Feed abonnieren

Thema Luftwaffe

  1. Oberstleutnant Klaus Peter Wegener (l) und Hauptmann Holger Klapper im Cockpit des Airbus A310 'Theodor Heuss'

    Pilotenausbildung bei der Bundeswehr

    Wie werde ich Pilot? Ein weiterer Weg für eine Berufslaufbahn im Cockpit bietet sich über das Militär. Die Bundeswehr ist dabei der günstigste, aber gleichzeitig auch der wohl anspruchsvollste Weg zur Pilotenlizenz. Erst nach der Dienstverpflichtung ist ein ziviles Arbeitsleben bei einer Fluggesellschaft möglich.

    Vom 03.11.2014
  1. Luftwaffe darf wieder über russisches Territorium fliegen

    Streit um Genehmigung Wahn/Berlin - Nach Problemen mit der russischen Luftaufsicht kann die deutsche Luftwaffe wieder über russisches Territorium Soldaten und Nachschub zum Stützpunkt der Bundeswehr in das usbekische Termes fliegen. Ein Bundeswehr-Airbus war nach eintägiger Verspätung am Donnerstag zum zweiten Mal vom Luftwaffenstützpunkt Köln-Wahn mit 200 Soldaten und Ausrüstung an Bord in Richtung Usbekistan gestartet.

    Vom 15.11.2007
  2. Russland behindert Bundeswehr-Airbus auf dem Weg nach Termes

    Köln/Berlin - Ein Bundeswehr-Airbus auf dem Weg nach Usbekistan ist am Mittwoch am Überflug über Russland gehindert worden und musste nach Deutschland zurückkehren. Nach Angaben eines Luftwaffen-Sprechers war der A310 mit 200 Bundeswehrsoldaten an Bord auf dem Weg zum Afghanistan-Drehkreuz im usbekischen Termes, als es «Probleme mit der Überfluggenehmigung» über Russland gab. Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. Die Maschine musste den Angaben zufolge umdrehen und landete zunächst in Berlin. Noch am Abend sollte sie zurück nach Köln fliegen.

    Vom 14.11.2007
  3. Bundeswehr leidet unter Nachwuchsmangel

    «Spiegel»: Hamburg (ddp). Der Wirtschaftsaufschwung führt offenbar zum Fachkräftemangel bei der Bundeswehr. Die Armee befinde sich in einer «zunehmend starken Konkurrenzsituation» mit der zivilen Wirtschaft, heißt es nach Angaben des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel» in der Antwort des Verteidigungsministeriums auf eine FDP-Anfrage. Besonders knapp sind demnach Spezialisten für Informationstechnik und Datenverarbeitung, aber auch Piloten und Flugzeugmechaniker.

    Vom 04.08.2007
  4. Bundeswehrpiloten gegen Abschuss gekaperter Passagiermaschinen

    München (ddp). In der Bundeswehr gibt es große Vorbehalte gegen Pläne zum Abschuss von Terroristen entführter Passagierflugzeuge. Das Nachrichtenmagazin «Focus» berichtete vorab, Piloten und Waffensystemoffiziere der Abfangjäger-Alarmrotten im niedersächsischen Wittmund und in Neuburg an der Donau fühlten sich etwaigen Abschussbefehlen nicht verpflichtet. Ein Luftwaffenoffizier aus den Alarmrotten sagte dem Blatt: «Von uns wird niemand eine Passagiermaschine abschießen. Wir wissen ja nicht einmal, ob in dem Flugzeug nur Terroristen sind.» Befehlsverweigerung sei das nicht. «Man kann auch mal nicht treffen», sagte der Offizier.

    Vom 22.07.2007
  5. Anzeige schalten »
  6. Ursache für Tornado-Absturz unklar - Luftwaffe-Team in der Schweiz

    Berlin/Bern/Masar-i-Scharif (dpa) - Die Luftwaffe hat noch keine Erkenntnisse über die Ursache des Tornado-Absturzes in der Schweiz. Der General der Flugsicherheit der Bundeswehr, Lothar Schmidt, traf am Freitag mit einem Expertenteam an der Unglücksstelle im Berner Oberland ein, wo der Kampfjet am Vortag auf einem Navigationsübungsflug gegen eine Felswand gerast war. Dabei kam der Pilot ums Leben, sein Waffensystemtechniker überlebte. Unklar ist, ob die Flugzeugbesatzung technische Probleme hatte oder selbst Fehler gemacht hat. Zunächst musste die Black Box mit den Flugdaten und dem Sprechfunkverkehr geborgen werden.

    Vom 13.04.2007
  7. Bundeswehr-Tornado in der Schweiz abgestürzt

    Berlin (ddp). Ein Flugzeug der Bundeswehr ist am Donnerstagnachmittag in der Schweiz abgestürzt. Der «Tornado»-Kampfjet sei in der Nähe von Bern verunglückt, sagte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums am Abend in Berlin. Einer der Piloten sei verletzt gefunden und in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Über die Schwere der Verletzungen gebe es keine Erkenntnisse. Der zweite Pilot werde noch vermisst. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht mitgeteilt. Ein Team der deutschen Flugsicherheit werde am Freitag zur Aufklärung der Unglücksursache in die Schweiz fliegen.

    Vom 12.04.2007
  8. Bessere Berufschancen für ausscheidende Luftfahrzeugtechniker der Bundeswehr

    Bundeswehr und Luftfahrt-Bundesamt haben eine Vereinbarung über die Kreditierung der Ausbildung und der Tätigkeiten des luftfahrtechnischen Personals der Bundeswehr getroffen. Das Luftfahrt-Bundesamt erkennt damit die Ausbildung und die praktische Erfahrung des luftfahrtechnischen Personals der Bundeswehr als zivilberufliche Qualifikation an.

    Vom 07.07.2006
  9. Bundeswehr mit größter ILA-Beteiligung

    Die Bundeswehr hat vom 16. bis 21. Mai auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) unter dem Motto „Immer im Einsatz – 50 Jahre Luftwaffe“ einen gewichtigen Auftritt angekündigt: Mit über 60 Luftfahrzeugen am Boden und in der Luft, einer 27.000 Quadratmeter großen Freigeländefläche auf Display 1 und rund 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche in Halle 3 sind Luftwaffe, Heeres- und Marineflieger sowie die Rüstungsabteilung gemeinsam auf dem Südgelände des Flughafens Berlin-Schönefeld vertreten.

    Vom 20.04.2006
  10. Anzeige schalten »
Seite: