Feed abonnieren

Thema Netzwerkplanung

Airlines überarbeiten regelmäßig ihre Netzwerke. Dazu gehören beispielsweise neue Schwerpunkte im Streckennetz oder der Rückzug aus bestimmten Märkten.

  1. Seite 4 von 181
  2. Easyjet-Maschine in Berlin-Schönefeld

    Die potenziellen Inlandstrecken von Easyjet

    Analyse Auch Easyjet bekommt ein Stück vom Air-Berlin-Kuchen: Es geht um das Engagement in Tegel. Verkehrsexperte Manfred Kuhne analysiert, welche innerdeutschen Routen jetzt im Interesse der Briten sein könnten.

    Vom 30.10.2017
  3. Flugzeuge am Köln/Bonn Airport.

    Easyjet übernimmt Air-Berlin-Angebot in Berlin-Tegel

    Easyjet least 25 Flugzeuge und stellt bis zu 1000 Mitarbeiter von Air Berlin ein. Die Maschinen sollen von Tegel aus operieren und Air-Berlin-Slots sowie Buchungen übernehmen. Die Nachricht kam nach dem letzten AB-Flug.

    Vom 28.10.2017
  1. Ein Logo der Lufthansa zwischen Logos der Air Berlin Mitte Oktober 2017 am Flughafen Berlin-Tegel.

    Das sind die Air-Berlin-Lücken im Flugplan

    Mit dem Air-Berlin-Aus fehlt Kapazität im Markt. Lufthansa hält lediglich Niki und LGW in der Luft und mietet für Eurowings-Routen kurzfristig Flugzeuge anderer Airlines. Kunden auf vielen Air-Berlin-Strecken gehen aber leer aus.

    Vom 27.10.2017
  2. Leitwerke der Air Berlin (re.) und Eurowings.

    Der Versuch eines Air-Berlin-Zwischenfazits

    Apropos (21) Lufthansa ist der große Profiteur der Air-Berlin-Pleite. Jetzt geht es um die Monopolsituation. Dennoch gab es für Verkehrsexperte Manfred Kuhne kaum eine Alternative. Bis die Angebotslücken geschlossen sind, vergeht aber noch Zeit.

    Vom 26.10.2017
  3. Germania startet ab Berlin zu neuen Sonnenzielen.

    Germania, Tuifly und weitere Air-Berlin-Erben

    Aktuelle Streckenmeldungen Das Aus von Air Berlin bringt etliche neue Verbindungen für frühere Konkurrenten. Von der Auflösung der Berliner Airline ist auch die Bundesregierung betroffen: Das "Beamtenshuttle" fällt weg. Unsere Streckenübersicht.

    Vom 25.10.2017
  4. Mehr als 100 neue Billigflug-Strecken gab es im Sommer 2017 von und nach Deutschland.

    Immer mehr Billigflug-Angebote in Deutschland

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat den Low-Cost-Monitor für den Sommer vorgelegt. Demnach gibt es rund hundert neue Billigflüge von und nach Deutschland und die Preise sinken. Großes Wachstum gibt es vor allem an zwei Standorten.

    Vom 23.10.2017
  5. Anzeige schalten »
  6. Eine Lufthansa-A330 (links) am Airport München.

    Lufthansa will Air-Berlin-Tickets nicht akzeptieren

    Lufthansa kann sich aktuell vor Buchungen nicht retten. Air-Berlin-Tickets will der Konzern darum nicht akzeptieren. Dabei sind Lufthansa-Airlines nach dem Aus der ehemaligen Konkurrenz oft die einzig verbleibenden Anbieter. Die Schuld dafür sieht Lufthansa auch bei Ryanair.

    Vom 20.10.2017
  7. Boarding einer Eurowings-Maschine am Flughafen Stuttgart.

    Eurowings expandiert in Stuttgart

    Eurowings stationiert mehr Flugzeuge in Stuttgart. Der Flughafen erwartet, dass damit der Wegfall von Air Berlin kompensiert werden kann. Die Lufthansa Group wird vor Ort der mit Abstand größte Anbieter.

    Vom 18.10.2017
  8. Embraer ERJ-145 der Luxair

    Luxair, Air Dolomiti, Ryanair, und ganz viel Lufthansa Group

    Aktuelle Streckenmeldungen Etliche Airlines haben ihre Winterflugpläne finalisiert. Zudem tut sich viel im Zuge der Air-Berlin-Zerschlagung. Die Berliner haben derweil die Langstrecken eingestellt. Unsere aktuelle Übersicht in Sachen Netzwerkplanung.

    Vom 18.10.2017
  9. Anzeige schalten »
  10. Maschine in den Farben der Air Dolomiti

    Air Dolomiti verbindet Mailand mit München

    Kurzmeldung Mit Air Dolomiti gibt es ab dem Winter einen weiteren Anbieter auf der Strecke München-Mailand. Laut Flugplandaten steht ein täglicher Morgenflug aus Malpensa im Programm. Lufthansa ist Codeshare-Partner.

    Vom 17.10.2017
  11. Flugzeuge am Köln/Bonn Airport.

    Easyjet verhandelt weiter mit Air Berlin

    Easyjet will in Berlin-Tegel groß durchstarten. Mit Air Berlin verhandelt der Billigflieger daher auch nach dem Teilverkauf an Lufthansa weiter. Undurchsichtig bleibt, worüber genau. Derweil drängt die Zeit.

    Vom 16.10.2017
  12. Triebwerke einer A380 der Fluggesellschaft Emirates.

    Emirates spricht von Kooperation mit Etihad

    Emirates bringt eine mögliche Kooperation mit Etihad ins Spiel. Die beiden Golf-Carrier aus den Vereinigten Arabischen Emiraten haben vergleichbare Probleme. Es geht nicht nur um Überkapazitäten und Politik.

    Vom 12.10.2017
  13. Lufthansa-Chef Carsten Spohr.

    Spohrs Pläne für Air Berlin

    Es ist offiziell: Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Kranich-Chef Spohr skizziert nun seine weiteren Pläne für Billigtochter Eurowings. Außerdem spricht er über mehr Einfluss am Flughafen Düsseldorf und die Personalie Winkelmann.

    Vom 12.10.2017
  14. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  15. Fluggäste an Schaltern der Air Berlin.

    Tausende weitere Air-Berlin-Kunden gehen wohl leer aus

    Tausende Mittelstrecken-Tickets der Air Berlin, die vor der Insolvenz-Anmeldung gebucht wurden und erst in der nächsten Flugplanperiode wirksam werden sollten, sind laut eines Medienberichts so gut wie wertlos. Dafür gebe es eine einfache Erklärung.

    Vom 11.10.2017
  16. Verwaltungsgebäude der Air Berlin am Flughafen Tegel.

    Ringen um Zukunft der Air-Berlin-Mitarbeiter

    Die Verhandlungen über einen Sozialplan für die Mitarbeiter der Air Berlin beginnen. Der Betriebsrat spricht von tausenden Kündigungen, die bevorstehen. Auf Job-Messen wollen interessierte Arbeitgeber um das Personal des Carriers werben.

    Vom 09.10.2017
  17. Ryanair-Manager Mick Hickey

    Ryanair-COO muss nach Flugplanchaos gehen

    Ryanair muss bis in den nächsten Sommer tausende Flüge streichen, nun hat das Chaos offenbar erste personelle Konsequenzen: Operation-Chef Michael Hickey wird den Carrier verlassen. Er bleibt den Iren allerdings auch weiterhin erhalten.

    Vom 09.10.2017
  18. Flugzeuge am Köln/Bonn Airport.

    Easyjet will Angebot für Air-Berlin-Anteile stutzen

    Eigentlich sollen in dieser Woche die Verhandlungen von Air Berlin mit Lufthansa und Easyjet abgeschlossen werden. Doch dass es zu einem unterschriftsreifen Vertrag mit dem britischen Billigflieger kommt, scheint unwahrscheinlich.

    Vom 09.10.2017
Seite: