Feed abonnieren

Thema Hannover

Der Airport Hannover ging 1952 in Betrieb. Zu den Gesellschaftern gehören die Stadt Hannover, das Land Niedersachsen und der Konzern Fraport.

  1. Seite 8 von 8
  2. Polizeibeamte stehen am Donnerstag (12.02.2009) auf einer Aussichtsplattform des Flughafens Hannover, w

    Simulierte Geiselnahme am Flughafen Hannover

    Spezialkräfte trainieren Ernstfall Auf dem Flughafen von Hannover wurde heute eine der bundesweit größten Übungen zur Beendigung einer Geiselnahme durchgeführt. Die Spezialkräfte sollen trainieren, wie ein gekidnapptes Flugzeug mit 120 Passagieren befreit werden kann. An der Aktion waren nach Angaben eines Polizeisprechers mehr als 1000 Einsatzkräfte beteiligt.

    Vom 12.02.2009
  1. Fluggastzahlen am Hannover Airport stabil

    Auf dem Flughafen Hannover sind im vergangenen Jahr 5,64 Millionen Passagiere abgefertigt worden. Damit seien die Fluggastzahlen gegenüber 2007 stabil geblieben, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Der Umsatz stieg den Angaben zufolge um 14,3 Prozent auf 150 Millionen Euro. Im Bereich des Luftfracht- und Luftpostaufkommens wurde ein Plus von 5,8 Prozent erreicht.

    Vom 11.02.2009
  2. SWISS erhöht Kapazität ab Hannover

    Swiss baut ihr Angebot auf der Strecke Hannover – Zürich aus. Um der hohen Nachfrage gerecht zu werden, setzt die Airline seit kurzem für den Abendflug statt einen Avro RJ100 einen Airbus A319 ein.

    Vom 05.12.2008
  3. Weniger Passagiere am Flughafen Hannover

    Der Flughafen Hannover hat im vergangenen Jahr einen leichten Rückgang bei den Passagierzahlen verzeichnet. Auch das Ergebnis vor Steuern ist 2007 nach Angaben des Unternehmens mit rund 10,8 Millionen Euro rund eine Million geringer ausgefallen als noch im Rekordjahr 2006.

    Vom 06.02.2008
  4. Hannover Airport sieht sich trotz Problemen gut aufgestellt

    Interview mit Flughafen-Chef Raoul Hille Der Flughafen Hannover hat durch die Auslastungsprobleme der TUIfly und den Einstieg von Ryanair in Bremen Passagiere verloren, sieht sich für die Zukunft aber gut gerüstet. Flughafenchef Raoul Hille sagte in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur (dpa) in Hannover, der Airport werde 2007 wieder ein positives Ergebnis erreichen, das allerdings knapp unter dem des Vorjahres liegen werde. Die Gesellschafter könnten erneut mit einer Dividende rechnen. Im vorigen Jahr hatte der Flughafen erstmals insgesamt fünf Millionen Euro an die Eigentümer gezahlt. Das sind das Land Niedersachsen, die Stadt Hannover und die Frankfurter Flughafengesellschaft Fraport.

    Vom 22.10.2007
  5. Anzeige schalten »
  6. LOT fliegt künftig regelmäßig von Hannover nach Warschau

    Der Flughafen Hannover hat eine neue regelmäßige Streckenverbindung nach Polen. Vom 28. Oktober werde die polnische Fluggesellschaft LOT an sechs Tagen pro Woche jeweils von montags bis samstags die polnische Hauptstadt Warschau anfliegen, teilte eine Sprecherin des Flughafens Hannover-Langenhagen am Mittwoch mit.

    Vom 22.08.2007
  7. Flughafen Hannover verzeichnet 2006 erneutes Rekordjahr

    Hannover (ddp-nrd). Der Flughafen Hannover hat nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr erneut das Unternehmensergebnis und die Passagierzahlen verbessern können. Gegenüber 2005 wurde das Ergebnis vor Steuern um eine Million Euro auf 11,9 Millionen Euro gesteigert, Flughafen-Geschäftsführer Raoul Hille am Dienstag bilanzierte. «Der Hannover Airport festigt damit seine Position im kleinen exklusiven Kreis der auch nach Steuern und Abschreibung profitablen Airports in Deutschland», fügte Hille hinzu. Mit 5,7 Millionen Passieren sei das Ergebnis 2005 leicht um 1,1 Prozent übertroffen worden.

    Vom 23.01.2007
  8. Fraport schichtet um: Ausstieg in Saarbrücken - Zukauf in Hannover

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Flughafen-Betreiber Fraport schichtet Beteiligungen um: Beim Saarbrücker Flughafen will Fraport aussteigen, in Hannover soll das Engagement ausgeweitet werden. «Unsere Unternehmensphilosophie ist es, nur dort Beteiligungen einzugehen oder aufrecht zu erhalten, wo wir Geld verdienen können», sagte ein Sprecher der Fraport AG am Montag in Frankfurt. Das sei in Saarbrücken seit Jahren nicht der Fall. Daher will sich Fraport von seinem 51-Prozent-Anteil an der Betriebsgesellschaft des Saarbrücker Flughafens trennen.

    Vom 08.01.2007
  9. Fraport will weitere Anteile am Flughafen Hannover kaufen

    Hannover/Frankfurt (dpa) - Die Frankfurter Flughafengesellschaft Fraport möchte ihr Engagement am Flughafen Hannover ausweiten. Gespräche über einen möglichen Verkauf von Flughafenanteilen des Landes Niedersachsen und der Stadt Hannover könne es bereits im Januar geben, sagte ein Sprecher am Montag in Frankfurt. «Hannover ist einer der größeren Flughäfen und der Standort scheint uns vielversprechend.» Das Land und die Stadt besitzen jeweils 35 Prozent der Flughafenanteile. Die Fraport AG ist mit 30 Prozent am Flughafen Hannover beteiligt und könnte mit neuen Anteilen Mehrheitseigner werden.

    Vom 08.01.2007
  10. Anzeige schalten »
  11. Möllring hält Verkauf von Anteilen am Flughafen Hannover für denkbar

    Hannover (ddp). Niedersachsens Finanzminister Hartmut Möllring (CDU) hält den Verkauf der Landesanteile am Flughafen Hannover in diesem Jahr für denkbar. «Es steht nirgendwo geschrieben, dass das Land einen Flughafen vorhalten muss», sagte Möllring der in Hannover erscheinenden «Neuen Presse» (Samstagausgabe). «Das Land hat sich ja schon zur Expo von Teilen seines Aktienbesitzes am Flughafen getrennt», betonte er. Ein Verkauf sei aber «nur in Abstimmung mit der Stadt Hannover» machbar, die wie das Land noch 35 Prozent der Anteile hält. Konkrete Pläne für einen Verkauf gebe es jedoch nicht. Einen Verkauf der Landesanteile an Volkswagen hält der Minister dagegen unabhängig von der Zukunft des VW-Gesetzes für undenkbar.

    Vom 06.01.2007
  12. Unfall legte Flugverkehr in Hannover lahm

    Kurzmeldung Hannover (ddp). Ein Flugunfall hat am Dienstagmittag den Flugverkehr am Airport Hannover für knapp zwei Stunden lahm gelegt. Wie die Polizei mitteilte, war ein zweimotoriges Propellerflugzeug nach dem Aufsetzen auf die Landebahn nach links auf die Grünfläche abgedriftet und zum Stehen gekommen. Ursache war vermutlich ein technischer Defekt. Offensichtlich konnte ein Rad des Fahrwerks nicht richtig ausgefahren werden. Pilot und Copilot, die beide aus Österreich stammen, blieben unverletzt. Passagiere befanden sich nicht an Bord. Am Flugzeug entstand ein Sachschaden von etwa 30 000 Euro. Der komplette Flugbetrieb konnte um 12.50 Uhr wieder freigegeben werden.

    Vom 24.10.2006
Seite: