Feed abonnieren

Thema Monarch

  1. Zwei Flugzeuge der britischen Monarch Airlines begegnen sich auf Teneriffa.

    Gegroundete Monarch verhandelte wie Air Berlin mit Easyjet

    Die britische Monarch ist insolvent. Verhandlungen unter anderem mit Easyjet um eine Übernahme waren zuvor gescheitert. Anders als bei Air Berlin in Deutschland hat sich die britische Regierung gegen einen Rettungskredit entschieden.

    Vom 02.10.2017
  2. Boeing 737 MAX in den Farben der Monarch Airlines.

    Boeing sichert sich Großauftrag aus Großbritannien

    Kurzmeldung Boeing und die britische Monarch Airlines haben jetzt eine Bestellung über 30 Maschinen des Typs 737 MAX 8 abgeschlossen. Die Order war bereits auf der Farnborough International Airshow im Juli inklusive einer Option über weitere 15 Flugzeuge des gleichen Typs angekündigt worden.

    Vom 31.10.2014
  1. Airbus A320-200 der Monarch Airlines

    Monarch Airlines will bei Boeing kaufen

    Kurzmeldung Monarch setzt zukünftig auf Boeing. Man habe sich mit der britischen Airline darauf geeinigt, als bevorzugter Anbieter über die Flottenerneuerung zu verhandeln, teilte Boeing mit. Dabei geht es um 30 737MAX-8. Bislang setzt Monarch im Mittelstreckenbereich vor allem auf die A320-Familie.

    Vom 14.07.2014
  2. Airbus A320-200 der Monarch Airlines

    Britische Airline verzichtet auf klappbare Sitze

    Kurzmeldung Es ist einer der Streitpunkte im Flugzeug: das Zurückklappen der Sitzlehnen. Abhilfe der besonderen Art bietet nun die britische Airline Monarch. Sie baut nach eigenen Angaben erstmals Sitze ein, die sich gar nicht zurückklappen lassen. Die neuen Sitze böten den Kunden somit mehr Platz als herkömmliche, hieß es. Monarch ist nicht die einzige Airline, die so etwas plant. Auch Ryanair will auf die Funktion verzichten.

    Vom 04.06.2014
  3. Airbus A300 der Monarch Airlines.

    Letzter Passagierflug in Europa: Monarch flottet A300 aus

    Kurzmeldung Die britische Monarch hat ihren letzten Airbus A300 ausgeflottet. Die Maschine war die letzte A300 im Passagiereinsatz in Europa. Der zweistrahlige "Ur-Airbus" fliegt ansonsten in Europa nur noch als Frachter.

    Vom 17.04.2014
  4. Airbus A320 der Monarch mit Sharklets

    Monarch zieht sich aus Deutschland zurück

    Die englische Charterfluggesellschaft Monarch Airlines hat ihre Deutschland-Strategie überarbeitet. So sollen München und Friedrichshafen ab Ende April nicht mehr angeflogen werden. Zum Winter nimmt Monarch aber eine der beiden Destinationen wieder ins Programm.

    Vom 12.04.2013
  5. Anzeige schalten »
  6. Airbus A320-200 der Monarch Airlines

    Monarch ganzjährig nach Friedrichshafen

    Sommerflugplan 2013 Die englische Charterfluggesellschaft Monarch Airlines will die bislang als Saisondienst geplante Route von London nach Friedrichshafen auch im kommenden Sommerflugplan anbieten. Zudem sollen Frequenzen aufgestockt werden.

    Vom 21.12.2012
  7. Airbus A320-200 der Monarch Airlines

    Aviareps vertritt Monarch in Deutschland

    Die britische Billigfluggesellschaft Monarch Airlines hat Aviareps mit der Repräsentanz in Deutschland beauftragt. Die Airline nimmt in der Wintersaison Verbindungen nach München und Friedrichshafen auf.

    Vom 24.07.2012
  8. Airbus A320-200 der Monarch Airlines

    Monarch neu nach Deutschland

    Die britische Monarch Airlines hat mehrere Flugverbindungen nach Deutschland angekündigt. Die Ziele liegen zunächst nur im süddeutschen Raum.

    Vom 10.05.2012
  9. Anzeige schalten »
  10. Darstellung einer Boeing 787 in den Farben der Monarch Airlines

    Monarch Airlines storniert 787-Auftrag

    Strategische Erwägungen Die britische Monarch Airlines hat ihre Bestellung über sechs Boeing 787 zurückgezogen. Der Flugzeughersteller Boeing hatte die Stornierung kürzlich bereits ohne Nennung des Kunden in seiner Auftragsstatistik vermerkt.

    Vom 09.09.2011
  11. Monarch Airlines bestellt sechs Boeing 787 Dreamliner

    Monarch Airlines aus Großbritannien hat heute sechs Boeing 787-8 bestellt sowie Vorkaufsrechte für vier weitere Maschinen gesichert. Die Bestellung hat einen Wert von 916 Millionen US-Dollar nach Listenpreis. Die erste Auslieferung ist für 2010 vorgesehen.

    Vom 18.08.2006
Seite: