Feed abonnieren

Thema Germanwings 4U9525

Ein Airbus A320 der Germanwings (D-AIPX) ist am 24. März 2015 auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf abgestürzt.

  1. Blumen liegen vor der Germanwings-Zentrale in Köln.

    Angehörige von Absturz-Opfern verklagen Germanwings

    Angehörige von Opfern des Germanwings-Absturzes haben die Airline verklagt. Die Klagen befinden sich derzeit in einem schriftlichen Vorverfahren. Es geht um mehr als drei Millionen Euro Schadenersatz.

    Vom 08.05.2017
  1. Lubitz, Vater des Germanwings-Co-Piloten des in den Alpen abgestürzten Flugzeugs, nimmt am 24.03.2017 in Berlin an einer Pressekonferenz teil.

    Alternative Fakten verzweifelt gesucht

    Gedankenflug Der Vater von Germanwings-Copilot Andreas Lubitz hat zu einer Pressekonferenz geladen. Aber was kommt heraus, wenn persönliche Verzweiflung auf Sensationseifer trifft, fragt airliners.de-Herausgeber David Haße.

    Vom 24.03.2017
  2. Anzeige schalten »
  3. Ein Flug- und Ausbildungskapitän sitzt in einem Boeing 747-Flugsimulator der Lufthansa.

    Bundestag beschließt strengere Piloten-Kontrollen

    Piloten werden in Zukunft strenger auf Drogen und Alkohol kontrolliert. Das hat der Bundestag jetzt entschieden. Mit dem Schritt reagieren die Politiker auf das Germanwings-Unglück. Die Piloten-Gewerkschaft sieht die Kontrollen kritisch.

    Vom 14.04.2016
  4. Anzeige schalten »
  5. Ein Grablicht mit der Flugnummer "4U9525" des abgestürzten Airbus A320 steht vor der Germanwings-Zentrale in Köln.

    So einfach ist das manchmal

    Die Ursache für den Germanwings-Absturz ist abschließend geklärt. Unverständlich, dass manche noch immer zweifeln, meint airliners.de-Herausgeber David Haße. Ein Gedankenflug über Theorien, Fakten und Schuld.

    Vom 14.03.2016
  6. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  7. Cockpitcrew in einem Airbus A320

    Taskforce hält an Cockpittür-Regeln fest

    Wie sicher soll und darf ein Cockpit sein? Seit dem tragischen Germanwings-Absturz wird verstärkt über diese Frage debattiert. Jetzt legte eine eigens gegründete Arbeitsgruppe ihren Abschlussbericht vor.

    Vom 27.01.2016
  8. Matthias von Randow

    BDL für europaweite Regelung bei unangemeldeten Pilotentests

    Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft plädiert für unangemeldete Tests von Piloten auf Alkohol, Drogen und andere Substanzen. Die Zufallskontrollen sollten auf europäischer Ebene geregelt werden. Hintergrund ist der Absturz von Germanwings-Flug 4U9525.

    Vom 04.12.2015
  9. Markus Wahl ist Sprecher der Vereinigung Cockpit.

    Vereinigung Cockpit lehnt zufällige Drogen- und Alkoholtests ab

    Die EU-Aufsichtsbehörde Easa will mit strengeren Regeln für mehr Sicherheit in den Cockpits von Verkehrsflugzeugen sorgen. Doch einige Pläne werden von der Pilotenvertretung Vereinigung Cockpit kritisiert. Ihr Sprecher hat aber einen Gegenvorschlag.

    Vom 22.10.2015
Seite: