Feed abonnieren

Thema Luxair

  1. Rumpf einer Bombardier CRJ900 der Adria Airways

    Größere Maschine auf der Saarbrücken-Berlin-Strecke

    Kurzmeldung Luxair will auf der Stecke von Saarbrücken nach Berlin-Tegel größeres Fluggerät einsetzen. Wie die dpa berichtet, soll die bisher auf der Strecke eingesetzte Bombardier CRJ700 durch eine CRJ900 ersetzt werden. Geplant ist die Anpassung gegen Ende dieses Jahres. Die CRJ900 will Luxair von Adria Airways leasen.

    Vom 28.05.2018
  2. Luxair fliegt nun innerdeutsch.

    Luxair nimmt innerdeutsche Strecke auf

    Kurzmeldung Seit Jahresanfang fliegt Luxair zwischen Saarbrücken und Berlin-Tegel. Laut des Hauptstadtairports, gebe es wöchentlich 18 Flüge von Tegel ins Saarland. Geflogen wird mit einer Bombardier CRJ700 von Adria Airways.

    Vom 08.01.2018
  1. Die täglichen Flüge werden von einem Bombardier CRJ700 der Adria Airways durchgeführt.

    Erste innerdeutsche Luxair-Flüge gestrichen

    Kurzmeldung Die ersten beiden Flüge der luxemburgischen Luxair von Saarbrücken nach Berlin fallen wegen zu weniger Buchungen aus. Nach dem Ende von Air Berlin hatte Luxair verkündet, die Strecke ab dem 1. Januar zu übernehmen. Es ergebe keinen Sinn, fast leer zu fliegen, sagte ein Luxair-Sprecher. Weitere Absagen sind nicht geplant.

    Vom 27.12.2017
  2. Eine Air-Berlin-Maschine und ein Tankfahrzeug stehen am Flughafen Saarbrücken.

    Luxair fliegt dreimal täglich Saarbrücken-Berlin

    Luxair wird vom 1. Januar an werktags dreimal täglich zwischen Saarbrücken und Berlin fliegen. Zuvor war Air Berlin geflogen. Zum Einsatz kommt zunächst zugeleastes Fluggerät samt Crew von Adria Airways.

    Vom 23.10.2017
  3. Anzeige schalten »
  4. Übersicht Rutschspur und Endlage des Flugzeugs.

    Zwischenbericht zu Luxair-Bauchrutscher in Saarbrücken

    Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) hat ihren Zwischenbericht zum Startunfall einer Luxair-Bombardier Q400 in Saarbrücken vorgelegt. Offenbar konnte das Fahrwerk noch vor dem Abheben eingezogen werden.

    Vom 22.02.2016
  5. Diese Luxair-Maschine war Ende September 2015 am Flughafen Saarbrücken verunglückt.

    Ursache für Luxair-Bauchlandung am Flughafen Saarbrücken geklärt

    Kurzmeldung Der Grund für die Bauchlandung einer Luxair-Maschine des Typs Bombardier Dash Q-400 am Flughafen Saarbrücken ist geklärt. Die Co-Pilotin hatte das Fahrwerk viel zu früh eingezogen, so das Unternehmen.

    Vom 17.11.2015
  6. Flugzeuge der Luxair auf dem Vorfeld des Flughafens Luxemburg

    Lufthansa verkauft Luxair-Anteile

    Die Lufthansa ist bei Luxair ausgestiegen. Deutschlands größte Airline hat jetzt ihre Anteile an den luxemburgischen Staat verkauft. Dieser will die Anteile jedoch nicht behalten.

    Vom 11.11.2015
  7. Anzeige schalten »
  8. Luxair DHC-8Q-400

    Luxair stellt die Strecke Luxemburg-Frankfurt ein

    Kurzmeldung Luxair stellt am 19. Dezember Flugplandaten zufolge die Strecke Luxemburg-Frankfurt ein, die sie derzeit vier Mal täglich bedient. Genau so oft will die Lufthansa ab dem 25. Oktober die Verbindung anbieten.

    Vom 12.08.2015
  9. Rettungshelfer stehen am 6.11.2002 am Wrack einer Maschine vom Typ Fokker 50 der Luxair, die bei Niederanven abgestürzt ist.

    Hinterbliebene werden nach Luxair-Absturz entschädigt

    Die juristische Aufarbeitung des Luxair-Absturzes vor zwölfeinhalb Jahren ist jetzt beendet worden. Hinterbliebene von deutschen Todesopfern werden nach einem Urteil des Kassationsgerichtshofs in Luxemburg entschädigt.

    Vom 21.05.2015
  10. App der Luxair Luxembourg Airlines auf einem Smartphone

    Luxair Luxembourg Airlines führt App ein

    Kurzmeldung Luxair Luxembourg Airlines hat ihre App für Smartphones und Tablets auf den Markt gebracht. Passagiere können damit unter anderem Daten zum Flug abrufen und mobil einchecken, so die Fluggesellschaft. Die App ist für iOS und Android erhältlich.

    Vom 10.04.2015
  11. Luxair Bombardier Q400 im Steigflug

    Luxair erweitert Flugangebot nach London City

    Luxair stockt die Flüge zum London City Airport weiter auf. Mit Beginn des Sommerflugplans Ende März soll es aufgrund der großen Nachfrage dann an den Wochentagen insgesamt sechs Hin- und Rückflüge geben.

    Vom 23.01.2014
  12. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  13. Rettungshelfer stehen am 6.11.2002 am Wrack einer Maschine vom Typ Fokker 50 der Luxair, die bei Niederanven abgestürzt ist.

    Urteil um Luxair-Absturz im Januar

    Entschädigung Das Urteil im Berufungsverfahren um den Absturz einer Luxair-Maschine vor zehn Jahren wird im kommenden Januar erwartet. Dieses soll über das Maß der Entschädigung der Hinterbliebenen entscheiden.

    Vom 21.11.2012
  14. Rettungshelfer stehen am 6.11.2002 am Wrack einer Maschine vom Typ Fokker 50 der Luxair, die bei Niederanven abgestürzt ist.

    Luxair-Absturz: Berufungsverfahren beginnt

    Schadenersatzforderungen In Luxemburg hat das Berufungsverfahren zum Absturz eines aus Berlin kommenden Luxair-Flugzeugs vor zehn Jahren begonnen. Das Urteil wurde bereits im März gesprochen. Nun geht es um Entschädigungen für Hinterbliebene.

    Vom 14.11.2012
  15. Fokker 50 im Endanflug

    Bewährungsstrafen im Prozess um Luxair-Absturz

    Im Prozess um den Absturz einer Luxair-Maschine von 2002 ist der Pilot zu dreieinhalb Jahren auf Bewährung verurteilt worden. Zwei ehemalige Flugzeugmechaniker und ein früherer Technikleiter bekamen ebenfalls Bewährungsstrafen.

    Vom 27.03.2012
  16. Fokker 50 im Endanflug

    Luxair-Prozess: Haft für Piloten gefordert

    Für den Piloten des 2002 abgestürzten Luxair-Flugzeuges hat die Staatsanwaltschaft im Bezirksgericht Luxemburg dreieinhalb Jahre Haft und eine Geldstrafe gefordert. Ein Termin für die Urteilsverkündung ist noch offen.

    Vom 08.12.2011
  17. Eine Fokker 50 der Luxair rollt im Februar 2000 am Flughafen Berlin-Tempelhof zum Start

    Luxair-Unglück: Pilot erinnert sich nicht

    Vor neun Jahren stürzte ein Luxair-Flugzeug auf dem Weg von Berlin nach Luxemburg ab. Im Prozess gegen die möglichen Schuldigen hat jetzt der Pilot der Unglücksmaschine ausgesagt, dass er sich nicht erinnern kann.

    Vom 08.11.2011
Seite: