Feed abonnieren

Thema Flughafen Leipzig/Halle

Der Flughafen Leipzig/Halle ist der zweitgrößte Frachtflughafen in Deutschland nach Frankfurt. Zusammen mit dem Flughafen Dresden gehört der auch Schkeuditz genannte Flughafen zur Mitteldeutschen Airport Holding.

  1. Seite 8 von 20
  1. ATR 72 in den Farben der Etihad Regional.

    Etihad Regional kündigt zwei neue Verbindungen an

    Etihad Regional will ab 29. März Brüssel mit Dresden sowie Leipzig verbinden. Die Routen sollen drei beziehungsweise vier Mal wöchentlich angeboten werden. Eingesetzt wird in beiden Fällen ein Flugzeug des Typs ATR72.

    Vom 12.09.2014
  2. Sun Express Boeing 737-800

    SunExpress Germany fliegt Charter direkt in den Oman

    SunExpress Germany fliegt ab September über den Winter jeweils freitags ab Frankfurt am Main und Leipzig/Halle direkt nach Salalah im Sultanat Oman. Die Flüge finden im Auftrag von FTI statt. Zuvor war die Charter-Destination nur mit Umsteigen in Izmir im Programm.

    Vom 06.08.2014
  3. Anzeige schalten »
  4. Airbus A320 der Turkish Airlines auf der Rollbrücke West am Flughafen Leipzig/Halle.

    Passagierplus am Airport Leipzig/Halle - Dresden büßt ein

    Die Mitteldeutsche Flughafen AG hat die Halbjahreszahlen für ihre Flughäfen Leipzig und Dresden veröffentlicht. Dabei ergibt sich ein unterschiedliches Bild. Leipzig wächst weiter, für Dresden gibt es zumindest einen Trend nach oben.

    Vom 17.07.2014
  5. Bandschnitt anlässlich des Erstfluges Leipzig/Halle – Genf.

    Etihad Regional verbindet ab sofort Leipzig/Halle und Genf

    Etihad Regional bietet nun montags bis freitags ab Leipzig/Halle eine neue Verbindung nach Genf an. Die Flüge von Genf nach Leipzig/Halle starten jeweils montags bis donnerstags sowie sonntags. Eingesetzt wird eine Saab 2000.

    Vom 02.07.2014
  6. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  7. Eine Antonow 124 steht auf dem Vorfeld des Flughafens Leipzig/Halle

    Leipzig soll Jungbrunnen für An-124 werden

    Für die Lebensverlängerung des Großtransporters Antonow 124 plant der russische Hersteller Volga-Dnepr die Nutzung der Leipziger Niederlassung Volga-Dnepr Technics GmbH. Angekündigte Pläne für ein Gemeinschaftsunternehmen mit den Dresdner Elbe Flugzeugwerken scheinen dagegen substanzlos zu sein.

    Vom 21.02.2014
Seite: