Feed abonnieren

Thema Luftsicherheit

Für die Luftverkehrsbranche ist nichts wichtiger als ein sicherer Betriebsablauf. Dazu gehört sowohl betriebliche Sicherheit (Safety) als auch die Abwehr äußerer Gefahren (Security).

  1. Flugzeuge am Airport München.

    München: 40 Flüge durch neuerliche Sperrung verspätet

    Diesmal war es ein verlaufener Passagier, der eine Fluchttür öffnete: Zum dritten Mal innerhalb weniger Monate stoppte die Bundespolizei am Münchner Flughafen die Abfertigung. Das große Chaos blieb aus - aber intern werden bereits Maßnahmen geplant.

    Vom 11.10.2018
  1. Der Vorstandsvorsitzende der Fraport AG, Stefan Schulte.

    Flughäfen pochen auf politische Unterstützung

    Der Luftverkehr leidet in diesem Sommer unter vielen Verspätungen. Lehren daraus sollen bei einem Gipfeltreffen Anfang Oktober gezogen werden. ADV-Präsident Schulte fordert langfristig mehr Einsatz der Politik.

    Vom 24.09.2018
  2.  Sicherheitskontrolle am Flughafen.

    Frau verklagt Bundespolizei wegen zu langer Warteschlange

    Eine Passagierin am Flughafen Köln/Bonn verklagt die Bundespolizei, weil sie wegen langer Warteschlangen vor der Sicherheitskontrolle ihr Flugzeug nach Mallorca verpasst hat. Die 32-Jährige aus Bochum verlange nach dem Vorfall vom Mai 2017 von der Bundesrepublik Deutschland knapp 740 Euro Schadenersatz, so das Landgericht Bonn.

    Vom 21.09.2018
  3. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG.

    Fraport-Chef Schulte reagiert auf Spohr-Vorschlag

    Lufthansa-Chef Spohr bringt als mögliche Antwort auf die Probleme im Luftverkehr eine Deckelung der Eckwerte ins Gespräch. Fraport-Chef Schulte erteilt dem eine Absage und skizziert, wann Frankfurt wie wachsen will.

    Vom 13.09.2018
  4. Anzeige schalten »
  5. Einmal im Monat veröffentlicht die Luftrechts-Expertin Nina Naske auf airliners.de eine neue Kolumne. Alle Luftrechts-Folgen lesen.

    Sky Marshals: Wer trägt die Kosten?

    Luftrechtskolumne (66) Die Lufthansa wollte nicht länger Extrakosten für Sky Marshals der Bundespolizei bezahlen und zog vor Gericht. Der Bundesgerichtshof hat jedoch entschieden: Am Ende trifft's allenfalls die Passagiere, nicht aber die Steuerzahler. Unsere Luftrechts-Kolumnistin Nina Naske kommentiert.

    Vom 28.08.2018
  6. UAV über Hamburg.

    Drohnen werden zur Gefahr an Flughäfen

    In diesem Jahr sind bereits mehr Drohnen an Flughäfen gesichtet worden als in den beiden Vorjahren zusammen. Das wird zur Gefahr an Airports. Die DFS will jetzt Abhilfe schaffen.

    Vom 20.08.2018
  7. Der Flughafen Berlin-Tegel.

    Neue Sicherheitskontrollen in Tegel

    Am Flughafen Berlin-Tegel werden nach den Sommerferien zusätzliche Kontrolllinien in Betrieb genommen - die Kapazität steigt um 20 Prozent. Auch beim Gepäck hat der Airport Engpässe.

    Vom 17.08.2018
  8. Anzeige schalten »
  9. Fassade des Flughafens Bremen.

    Flughafen Bremen nach Sicherheitsalarm wieder in Betrieb

    Kurzmeldung Nach einem Sicherheitsalarm ist der Bremer Flughafen am Mittwoch vorübergehend komplett gesperrt worden. Wie Radio Bremen berichtet, ist der Betrieb mittlerweile wieder aufgenommen worden. Vier Flüge fielen aus, sieben waren bislang verspätet. Grund für die Sperrung sei ein Alarm an einer Sicherheitstür gewesen.

    Vom 08.08.2018
  10. Die Körperscanner sollen schrittweise die Metalldetektoren an deutschen Airports ersetzen.

    Flughafen Dresden bekommt neue Sicherheitstechnik

    Der Dresdener Airport baut seinen Sicherheitsbereich um. Künftig kommt auch neue Sicherheitstechnik zum Einsatz. Am Schwester-Airport in Leipzig/Halle ist ein Körperscanner bereits in Betrieb.

    Vom 07.08.2018
  11. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  12. Wartende Passagiere in Terminal 1.

    80 Flugstreichungen nach Teilräumung in Frankfurt

    Wegen einer Sicherheitspanne musste der Flughafen Frankfurt am Mittag teilgeräumt werden. Stundenlang war das Boarding gestoppt, rund 80 Flüge fielen aus, Großkundin Lufthansa richtete bereits einen Krisenstab ein.

    Vom 07.08.2018
  13. SPD-Bundesvize Ralf Stegner.

    SPD lehnt Privatisierung der Sicherheitskontrollen an Flughäfen ab

    Überlegungen zur Privatisierung von Sicherheitskontrollen an deutschen Flughäfen stoßen bei der SPD auf Ablehnung. Dabei gehe es nicht "um schlichte Einlasskontrolle", sondern um eine "hoheitliche Aufgabe", sagte der SPD-Vizevorsitzende Ralf Stegner. "Dafür wird die hochqualifizierte Bundespolizei gebraucht."

    Vom 31.07.2018
  14. Einmal im Monat veröffentlicht die Luftrechts-Expertin Nina Naske auf airliners.de eine neue Kolumne. Alle Luftrechts-Folgen lesen.

    Das bedeutet Cybersecurity in der Luftfahrt (3)

    Luftrechtskolumne (65) Der Schutz der Zivilluftfahrt vor unrechtmäßigen Eingriffen (Luftsicherheit) gehört zu den Kernthemen des Luftrechts. Mit Anpassungen der rechtlichen Anforderungen zum Schutz vor Cyberangriffen ist in absehbarer Zeit zu rechnen, erläutert Luftrechtskolumnistin Nina Naske.

    Vom 31.07.2018
  15. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU).

    Seehofer will Sicherheitskontrollen in Eigenregie

    Bundesinnenminister Seehofer plant Flughäfen die Sicherheitskontrollen bald in Eigenregie durchführen zulassen. Der Vorschlag stößt auf ein geteiltes Echo. Zusätzlich drohen weitere Verspätungen.

    Vom 30.07.2018
  16. München: Terminal-Sperrung führt zu hunderten Ausfällen

    Kurzmeldung Weil eine Frau unkontrolliert in den Sicherheitsbereich des Flughafens München gelangte, ist am Samstagvormittag die Abfertigung im Terminal 2 und im Satellitengebäude auf Anweisung der Bundespolizei gestoppt worden. Laut dpa fielen am gesamten Wochenende rund 330 Flüge aus - mehr als 32.000 Passagiere waren betroffen.

    Vom 30.07.2018
  17. An Bord eines Lufthansa-Flugs.

    BGH weist Lufthansa-Klage ab

    Deutsche Luftfahrtunternehmen müssen Flugsicherheitsbegleiter der Bundespolizei ("Sky Marshals") während ihres Einsatzes an Bord bei Inlands- und Auslandsflügen kostenlos transportieren. Einen Anspruch auf Entschädigung von passagierbezogenen Zusatzkosten haben die Unternehmen nicht, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) (Az.: III ZR 391/17).

    Vom 26.07.2018
Seite: