Feed abonnieren

Thema Fluglärm

Egal ob Deutschland, Österreich oder die Schweiz: Der Luftverkehr wächst und mit ihm der Fluglärm. Hier finden Sie aktuelle Meldungen zu diesem Thema.

  1. Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen).

    Hessens Verkehrsminister um Nachtflugverbot besorgt

    Der hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) wendet sich gegen eine zunehmende Zahl von verspäteten Flügen auf dem Frankfurter Flughafen in der letzten Stunde vor Mitternacht. "Noch nie wurde das Nachtflugverbot in Frankfurt stärker auf die Probe gestellt als derzeit", sagte der Minister der "Offenbach-Post".

    Vom 11.07.2018
  2. Maschinen verschiedener Airlines am Flughafen Frankfurt.

    Kommunen fordern Neufassung von Fluglärmgesetz

    Kurzmeldung Vier Anrainerkommunen des Frankfurter Flughafens haben den Bundestag aufgefordert, das Fluglärmgesetz zu verschärfen, berichtet die dpa. Das Gesetz müsse künftig den aktiven Schallschutz stärker gewichten, also die Lärmminderung an der Quelle. Zuletzt wurde das Gesetz 2007 geändert.

    Vom 04.07.2018
  1. Der Frankfurter Flughafen bei Nacht.

    Frankfurt: Rekordhoch an Landungen nach 23 Uhr

    Kurzmeldung Am Frankfurter Flughafen sind im vergangenen Monat 203 Flüge nach Beginn des Nachtflugverbots um 23 Uhr gelandet. Rund ein Drittel davon gehen auf das Konto von Condor, auf dem zweiten Platz folgt Ryanair (25 Prozent), wie die dpa meldet. Im Mai waren es noch 185 Fälle.

    Vom 02.07.2018
  2. Passagiermaschinen im Landeanflug auf den Frankfurter Flughafen.

    Mehr Flüge landen verspätet am Frankfurter Flughafen

    Die Zahl der nächtlich verspäteten Landungen am Frankfurter Flughafen ist im Mai deutlich gestiegen. Zwischen 23 und 24 Uhr setzten 185 Maschinen auf, wie Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Freitag mitteilte.

    Vom 01.06.2018
  3. Gebäude des Hamburger Flughafens

    Kampf gegen Fluglärm - CDU wirft Hamburger Senat Untätigkeit vor

    Die CDU-Bürgerschaftsfraktion hat dem Hamburger Senat Untätigkeit beim Thema Fluglärm vorgeworfen. "Durch die rot-grüne Verweigerungshaltung im Kampf gegen den Fluglärm wird die Akzeptanz des innerstädtischen Großflughafens unnötigerweise weiter geschwächt", erklärte der Verkehrsexperte Dennis Thering. Rekordzahlen bei den Starts und Landungen nach 23 Uhr zeigten deutlich, dass es mit netten Worten nicht mehr getan sei.

    Vom 25.05.2018
  4. Anzeige schalten »
  5. Fluglärm: Frankfurter Stabsstelle mit eigener Messstation

    Kurzmeldung Die Frankfurter Stabstelle für Fluglärmschutz kann jetzt auf eigene Messdaten zurückgreifen. Am Dienstag wurde die erste Lärmmessstation eröffnet, berichtet die "dpa". Die neue Lärmmessstation soll die bestehende Messstellen ergänzen.

    Vom 22.05.2018
  6. Demonstranten protestieren gegen Fluglärm.

    Neue Studie untersucht Strategien gegen Fluglärm-Stress

    Wissenschaftler der Unimedizin Mainz hatten im vergangenen Jahr nachgewiesen, dass Flug- und Umgebungslärm zu mehr Stresshormonen, zu Gefäßfunktionsstörungen und langfristig zu mehr Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen kann.

    Vom 17.05.2018
  7. Dritte Piste in Wien kommt erneut vor Gericht

    Die dritte Start- und Landebahn am Flughafen Wien wird wohl erneut vor dem österreichischen Bundesverfassungsgericht verhandelt. Doch ob es zu einer inhaltlichen Neuentscheidung kommen könnte, ist noch offen.

    Vom 14.05.2018
  8. Anzeige schalten »
  9. Das Display des Pilotenassistenzsystems LNAS (Low Noise Augmentation System) im A320.

    Lufthansa testet leiseres Anflugverfahren LNAS

    Das neue Pilotenassistenzsystem LNAS (Low Noise Augmentation System) soll leisere und effizientere Anflüge ermöglichen. Die Lufthansa baut das vom DLR entwickelte System nun in ihre Airbus-A320-Flotte ein und startet einen Langzeit-Test.

    Vom 03.05.2018
  10. Ein Flugzeug startet auf dem Flughafen Tegel in Berlin.

    Wieder mehr Nachtflüge in Berlin-Tegel

    Am Berliner Flughafen Tegel sind im vergangenen Jahr täglich nach 23 Uhr im Schnitt noch etwa fünf Flugzeuge gelandet oder gestartet. Insgesamt gab es 1792 Flugbewegungen außerhalb der regulären Zeiten, wie die Verkehrsverwaltung mitteilte.

    Vom 30.04.2018
  11. Ein Flugzeug im Landeanflug dicht über den Dächern eines Hauses.

    BER-Fluglärmgegner wollen vor Menschenrechtsgerichtshof ziehen

    Kurzmeldung Die Bürgerinitiative Kleinmachnow will mit Hilfe des europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte die Flugrouten des BER verhindern. Laut einem Bericht der dpa hat die Initiative eine entsprechende Beschwerde auf den Weg gebracht. Ursprünglich sollte der Ort nicht überflogen werden. Durch einen späteren Beschluss jedoch schon.

    Vom 20.04.2018
  12. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  13. Ein Flugzeug im Landeanflug auf den Flughafen Dortmund.

    Airport Dortmund will Klima- und Lärmschutz durch Entgelte fördern

    Kurzmeldung Der Flughafen Dortmund hat seit 1. April eine neue Entgeltordnung. Wie der Airport mitteilt, sind die Start- und Landegebühren nun nach Emissionen gestaffelt. Außerdem gibt es Sonderentgelte für Flüge nach 22 Uhr.

    Vom 18.04.2018
  14. Der Wirtschaftsminister von Hessen, Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen).

    Hessen prüft Strafen wegen Ryanair-Verspätungen

    Wegen der zahlreichen Verspätungen am Frankfurter Flughafen gerät Ryanair erneut unter Druck: Hessens Verkehrsminister prüft jetzt Rechtsmittel - die Airline könnte mit empfindlichen Geldstrafen belegt werden.

    Vom 12.04.2018
  15. Passagiere verlassen eine Ryanair-Maschine.

    Ryanair hat wieder mehr Verspätungen

    Am Frankfurter Flughafen steht Ryanair weiter in der Kritik: Der Billigflieger landet im März wieder häufiger nach 23 Uhr. Die hessische Opposition will nun mehr Druck machen.

    Vom 04.04.2018
  16. Fluglärmmessung am Airport Frankfurt.

    Fluglärmkommission Frankfurt verweigert Zustimmung

    Kurzmeldung Die Fluglärmkommission Frankfurt (FLK) hat ihre Zustimmung zu den vom Forum Flughafen und Region (FFR) erarbeiteten Schallschutz-Maßnahmen verweigert, berichtet die Nachrichtenagentur dpa. Wie es mit dem "Maßnahmenprogramm Aktiver Schallschutz" weitergeht sei unklar.

    Vom 21.02.2018
Seite: