Feed abonnieren

Thema Fossett

  1. Fossett fünf Monate nach seinem Verschwinden für tot erklärt

    Fünf Monate nach seinem mysteriösen Verschwinden ist der US-Abenteurer Steve Fossett für tot erklärt worden. Ein Nachlassgericht in Chicago machte damit am Freitag (Ortszeit) den Weg für die Vollstreckung des Testaments des weltbekannten Flugpioniers frei. Zuvor seien Fossetts Ehefrau Peggy, weitere Familienangehörige und ein Rettungsteam von einem Richter angehört worden, berichtete die Zeitung "Chicago Tribune". Die Aussagen seien mehr als ausreichend, befand der zuständige Richter demnach. Fossetts riesiges Erbe - ein achtstelliges Barvermögen, zahlreiche Kapitalgesellschaften sowie Immobilien - könne jetzt seinem letzten Willen entsprechend aufgeteilt werden.

    Vom 18.02.2008
  2. Steve Fossett einen Monat spurlos verschollen

    Suche wieder eingestellt Die Hoffnungen, den seit über vier Wochen vermissten US-Flugabenteurer Steve Fossett (Archivfoto vom 12.01.2006) zu finden, haben sich wieder zerschlagen. Die am Wochenende neu aufgenommene Suche nach dem Piloten in der Wüste von Nevada sei nun wieder eingestellt worden, berichtete der US-Sender CNN am Dienstag unter Berufung auf die Behörden. Zuvor hatte eine Analyse von Radar- und Satellitenbildern neue Hoffnung gegeben, das Schicksal des 63-Jährigen aufklären zu können.

    Vom 03.10.2007
  1. Suche nach verschollenem Fossett praktisch eingestellt

    Die Suche nach dem verschollenen US-Abenteurer Steve Fossett in der Wüste von Nevada ist zwei Wochen nach seinem Verschwinden praktisch eingestellt worden. Die Bemühungen, den 63-Jährigen zu finden, seien drastisch zurückgeschraubt worden, sagte der Sprecher der Polizei von Nevada, Chuck Allen, der Nachrichtenagentur AFP. Es hielten sich weiterhin zwei Flugzeuge in Bereitschaft. Außerdem seien noch vier oder fünf Hubschrauber unterwegs. Fossett wird seit dem 6. September vermisst. Zeitweise waren bei der Suche in dem 52.000 Quadratkilometer großen Gebiet bis zu 45 Flugzeuge im Einsatz.

    Vom 18.09.2007
  2. Suche nach Steve Fossett wird ausgedehnt

    Die Suche nach dem seit Montag verschollenen Flug-Abenteurer Steve Fossett (63) in der Wüste von Nevada ist am Donnerstag weiter ausgedehnt worden. Neben über einem Dutzend Flugzeugen und Hubschraubern sind auch Boote mit Sonar-Ausrüstung im Einsatz, berichtete die «Los Angeles Times». Sie suchen den großen Walker See ab, nahe der Privatranch, wo Fossett am Montag zu einem Rundflug gestartet war. Zunächst hatten die Rettungsteams ein Areal von 1500 Quadratkilometern ins Visier genommen. Nun werde ein Gebiet von rund 25 000 Quadratkilometern abgeflogen, teilte Cynthia Ryan von der Zivilen Flugaufsicht in Nevada am Donnerstag mit. Flugzeuge mit Infrarot-Technologie hatten auch über Nacht die teils schwer zugänglichen Berg- und Wüstengebiete abgesucht.

    Vom 07.09.2007
  3. Suche nach vermissten Flug-Abenteurer Fossett weiter erfolglos

    Trotz einer großangelegten Suchaktion mit Helikoptern, Flugzeugen und 650 Rettungskräften gab es auch am Mittwoch keine Spur von dem seit Montag verschollenen Flug-Abenteurer Steve Fossett. Obwohl die Suchteams bei abflauenden Winden in dem Berg- und Wüstengebiet im US-Staat Nevada tiefer über dem Boden fliegen und auch schwer zugängliche Gebiete abzusuchen konnten, blieb der 63-Jährige verschwunden. «Wir sind weiterhin sehr optimistisch, ihn lebend zu finden», sagte Rettungsdienstleiter Gary Derks nach Angaben der «Los Angeles Times». «Er hat sich bereits als Überlebenskünstler erwiesen, und zudem ist er kein waghalsiger Pilot».

    Vom 06.09.2007
  4. Noch keine Spur von Flug-Abenteurer Fossett

    Vermisst in Nevada Die Suche nach dem vermissten amerikanischen Flug-Abenteurer Steve Fossett ist bis zum Dienstagabend (Ortszeit) erfolglos geblieben. Über ein Dutzend Privat- und Suchflugzeuge hatten seit dem Morgen ein weites Gelände im US-Bundesstaat Nevada nach Spuren seines Kleinflugzeuges abgesucht, berichtete die Zeitung «Reno Gazette». Der 63 Jahre alte Fossett war am Montag an Bord einer einmotorigen Maschine von einem Privatgelände rund 200 Kilometer südöstlich von Reno gestartet. Er wollte nach wenigen Stunden von dem Rundflug zurückkehren, teilten Freunde und Angehörige mit.

    Vom 05.09.2007
  5. Anzeige schalten »
  6. US-Abenteurer Fossett stellt neuen Weitflug-Weltrekord auf

    Bournemouth, 11. Februar (AFP) - Der US-Abenteurer Steve Fossett hat einen neuen Weltrekord aufgestellt: Mit seinem Flugzeug "Virgin Atlantic/Global Flyer" legte der Millionär allein und ohne Unterbrechung eine Strecke von 42.469 Kilometern zurück. "Ich bin wirklich erschöpft", sagte Fossett nach seiner Landung im südenglischen Bournemouth am Samstagabend. "Es war ein schwieriger Flug. Ich hatte Glück, dass ich es geschafft habe." Niemand sei jemals in einem Flugzeug soweit geflogen. Der bisherige Weltmeister, Brian Jones, gratulierte Fossett. Der 61-Jährige war am Mittwoch von Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida aus zu seinem Flug gestartet.

    Vom 11.02.2006
  7. Fossett schafft erste Hälfte seines neuen Rekordversuchs - US-Flugabenteurer lag bis Freitag gut in der Zeit

    London, 10. Februar (AFP) - US-Millionär Steve Fossett hat die erste Hälfte seines neuen Rekordversuchs geschafft. Wie eine Sprecherin seiner Bodenkontrolle im Südosten Englands am Freitag mitteilte, überflog der 61-Jährige am Freitagmorgen mit seinem speziell konstruierten Leichtflugzeug den Pazifik und näherte sich der Westküste der USA. Er fliege in einer Höhe von 14.000 Metern mit einer Geschwindigkeit von 570 Kilometern pro Stunde. Noch liege Fossett gut in der Zeit. Allerdings ändere sich der Jetstream, je näher Fosset der US-Küste komme.

    Vom 10.02.2006
  8. US-Millionär Steve Fossett hält bei Rekordversuch Kurs - Flugabenteurer kommt einen Tag nach Start planmäßig voran

    London, 9. Februar (AFP) - Nach anfänglichen Startschwierigkeiten ist der neue Rekordflug-Versuch des US-Millionärs Steve Fossett auch am zweiten Tag nach Plan verlaufen. Am Donnerstagmittag hielt der 61-Jährige in seinem speziell konstruierten Leichtflugzeug etwa 14.500 Meter über dem Persischen Golf Kurs auf den indischen Subkontinent, wie es auf der Website des Abenteures hieß. Fossett war 24 Stunden zuvor von Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida aus gestartet. Der Flug soll insgesamt 80 Stunden dauern.

    Vom 09.02.2006
  9. Steve Fossett startet aus Cape Canaveral zu neuem Rekordflug

    Cape Canaveral (AFP) - Der US-Abenteurer Steve Fossett ist am Mittwoch von Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida zu einem neuen Rekordflugs gestartet. Der 61-Jährige will mit dem ultraleichten Flugzeug "Virgin Atlantic/Global Flyer" allein und ohne Unterbrechung eine Strecke von 41.978 Kilometern zurücklegen. Das wären 1126 Kilometer mehr, als der Schweizer Bertrand Piccard und der Brite Brian Jones 1999 in einem Ballon zurückgelegt hatten. Anders als die bisherigen Rekordhalter will Fossett bei seinem Flug jedoch keine Pause einlegen. Am Dienstag war der Start wegen schlechten Wetters und eines technischen Problems zunächst verschoben worden.

    Vom 08.02.2006
  10. Anzeige schalten »
  11. Steve Fossett verschiebt Start von geplantem Rekordflug

    Miami (AFP) - Der US-Abenteurer Steve Fossett hat wegen schlechten Wetters den Start seines geplanten Rekordflugs verschoben. Der Start werde am Dienstag nicht stattfinden, teilten die Organisatoren in Miami mit. Fossett hatte angekündigt, allein und ohne Unterbrechung mit dem ultraleichten Flugzeug "Virgin Atlantic/Global Flyer" eine Strecke von 41.978 Kilometern zurücklegen zu wollen. Das wären 1126 Kilometer mehr, als der Schweizer Bertrand Piccard und der Brite Brian Jones 1999 in einem Ballon zurückgelegt hatten. Anders als die bisherigen Rekordhalter will Fossett bei seinem Flug jedoch keine Pause einlegen. Im vergangenen März war dem Börsenmillionär mit seinem Leichtflugzeug bereits eine Solo-Weltumrundung in 67 Stunden gelungen.

    Vom 07.02.2006
Seite: