Feed abonnieren

Thema Malaysia Airlines Flug MH370

Eine Boeing 777-200 der Malaysia Airlines (Registrierung 9M-MRO) mit 227 Passagieren und zwölf Besatzungsmitgliedern an Bord ist am 8. März 2014 verschwunden. Das Flugzeug war als Flug MH-370 auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking.

  1. Flug MH 370: Pilot beging wohl Suizid

    Kurzmeldung Ursache des verschollenen Malaysian-Airlines-Flugs MH370 soll ein geplanter erweiterter Suizid des Piloten gewesen sein. Das berichtet das australische Nachrichtenportal "news.com.au" unter Berufung auf australische Unfalluntersucher. Flug MH370 war im März 2014 mit 239 Passagieren an Bord verschwunden. Die Boeing 777 ist bis heute nicht gefunden worden.

    Vom 15.05.2018
  1. Das norwegische Forschungsschiff Seabed Constructor.

    Suche nach Flug MH370 geht weiter

    Kurzmeldung Fast vier Jahre nach dem Verschwinden von Flug MH370 wird nun im Indischen Ozean erneut nach Wrackteilen gesucht. Wie der "Economist" berichtet, soll das norwegische Forschungsschiff Seabed Constructor täglich in bis zu 6000 Metern Tiefe über 1200 Quadratmeter Fläche scannen. Die Suche nach dem Flugzeug war Mitte Januar 2017 offiziell eingestellt worden.

    Vom 04.01.2018
  2. Eine junge Frau geht auf dem Internationalen Flughafen Sepang nahe dem malysischen Kuala Lumpur an der so genannten Wand der Hoffnung für die Passagiere von Flug MH370 vorüber.

    Satelliten-Fotos empfehlen neuen Suchbereich für MH370

    Kurzmeldung Aufnahmen, die das australische Transport Safety Bureau (ATSB) nun veröffentlicht hat, zeigen womöglich Trümmerteile der verschollenen Maschine von Flug MH-370. Dies deute laut ATSB auf ein neues Such-Aeral hin, das bislang nicht abgesucht wurde. Die Suche nach dem verschwundenen Flugzeug waren im Januar eingestellt worden.

    Vom 18.08.2017
  3. Anzeige schalten »
  4. Ein Flugzeug fliegt vor dem Mond vorbei.

    UN-Luftfahrtbehörde verschärft Regeln für Flugzeugortung

    Kurzmeldung Passagierflugzeuge müssen künftig Ortungsgeräte an Bord haben, um die Lage einer Maschine im Notfall im Minutentakt zu übermitteln. Eine Unfallstelle soll so umgehend in einem Umkreis von sechs Seemeilen geortet werden können.

    Vom 08.03.2016
  5. Aus Papierflugzeugen ist der Schriftzug "MH370" nachgebildet worden.

    Fehlalarm bei der Suche nach dem Wrack von Flug MH370

    Bei der Suche nach der verschollenen Malaysia-Airlines-Boeing (Flug MH370) sind vermeintliche Trümmerfelder identifiziert worden. Doch schnell stellte sich heraus, dass auf den Aufnahmen etwas anderes zu sehen ist.

    Vom 01.10.2015
  6. Anzeige schalten »
  7. Die Kieler Meeresforscher Arne Biastoch (li.) und Jonathan Durgadoo stellen die Ergebnisse vor.

    Kieler Meeresforscher haben neue Hinweise im Fall MH370

    Wo ist die Boeing 777 der Malaysia Airlines (Flug MH370) abgestürzt? Kieler Meereswissenschaftler haben ein neues mögliches Gebiet im Indischen Ozean errechnet. Für eine gesicherte Aussage gibt es jedoch nicht genügend Daten.

    Vom 01.09.2015
  8. Polizisten untersuchen am 29. Juli 2015 ein Teil eines Flugzeugs das bei Saint-André auf der französischen Insel La Réunion angeschwemmt wurde.

    Gewissheit über Wrackteil wohl erst kommende Woche

    Das auf La Réunion angeschwemmte Flugzeug-Wrackteil stammt wohl von einer Boeing 777. Dieser Maschinentyp war beim mysteriösen Flug MH370 im Einsatz. Jetzt richten sich die Blicke auf Toulouse - dort in der Nähe wird das Fundstück genau unter die Lupe genommen.

    Vom 31.07.2015
  9. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  10. Das am 12. April 2014 herausgegebene Handout des britischen Verteidigungsministeriums zeigt ein Flugzeug der Australischen Luftwaffe vom Typ AP-3C Orion und das Vermessungsschiff H87 HMS Echo der britischen Royal Navy auf der Suche nach dem vermissten Flugzeug MH370 der Malaysia Airlines.

    Suche nach MH370 kostet Malaysia bisher 20 Millionen Euro

    Kurzmeldung Für die Suche nach Flug MH370 hat Malaysia im vergangenen Jahr umgerechnet rund 20 Millionen Euro ausgegeben. Das teilte Verkehrsminister Liow Tiong Lai dem Parlament in einer schriftlichen Stellungnahme mit. Es werden aber wohl noch mehr, da die Suche immer noch läuft. Die Boeing 777 der Malaysia Airlines war vor einem Jahr mit 239 Menschen an Bord verschwunden.

    Vom 12.03.2015
  11. Ein Angehöriger betet für die Opfer von Flugh MH370.

    Ein Jahr Ungewissheit

    Das Schicksal von Flug MH370 bleibt auch exakt ein Jahr nach dem Unglück eines der größten Rätsel in der Geschichte der Luftfahrt. Experten glauben jedoch daran, das Flugzeug finden zu können.

    Vom 08.03.2015
Seite: