Feed abonnieren

Thema MTU

  1. Zwei Techniker der MTU arbeiten an einem Flugtriebwerk.

    MTU erhöht Gewinnprognose

    Kurzmeldung Der Triebwerksbauer MTU hat im dritten Quartal seine Erlöse um 27 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro gesteigert. Das bereinigte Ebit erhöhte sich um 21 Prozent auf 174 Millionen Euro, das Ergebnis um knapp ein Drittel auf 118 Millionen Euro. Das Unternehmen erwartet nun für 2018 einen Umsatz von rund 4,4 Milliarden Euro, ein bereinigtes Ebit von 660 Millionen Euro.

    Vom 25.10.2018
  2. MTU-Vorstandschef Reiner Winkler

    MTU-Chef Winkler bleibt bis 2024

    Kurzmeldung Der Vorstandsvorsitzende des Triebwerksbauers MTU, Reiner Winkler, bleibt für weitere fünf Jahre an der Spitze des Unternehmens. Der Aufsichtsrat verlängerte den Vertrag des 57-Jährigen bis zum 30. September 2024, wie MTU mitteilte. Winkler leitet MTU seit Januar 2014. Zuvor war er Finanzvorstand.

    Vom 24.10.2018
  1. Kunden für MTU-Hybridantrieb gefunden

    Kurzmeldung Nach mehreren Jahren Entwicklung und Testphase geht der Motorenhersteller MTU mit einem Hybridantrieb für Züge in Serie. Auf der Bahnmesse Innotrans in Berlin schloss das Unternehmen erste Absichtserklärungen für Kaufverträge mit drei Kunden ab. Bahnunternehmen aus Deutschland, Großbritannien und Irland wollten die Technik, die Diesel- und Elektroantrieb kombiniert, in ihren Zügen einsetzen, erklärte der Konzern.

    Vom 20.09.2018
  2. Peter Kameritsch.

    MTU Aero will Ausschüttungen erhöhen

    Kurzmeldung MTU will seine Ausschüttungsquote schrittweise steigern. Sie soll von etwa 30 Prozent vom bereinigten Nettoergebnis in Richtung 40 Prozent angehoben werden, wie Finanzchef Peter Kameritsch erklärte. Das weltweite Passagierwachstum werde weiterhin für eine gute Nachfrage nach Triebwerken und Wartungsleistungen sorgen.

    Vom 06.09.2018
  3. Erstes Halbjahr: MTU verdient deutlich mehr

    Kurzmeldung Triebwerksbauer MTU hat im zweiten Quartal den Umsatz um 16 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro gesteigert. Gleichzeitig stieg der Nettogewinn um 36 Prozent auf 114 Millionen Euro an. Die Prognosen für das Gesamtjahr schraubte das Unternehmen entsprechend nach oben.

    Vom 26.07.2018
  4. MTU baut neues Logistikzentrum für 11,5 Millionen Euro

    Kurzmeldung Der Luftfahrtdienstleister MTU Maintenance hat das Fundament für eine 11,5 Millionen Euro Investition am Standort Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) gelegt. Dort entsteht ein neues Logistikzentrum mit 6500 Quadratmeter Betriebsfläche, wie das Unternehmen mitteilte. In dem Gebäude sollen unter anderem Einkauf, Materialwirtschaft und Logistikplanung unterkommen.

    Vom 20.07.2018
  5. Anzeige schalten »
  6. Montage einer schnelllaufenden Niederdruckturbine für ein Triebwerk der PW1000G-Familie.

    MTU kann A320neo-Problemen im ersten Quartal trotzen

    Probleme beim Antrieb des Airbus-Mittelstreckenjets A320neo haben den Triebwerksbauer MTU zum Jahresstart nicht aus der Spur gebracht. Umsatz und Gewinn legten im ersten Quartal überraschend deutlich zu.

    Vom 03.05.2018
  7. So soll das neue Instandhaltungsunternehmen im polnischen Jasionka aussehen.

    Joint-Venture von Lufthansa Technik baut in Polen

    Kurzmeldung Das neue Instandhaltungsunternehmen EME Aero, ein Joint-Venture von Lufthansa Technik und MTU Aero Engines, hat einen Standort in Polen gefunden. In der Gemeinde Jasionka im Südosten des Landes wurde jetzt ein Grundstück erworben, wie Lufthansa Technik mitteilt. Dort wird ab Mai ein Instandhaltungsunternehmen für die Luft- und Raumfahrt errichtet, der Betrieb mit rund 800 Mitarbeitern soll 2020 starten.

    Vom 27.03.2018
  8. MTU-Turbine: Wegen neuer Bilanzierungsregelungen stieg der Umsatz nur auf 3,7 Milliarden statt gut fünf Milliarden Euro (plus sechs Prozent).

    Triebwerksbauer MTU legt 2017 kräftig zu

    Kurzmeldung MTU hat 2017 einen operativen Gewinn (bereinigtes Ebit) von knapp 607 Millionen Euro erwirtschaftet. Dies sind laut Mitteilung 21 Prozent mehr als 2016. Der bereinigte Überschuss wuchs um 24 Prozent auf 429 Millionen Euro.

    Vom 21.02.2018
  9. Reiner Winkler

    MTU-Chef sieht 2018 als "Übergangsjahr"

    Kurzmeldung Der Chef des Triebwerkshersteller MTU Aero Engines, Reiner Winkler, sieht das kommende Geschäftsjahr als "Übergangsjahr". Er erwarte daher einen moderaten Anstieg des bereinigten operativen Ergebnisses (Ebit), sagte der Vorstandsvorsitzende nun.

    Vom 13.12.2017
  10. Anzeige schalten »
  11. Lufthansa Technik und MTU führen bereits seit 2003 ein Joint-Venture in Malaysia.

    Lufthansa und MTU gründen Joint-Venture in Polen

    Lufthansa und der Münchner Triebwerksbauer MTU wollen ihren gemeinsamen Wartungsstandort in Polen aufbauen. MTU und die Lufthansa-Wartungssparte Lufthansa Technik hätten die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens EME Aero jetzt unterzeichnet, teilten beide Gesellschaften mit.

    Vom 06.12.2017
  12. Peter Kameritsch

    Triebwerksbauer MTU baut Vorstand aus

    Kurzmeldung MTU baut seinen Vorstand aus. Peter Kameritsch soll dem amtierenden Vorstandschef Reiner Winkler ab Januar die Verantwortung für das Finanzressort abnehmen, wie MTU mitteilte. Winkler, selbst früher Finanzchef, hatte seit seinem Wechsel auf den Chefsessel Anfang 2014 die Finanzen mitverantwortet. Dabei baute er bereits auf Kameritschs Unterstützung.

    Vom 27.10.2017
  13. Ein Techniker arbeitet an einem Flugtriebwerk in einer Wartungshalle der MTU Maintenance in Hannover

    MTU Aero Engines profitiert von der starken Nachfrage

    Der Triebwerkshersteller MTU Aero Engines profitiert von der starken Nachfrage nach Ersatzteilen. Zudem sorgt die neue Airbus-A320neo-Familie für viele Aufträge. In der Folge erhöht MTU die Gewinnprognose.

    Vom 26.10.2017
  14. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  15. Techniker arbeiten an einem Triebwerk.

    Lufthansa Technik und MTU Aero Engines bauen Kooperation aus

    Kurzmeldung Lufthansa Technik und MTU planen ein Gemeinschaftsunternehmen für Getriebefan-Triebwerke. 150 Millionen Euro sollen fließen. Die Suche nach einem Standort läuft noch.

    Vom 21.02.2017
  16. Embraer 195 der Air Europa

    MTU schließt Abkommen mit Air Europa

    Kurzmeldung MTU wartet in Zukunft die CF34-10E-Triebwerke von Air Europa. Der Vertrag habe eine Lauftzeit von sieben Jahren, teilte das Münchner Unternehmen mit. Es geht dabei um 24 Triebwerke (einschließlich der Ersatztriebwerke) für die elf E195-Maschinen von Air Europa.

    Vom 28.11.2016
Seite: