Feed abonnieren

Thema Manila

  1. Manila Ninoy Aquino International Airport

    Flughafen Manila kämpft gegen mieses Image

    Mit neuen Toiletten und Klimageräten will der Flughafen Manila gegen sein bisheriges Negativ-Image vorgehen. Bislang gilt der Airport als einer der ungemütlichsten und schmutzigsten.

    Vom 22.08.2014
  2. Manila Ninoy Aquino International Airport

    Westerwelle erneuert Beziehungen zu Manila

    Nach Flughafen-Debakel Jahrelang herrschte Frost zwischen Berlin und Manila. Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hatte Millionen am Airport der philippinischen Hauptstadt verloren. Jetzt sucht Außenminister Westerwelle die Wiederannäherung.

    Vom 07.02.2013
  1. Manila Ninoy Aquino International Airport

    Entschädigung für Fraport in Manila

    Im Streit um das enteignete dritte Flughafenterminal in Manila hat der Flughafenbetreiber Fraport einen Teilsieg errungen. Ein Gericht sprach dem Bau-Konsortium eine Entschädigung - die Summe beträgt jedoch nur ein Fünftel der Forderungen.

    Vom 24.05.2011
  2. Manila Ninoy Aquino International Airport

    Fraport beantragt Verfahren gegen Manila

    Enteignung nach Terminalbau Die Fraport AG hat bei der Weltbank ein neuen Schiedsverfahren gegen die philippinische Regierung beantragt. Der Flughafenbetreiber will 425 Millionen US-Dollar plus Zinsen eintreiben. Es handelt sich dabei um eine Entschädigung für den Bau eines Passagierterminals am Flughafen der Hauptstadt Manila.

    Vom 01.04.2011
  3. Fraport wird für gescheitertes Manila-Terminal entschädigt

    Bund springt ein Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport wird für seine verlustreiche Beteiligung an einem Flughafen-Terminal auf den Philippinen entschädigt. Die Bundesregierung habe der Gesellschaft für das Manila-Projekt Leistungen in Höhe von 41,9 Millionen Euro zugesagt, die auf einer Bundesgarantie für Kapitalanlagen im Ausland beruhten, teilte Fraport am Mittwochabend mit.

    Vom 17.04.2008
  4. Fraport erleidet Rückschlag im Streit um Flughafen Manila

    Entschädigungsklage Frankfurt/Main (ddp-hes). Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat im Streit um Investitionen in den Flughafen Manila einen Rückschlag erlitten. Ein bei der Weltbank angestrengtes Schiedsverfahren ist nach Angaben von Fraport offenbar gescheitert. Das International Centre for Settlement of Investment Disputes (ICSID) der Weltbank sehe sich für die Entschädigungsklage von Fraport nicht zuständig, teilte das Unternehmen am Freitag in Frankfurt am Main mit.

    Vom 17.08.2007
  5. Anzeige schalten »
  6. Neuer Flughafen-Terminal in Manila bleibt weiter geschlossen

    Manila (AFP) - Der mit deutscher Beteiligung gebaute Terminal am Flughafen von Manila bleibt weiter geschlossen. Die Eröffnung des mit Hilfe von des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport errichteten Gebäudes sei wegen "Sicherheitsbedenken" verschoben worden, teilte die philippinische Regierung am Dienstag mit. Der Terminal hätte nach langjährigem Rechtsstreit eigentlich in diesem Monat eröffnet werden sollen. Präsidentin Gloria Arroyo fordere erst eine vollständige Zusicherung, dass die Sicherheit gewährleistet sei, sagte ihr Sprecher. Die Zeitung "Inquirer" berichtete am Dienstag, die von den Behörden bestellten Gutachter hätten gewarnt, dass selbst ein teilweiser Betrieb des Terminals ein Risiko für Passagiere und Personal darstelle.

    Vom 06.03.2007
  7. Fraport erzielt Erfolg bei Entschädigung für Manila-Projekt

    Frankfurt/Main (dpa) - Im Streit um Entschädigung für ein gescheitertes Millionen-Projekt am Flughafen Manila hat der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport einen ersten Erfolg errungen. Die philippinische Regierung habe an die Terminalgesellschaft PIATCO, an der Fraport mit 30 Prozent beteiligt ist, eine Abschlagszahlung von rund 60 Millionen US-Dollar (47 Mio Euro) gezahlt. Das teilte Fraport am Montag in Frankfurt mit.

    Vom 25.09.2006
  8. Philippinische PIATCO und Fraport klagen gegen Regierung in Manila

    Manila (AFP) - Die philippinische Regierung und das einheimische Unternehmen PIATCO streiten erbittert um eine neu erbaute Abfertigungshalle auf dem Flughafen der Hauptstadt Manila. Ein Regierungssprecher kündigte am Dienstag an, Manila werde sich juristisch gegen das Urteil des Schiedsgerichtshofs der Internationalen Handelskammer (ICC) in Singapur wehren, wonach PIATCO das Recht zusteht, den Terminal zu betreiben. Auf dem Spiel stünden "die Interessen des Volkes". An dem Terminal ist auch der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport beteiligt.

    Vom 29.08.2006
Seite: