Feed abonnieren

Thema Luftsicherheit

Für die Luftverkehrsbranche ist nichts wichtiger als ein sicherer Betriebsablauf. Dazu gehört sowohl betriebliche Sicherheit (Safety) als auch die Abwehr äußerer Gefahren (Security).

  1. Hamburg Airport schafft Sprengstoff-Spürhunde ab

    Kurzmeldung Der Hamburger Flughafen hat angekündigt, künftig auf den Einsatz von Sprengstoff-Spürhunden zu verzichten. Die Arbeit der Vierbeiner werde in Zukunft von maschinellen Sprengstoff-Detektoren erledigt, da die Technik mittlerweile besser entwickelt sei, als eine Hundenase riechen kann.

    Vom 21.03.2019
  1. Markus Wahl, Vorstandsmitglied der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC).

    Vereinigung Cockpit positioniert sich gegen autonomes Fliegen

    Der Präsident der Vereinigung Cockpit spricht sich dagegen aus, Flugzeuge künftig ohne Piloten zu betreiben. Gleichzeitig rechnet mit er mit einem baldigen Tarifabschluss mit Ryanair und kritisiert die Verlagerung der Eurowings-Langstrecken nach Frankfurt.

    Vom 18.03.2019
  2. Flüge über Pakistan und Afghanistan werden vor allem über den Oman umgeleitet.

    Luftraumsperrungen behindern Asien-Verkehr

    Lufthansa muss wegen des Kaschmir-Konflikts Flugrouten Richtung Asien ändern. Die Spannungen zwischen den Atommächten Indien und Pakistan stören auch bei anderen Airlines die Operations.

    Vom 28.02.2019
  3. Anzeige schalten »
  4. Übersichtsseite zu Batterien und Akkus im Gepäck bei der FAA.

    Es braucht mehr Genauigkeit bei Akku-Regeln

    Digital Passenger (32) Akkus explodieren zwar nicht, weiß unser Digital Passenger Andreas Sebayang. Aber ein Akkubrand an Bord ist gefährlich genug. Umso wichtiger sind klare Richtlinien zu Batterien und Akkus im Gepäck.

    Vom 22.02.2019
  5. Eine Mitarbeiterin des Sicherheitspersonals kontrolliert auf dem Flughafen in Düsseldorf das Handgepäck der Fluggäste.

    "Für die Beschäftigten ist das sehr bedauerlich"

    Interview BDLS-Präsident Udo Hansen spricht im airliners.de-Interview über das gescheiterte Verdi-Mitgliedervotum zum ersten bundeseinheitlichen Tarifvertrag für Mitarbeiter an den Flughafen-Sicherheitskontrollen.

    Vom 20.02.2019
  6. Kontrolleure finden Pistole in präpariertem Buch

    Kurzmeldung Kontrolleure am Flughafen München haben im Handgepäck einer Frau eine Pistole in einem passend präparierten Buch gefunden. Nach Mitteilung der Polizei wollte die Reisende damit die Sicherheitskontrolle passieren. Nach dem Fund gab die Frau an, nichts von der Pistole gewusst zu haben. Sie habe das Buch kürzlich im Internet gekauft und noch nicht näher angeschaut.

    Vom 19.02.2019
  7. Anzeige schalten »
  8. Im Terminal am Flughafen Hamburg

    Kontrollspuren in Hamburg werden verbreitert

    Nur noch 18 statt 25 Kontrollspuren: Die Bundespolizei rüstet die Sicherheitskontrollen am Flughafen Hamburg um. Sie werden breiter - und dadurch weniger. Auch auf dem Vorfeld gibt es Änderungen.

    Vom 06.02.2019
  9. Handgepäckkontrolle am Flughafen Tegel.

    Tarifeinigung: Keine 20 Euro Stundenlohn

    In den Tarifverhandlungen für das Sicherheitspersonal an deutschen Airports ist in der Nacht zu Donnerstag eine Einigung erzielt worden. Die Arbeitgeber sprechen von einer Erhöhung um bis zu 9,8 Prozent. Die Einzelheiten.

    Vom 24.01.2019
  10. Eine Mitarbeiterin an der Fluggastkontrolle.

    Noch kein Kompromiss zu Lohn für Flughafen-Sicherheitsmitarbeiter

    Die Suche nach einer Tariflösung für die rund 23.000 Mitarbeiter der privaten Flughafen-Sicherheitsdienste ist noch ohne Ergebnis. Beide Seiten hätten am Mittwoch in Berlin über Kompromissmöglichkeiten gesprochen, sagte eine Sprecherin der Arbeitgeber. Von der Gewerkschaft Verdi hieß es lediglich, es gebe keinen neuen Zwischenstand.

    Vom 23.01.2019
  11. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  12. Tarifverhandlungen für Luftsicherheitsassistenten erneut gestartet

    Kurzmeldung In Berlin haben am Vormittag die Tarifverhandlungen für die bundesweit rund 23.000 Luftsicherheitsassistenten wieder begonnen. Nach Aussage der Chefin vom Arbeitgeberverband BDLS, Cornelia Okpara, müsse sich Verdi bei der Maximalforderungen auch bewegen. Verdi und DBB fordern 20- beziehungsweise 19,50-Euro-Stundenlohn.

    Vom 23.01.2019
  13. Koffer im Gepäckscanner.

    "Verdi muss uns entgegenkommen"

    Interview Die Chefin des Arbeitgeberverbands BDLS, Cornelia Okpara, spricht kurz vor der nächsten Verhandlungsrunde im Interview mit airliners.de über den Tarifkonflikt im Luftsicherheitsbereich. Sie skizziert, an welchen Punkten Arbeitnehmer und -geber auseinanderliegen - und was sie in der vergangenen Woche von Verdi überrascht hat.

    Vom 22.01.2019
  14. Fraport-Chef Stefan Schulte auf der Hauptversammlung 2018.

    Schulte kritisiert hohe Tarifforderungen des Sicherheitspersonals

    Im Tarifstreit um die Bezahlung des Sicherheitspersonals an Flughäfen warnt der der Chef des Airport Frankfurts vor Stellenabbau nach einem aus seiner Sicht zu hohen Abschluss. "Nun werden Erhöhungen von bis zu knapp 40 Prozent gefordert. Das ist illusorisch", sagte Stefan Schulte der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

    Vom 21.01.2019
  15. Luftsicherheit an Flughäfen: Verdi verkündet Streikpause

    Kurzmeldung Verdi will die Luftsicherheitskontrollen an deutschen Flughäfen "bis und während der nächsten Verhandlungsrunde am 23. Januar" nicht erneut bestreiken. Laut Gewerkschaftsmitteilung haben die Arbeitgeber signalisiert, dass sie "ein abschlussorientiertes Angebot vorlegen werden", betont Gewerkschafterin Ute Kittel. In den vergangenen beiden Wochen hatte Verdi die Kontrollen an zwölf Airports bestreikt.

    Vom 17.01.2019
Seite: