Feed abonnieren

Thema Konsolidierung

Die Zerschlagung von Pleite-Airlines wie Air Berlin und Alitalia verschieben aktuell die Machtverhältnisse am europäischen Himmel.

  1. Seite 8 von 43
  2. Exklusiv Flugzeuge von Tuifly und Air Berlin

    Tuifly gerät mit Air-Berlin-Zerschlagung in Bedrängnis

    Viele Tuify-Mitarbeiter fliegen aktuell noch zu komfortablen Konditionen im Auftrag der Air-Berlin-Tochter Niki. Nach dem Verkauf an Lufthansa muss Tui aber mit einer reduzierten Flotte planen. In der Folge drohen Entlassungen.

    Vom 18.10.2017
  1. Aufgebrachte Alitalia-Mitarbeiter protestieren 2011 in Rom.

    Alitalia-Gewerkschaften lehnen Lufthansa-Angebot ab

    Insgesamt sieben Bieter haben verbindliche Angebote für Alitalia eingereicht. Wie Lufthansa will auch Easyjet nur Teile der insolventen Airline. Gewerkschaften und Politik zeigen aber kein Interesse an einer Zerschlagung.

    Vom 17.10.2017
  2. Pierre Beaudoin (Bombardier-Vorstandsvorsitzender), Tom Enders (Airbus CEO), Alain Bellemare (Bombardier President & CEO),  Fabrice Brégier (Airbus COO).

    Airbus und Bombardier gründen C-Series-Joint-Venture

    Airbus und Bombardier gründen ein Joint Venture. Geld fließt nicht, dafür hilft Airbus bei der Produktion und beim Vertrieb der C-Series-Mittelstreckenjets. Die findet zukünftig auch in den USA statt - um Strafzölle zu umgehen.

    Vom 17.10.2017
  3. Flugzeuge am Köln/Bonn Airport.

    Easyjet verhandelt weiter mit Air Berlin

    Easyjet will in Berlin-Tegel groß durchstarten. Mit Air Berlin verhandelt der Billigflieger daher auch nach dem Teilverkauf an Lufthansa weiter. Undurchsichtig bleibt, worüber genau. Derweil drängt die Zeit.

    Vom 16.10.2017
  4. Flugbegleiterinnen der Alitalia

    Lufthansa bietet wohl 500 Millionen für Alitalia-Teile

    Die Bieterfrist für Alitalia läuft ab und die Lufthansa Group will laut italienischer Medien eine halbe Milliarde für den operativen Teil der insolventen Airline bieten. Zunächst einmal verzögert sich das Verfahren aber.

    Vom 16.10.2017
  5. Anzeige schalten »
  6. Bei Air Berlin ist die Luft raus.

    Reaktionen zur Air-Berlin-Übernahme

    Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Verdi mahnt, dass allen Mitarbeitern eine Perspektive geschaffen werden müsse. Auch Monopolkommissionschef Wambach und Berlins Bürgermeister Müller äußern sich.

    Vom 13.10.2017
  7. Lufthansa-Chef Carsten Spohr.

    Spohrs Pläne für Air Berlin

    Es ist offiziell: Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Kranich-Chef Spohr skizziert nun seine weiteren Pläne für Billigtochter Eurowings. Außerdem spricht er über mehr Einfluss am Flughafen Düsseldorf und die Personalie Winkelmann.

    Vom 12.10.2017
  8. Exklusiv Ein Flugzeug der A320-Familie von Air Berlin wird im Hangar gewartet.

    Lufthansa-Zuschlag bedroht Zukunft der Air Berlin Technik

    Die Air-Berlin-Aufteilung geht auf die Zielgeraden: Lufthansa bekommt wohl den Großteil der Konkurrentin. Dies könnte laut eines Insiders die Zukunft der ebenfalls insolventen Air Berlin Technik erheblich gefährden. 

    Vom 12.10.2017
  9. Blick aus einer A330 der Alitalia.

    Alitalia beantragt neue Staatshilfen

    Die insolvente Alitalia bittet um neues Geld vom Staat: Dieser solle bis Ende April 2018 die Mitarbeiter bezahlen. Eigentlich soll im Verkaufsprozess um den Pleite-Carrier kommende Woche die Entscheidung fallen.

    Vom 10.10.2017
  10. Anzeige schalten »
  11. Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann.

    Verhandlungen um Air Berlin drohen zu scheitern

    Bis Donnerstag will Air-Berlin-Chef Winkelmann mit Lufthansa und Easyjet Verträge abschließen. Gelingt dies nicht, bleibt kaum Zeit für die Übernahme durch andere Bieter. Eins ist jedoch laut eines internen Briefs sicher: Der Flugcode AB verschwindet.

    Vom 09.10.2017
  12. Air Berlin Messestand auf der ITB 2009.

    Wenn Ryanair nicht mehr kann und Easyjet nicht mehr will

    Gedankenflug Durch die aktuelle Ryanair-Schwäche wird es plötzlich ganz eng für Air Berlin. Warum ein möglicher Easyjet-Rückzieher nach den Ryanair-Streichungen und der Monarch-Pleite nur logisch ist, erklärt airliners.de-Herausgeber David Haße.

    Vom 09.10.2017
  13. Verwaltungsgebäude der Air Berlin am Flughafen Tegel.

    Ringen um Zukunft der Air-Berlin-Mitarbeiter

    Die Verhandlungen über einen Sozialplan für die Mitarbeiter der Air Berlin beginnen. Der Betriebsrat spricht von tausenden Kündigungen, die bevorstehen. Auf Job-Messen wollen interessierte Arbeitgeber um das Personal des Carriers werben.

    Vom 09.10.2017
  14. Flugzeuge am Köln/Bonn Airport.

    Easyjet will Angebot für Air-Berlin-Anteile stutzen

    Eigentlich sollen in dieser Woche die Verhandlungen von Air Berlin mit Lufthansa und Easyjet abgeschlossen werden. Doch dass es zu einem unterschriftsreifen Vertrag mit dem britischen Billigflieger kommt, scheint unwahrscheinlich.

    Vom 09.10.2017
  15. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  16. Ein Flugzeug der Lufthansa.

    Lufthansa prüft Details zur Übernahme von Alitalia

    Nach Air Berlin könnte sich Lufthansa einen weiteren insolventen Konkurrenten einverleiben: In Italien gilt die Lufthansa Group als Favorit für die Übernahme großer Teile von Alitalia. Der italienische Markt ist interessant.

    Vom 05.10.2017
  17. Zwei Flugzeuge der britischen Monarch Airlines begegnen sich auf Teneriffa.

    Gegroundete Monarch verhandelte wie Air Berlin mit Easyjet

    Die britische Monarch ist insolvent. Verhandlungen unter anderem mit Easyjet um eine Übernahme waren zuvor gescheitert. Anders als bei Air Berlin in Deutschland hat sich die britische Regierung gegen einen Rettungskredit entschieden.

    Vom 02.10.2017
  18. Air Berlin meldete Mitte August Insolvenz an.

    Tausende Air-Berlin-Kunden bekommen kein Geld zurück

    Nach dem Aus für die Air-Berlin-Langstrecke gibt es für Kunden von rund 10.000 Tickets keine oder nur geringe Chancen auf eine Erstattung. Lufthansa setzt die Air-Berlin-Strecken einfach selbst neu auf.

    Vom 02.10.2017
Seite: