Feed abonnieren

Thema Flughafen Hahn

Der defizitäre Flughafen Hahn gehört zu 82,5 Prozent Rheinland-Pfalz und zu 17,5 Prozent Hessen. Beide wollen den Hunsrück-Airport verkaufen. Das gestaltet sich schwierig.

  1. Seite 8 von 27
  2.  Roger Lewentz (SPD), Innenminister von Rheinland-Pfalz

    Für Strafanzeige gegen chinesischen Hahn-Investor fehlen noch Informationen

    Kurzmeldung Nach dem geplatzten Verkauf des Hunsrück-Flughafens Hahn fehlen bei der Strafanzeige gegen die chinesische SYT noch Informationen für eine abschließende Bewertung des Anfangsverdachts einer Straftat. Laut der Staatsanwaltschaft Koblenz sei dem rheinland-pfälzischen Innenministerium "Gelegenheit zur Ergänzung der Strafanzeige gegeben worden".

    Vom 22.07.2016
  1. Eine Fluggastbrücke steht am Airport Frankfurt-Hahn.

    Airport Hahn bietet gegen Aufpreis rascheren Weg durch Kontrolle

    Kurzmeldung Passagiere können für fünf Euro extra schneller durch die Sicherheitskontrolle am Airport Hahn. Die sogenannten Fast-Lane-Tickets sollen ab dieser Woche bei der Terminal-Information erhältlich sein, teilte der Flughafen mit.

    Vom 18.07.2016
  2. Malu Dreyer, (SPD), Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz.

    Landesrechnungshof prüft Hahn-Verkauf

    Der Rechnungshof Rheinland-Pfalz wird sich mit dem geplatzten Verkauf des Flughafens Hahn beschäftigen. Ministerpräsidentin Malu Dreyer übersteht in der Zwischenzeit ein Misstrauensvotum in dieser Sache.

    Vom 14.07.2016
  3. Anzeige schalten »
  4. Eine Fluggastbrücke steht am Airport Frankfurt-Hahn.

    Fünf dramatische Wochen zwischen Hahn, Mainz und Shanghai

    Chronologie Von der Unterzeichnung bis zum angekündigten Ausstieg liegt nur eine kurze Zeit: Erst gibt die Landesregierung einem Käufer den Zuschlag für den Flughafen Hahn und teilt bald darauf mit, dass der Deal wohl vor dem Aus steht. Das Geschehen der vergangenen Wochen im Überblick.

    Vom 07.07.2016
  5. Anzeige schalten »
  6. Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche.

    In China kräht kein Hahn nach Hahn

    Die Born-Ansage (37) In China ist 2017 das Jahr des Hahns - aber deshalb gleich einen gleichnamigen Flughafen kaufen, geht den Chinesen dann doch zu weit. Kolumnist Karl Born findet: Beim Desaster um den Hahn-Verkauf sehen alle Beteiligten gerupft aus.

    Vom 07.07.2016
  7. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Seite: