Feed abonnieren

Thema IATA

Die International Air Transport Association (IATA) wurde als Dachverband der Fluggesellschaften im April 1945 in Havanna auf Kuba gegründet.

  1. Seite 11 von 12
  2. IATA erwartet höhere Verluste

    4,7 Milliarden US-Dollar Die weltweite Wirtschaftskrise trifft die Fluggesellschaften nach Einschätzung ihres Branchenverbands deutlich schwerer als bislang erwartet. Weltweit werde die Branche in diesem Jahr voraussichtlich Verluste von 4,7 Milliarden US-Dollar einfliegen, teilte die International Air Transport Association (IATA) am Dienstag in Genf mit. Bislang hatte der Verband lediglich mit einem Minus von 2,5 Milliarden Dollar gerechnet. 2008 hatte sich bei den Fluggesellschaften ein Verlust von 8,5 Milliarden Dollar angehäuft.

    Vom 24.03.2009
  3. IATA-Kongress 2010 in Berlin

    Einer der wichtigsten Airline-Kongresse der Welt kommt nach einem Bericht der «Berliner Zeitung» (Freitag) im nächsten Jahr erstmals nach Berlin. Der Vorstand der International Air Transport Association (IATA) habe beschlossen, seine Jahreshauptversammlung im Juni 2010 in Berlin abzuhalten.

    Vom 13.03.2009
  1. Verlust der IATA-Airlines 2008 größer als erwartet

    Mindestens 6,4 Milliarden Euro Die Verluste der internationalen Fluggesellschaften waren nach einer Erhebung der International Air Transport Association (IATA) im vergangenen Jahr deutlich höher als erwartet. Sie dürften bei etwa acht Milliarden Dollar (6,4 Mrd Euro) liegen, teilte die Internationale Fluglinien-Vereinigung am Montag in Genf mit. Bisher hatte die Verlustschätzung bei fünf Milliarden Dollar gelegen.

    Vom 02.03.2009
  2. Verschiedene Flugzeuge stehen in Amsterdam.

    Verkehrszahlen zeigen wirtschaftliche Talfahrt

    IATA-Zahlen für Januar 2009 Die Krise in der internationalen Luftfahrtindustrie verschärft sich: Die aktuellen Verkehrszahlen der International Air Transport Association (IATA) für den Monat Januar 2009 zeigen mit einem Minus von 5,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr einen weiteren Einbruch bei der Passagiernachfrage. Auch das weltweite Frachtaufkommen befindet sich mit einem Rückgang um 23,2 Prozent im Januar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weiterhin in einem dramatischen Sinkflug.

    Vom 26.02.2009
  3. Mehr Unfälle, aber weniger Todesopfer

    IATA-Sicherheitsbericht 2008 Die International Air Transport Association (IATA) hat den Sicherheitsbericht der Luftverkehrsbranche für 2008 veröffentlicht. Obwohl die Zahl der Unfälle leicht angestiegen ist, war die Zahl der Todesopfer geringer als noch 2007.

    Vom 19.02.2009
  4. IATA: Kein Ende des Abschwungs in Sicht

    Dramatischer Rückgang beim Frachtaufkommen Nach einem weiteren Einbruch des Passagier- und Frachtverkehrs in den letzten Monaten des alten Jahres kann die internationale Luftfahrtorganisation IATA kein Ende des Abschwungs absehen. Besonders das internationale Frachtaufkommen ist im Dezember stark zurückgegangen.

    Vom 29.01.2009
  5. Anzeige schalten »
  6. Starker Rückgang bei Passagieren und Luftfracht im November

    IATA-Bericht Die Fluggesellschaften haben im November im dritten Monat in Folge weniger Passagiere und Fracht transportiert. Das Passagieraufkommen sank im Vergleich zum November 2007 um 4,6 Prozent, das Frachtaufkommen sogar um 13,5 Prozent, wie der Branchenverband IATA am Dienstag in Genf mitteilte.

    Vom 30.12.2008
  7. IATA prognostiziert geringere Verluste für 2009

    2,5 statt 4,1 Milliarden US-Dollar Sinkende Kerosinpreise helfen den Fluggesellschaften weltweit, ihre Verluste im kommenden Jahr zu begrenzen. Trotz sinkender Ölpreise gibt der Verband aber keine Entwarnung. Aufgrund der düsteren Wirtschafts-Aussichten rechnen die Fluggesellschaften weiterhin mit Verlusten in Milliardenhöhe.

    Vom 09.12.2008
  8. IATA: Rezession sorgt für sinkende Fluggastzahlen

    Cargo ebenfalls rückläufig Der Abschwung der Weltwirtschaft hat der internationalen Luftfahrtbranche einen deutlichen Rückgang der Passagierzahlen beschert. Wie die internationale Luftfahrtvereinigung IATA am Donnerstag in Genf mitteilte, ging das Passagieraufkommen im Oktober weltweit im Schnitt um 1,3 Prozent zurück. Die Flüge seien durchschnittlich nur zu 75 Prozent ausgelastet gewesen. Das Frachtaufkommen schwächte sich demnach sogar um 7,9 Prozent ab und war den fünften Monat in Folge rückläufig.

    Vom 27.11.2008
  9. IATA Chef Giovanni Bisignani.

    Airline-Weltverband lehnt Staatshilfen ab

    Forderung nach weniger Einmischung Die Luftfahrtbranche hält sich beim Ruf nach staatlicher Hilfe bisher zurück. "Wir bitten nicht um Rettungspakete oder darum, dass sich die Regierungen mehr in unser Geschäft einmischen', sagt Giovanni Bisignani, Chef des Airline-Weltverbandes International Air Transport Association (IATA) der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagausgabe). Gleichzeitig fordert der Verband erneut für Europa einen vereinheitlichten Luftraum.

    Vom 18.11.2008
  10. Anzeige schalten »
  11. Flughafen Prag

    Weltweit sinkende Fluggastzahlen

    IATA-Bericht Wegen des weltweiten wirtschaftlichen Abschwungs ist das erste Mal seit fünf Jahren die Zahl der Fluggäste gesunken. Die Luftfahrtbranche habe im September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Rückgang von 2,9 Prozent bei den Passagierzahlen hinnehmen müssen, erklärte die Internationale Luftfahrtvereinigung IATA am Freitag.

    Vom 24.10.2008
  12. IATA Chef Giovanni Bisignani.

    IATA formuliert Erwartungen an arabische Airlines

    Mehr Effizienz und wirtschaftliche Freiräume Die International Air Transport Association (IATA) fordert die Fluggesellschaften des Mittleren Ostens und Nordafrikas (MENA) dazu auf, sich auf eine Agenda mit den Schwerpunkten Effizienz und Ausweitung wirtschaftlicher Freiräume zu konzentrieren.

    Vom 22.10.2008
  13. Verschiedene Flugzeuge stehen in Amsterdam.

    IATA: Nachfrage unter den Erwartungen

    Die IATA-Verkehrszahlen für den Monat August zeigen eine weiterhin sinkende Nachfrage. Das internationale Passagieraufkommen stieg lediglich um 1,3 Prozent. Die Passagier-Auslastung betrug 79,2 Prozent im Vergleich zu 81 Prozent im Vorjahreszeitraums. Den dritten Monat in Folge verringerte sich das internationale Frachtaufkommen um weitere 2,7 Prozent (1,9 Prozent im Juli; 0,8 Prozent im Juni).

    Vom 30.09.2008
  14. IATA und Flugsicherungen stellen Effizienzplan vor

    Treibstoffeinsparungen Die International Air Transport Association (IATA) hat mit Eurocontrol und der Civil Air Navigation Services Organisation (CANSO) ein Programm zur Effizienzsteigerung des europäischen Luftverkehrsmanagements vereinbart. Dies soll den Airlines erhebliche Einsparungen bei Treibstoffverbrauch und –kosten ermöglichen.

    Vom 09.09.2008
  15. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  16. Fluglinien bleiben auch 2009 in roten Zahlen

    IATA-Einschätzung Fluggesellschaften müssen nach Einschätzung des Branchenverbands IATA wegen der hohen Ölpreise sowohl 2008 als auch 2009 Milliardenverluste hinnehmen. Im laufenden Jahr rechnet der Verband allerdings mit einem etwas geringeren Verlust als noch im Juni.

    Vom 03.09.2008
  17. Weltweites Frachtaufkommen sinkt, Passagierzuwachs verlangsamt sich

    IATA-Verkehrszahlen für Juni Die International Air Transport Association (IATA) hat die Verkehrszahlen des weltweiten Luftverkehrs für Juni veröffentlicht: Die Passagierzahlen erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahr lediglich um 3,8 Prozent. Die Passagierauslastung fiel um 1,2 Prozent auf 77,6 Prozent. Auch das weltweite Frachtaufkommen sank um 0,8 Prozent.

    Vom 04.08.2008
  18. IATA: «Strafpolitik» wird CO2 Emissionen nicht reduzieren

    Die International Air Transport Association (IATA) ruft die Regierungen auf, ihre „Strafpolitik“ mit Umweltsteuern aufzugeben und durch globale Lösungen für den Umweltschutz zu ersetzen. Dadurch könnten der IATA zufolge tatsächlich zwei Prozent der globalen Treibstoff-Emissionen durch die Luftfahrtindustrie reduziert werden.

    Vom 16.07.2008
  19. Hoher Kersosinpreis zwang bereits 25 Fluggesellschaften zur Aufgabe

    Seit Jahresbeginn Der steigende Preis für Treibstoff hat in diesem Jahr bereits 25 Fluggesellschaften weltweit zur Aufgabe gezwungen, so viele wie niemals zuvor. In den ersten sechs Monaten des Jahres habe der Internationale Luftverkehrsverband (IATA) 25 Airlines aus seinem Mitgliedsfonds für Entschädigungsleistungen an Passagiere entlassen, sagte ein IATA-Sprecher am Dienstag in Genf.

    Vom 08.07.2008
  20. Weltweites Cargo-Wachstum stagniert, Passagieraufkommen steigt

    Verkehrszahlen der IATA für Mai Die International Air Transport Association (IATA) hat die Verkehrszahlen des weltweiten Luftverkehrs für Mai veröffentlicht. Dem Bericht zufolge ist das Wachstum des Luftfrachtsegments insgesamt auf 1,3 Prozent gesunken. Das Passagieraufkommen stieg hingegen um sechs Prozent.

    Vom 03.07.2008
  21. IATA prognostiziert Minus von 2,3 Milliarden Dollar für 2008

    Hohe Ölpreise Wegen der drastisch gestiegenen Treibstoffkosten hat die Airlinebranche ihre Erwartungen für das laufende Jahr deutlich nach unten korrigiert. Nachdem noch im März ein Gewinn von 4,5 Milliarden Dollar erwartet wurde, gehe die Branche nun für 2008 von einem Verlust von 2,3 Milliarden Dollar (1,5 Millarden Euro) aus, erklärte der Internationale Luftverkehrsverband (IATA) am Montag bei der Jahresvollversammlung in Istanbul.

    Vom 03.06.2008
Seite: