Feed abonnieren

Thema Etihad

Etihad besitzt knapp ein Drittel der Anteile von Air Berlin. Die arabische Fluggesellschaft hat ihren Sitz und ihr Drehkreuz in Abu Dhabi.

  1. Seite 3 von 22
  1. Lufthansa-Fahnen wehen vor einem Terminal des Flughafens Frankfurt.

    Lufthansa-Piloten, Lufthansa und Etihad, Lufthansa-A350

    Ausblick Das wird eine Lufthansa-Woche: Kommt die Piloten-Schlichtung? Wie geht es mit Etihad weiter? Und wie sieht der Lufthansa-A350 innen aus? Die Agenda der kommenden Tage ist aber nicht nur gelb/blau. Unsere Vorschau.

    Vom 30.01.2017
  2.  Etihad-Konzernchef James Hogan.

    James Hogan verlässt Etihad Airways

    James Hogan tritt als Chef von Etihad Airways ab. Unter ihm entstand eine "Equity-Alliance", zu der auch Air Berlin gehört. Jetzt will Etihad ihre verlustreichen Beteiligungen auf den Prüfstand stellen.

    Vom 24.01.2017
  3. Exklusiv Eine A330 der Air Berlin in Los Angeles.

    Air Berlin stockt ihre Langstreckenflotte auf

    Air Berlin baut ihr Langstreckenangebot aus. Mit zusätzlichen Flugzeugen wächst das USA-Sommerangebot deutlich. Auf ihr Codesharing mit American Airlines muss die Airline dann allerdings verzichten.

    Vom 19.01.2017
  4. Anzeige schalten »
  5. Airbus A320 der Niki

    Genehmigungen für neue Niki lassen auf sich warten

    Die Genehmigungen für die neue österreichische Ferienfluggesellschaft von Etihad und Tui ziehen sich in die Länge. Es geht um eine komplexe Struktur um die österreichische Niki-Stiftung. Zumindest der Name steht mittlerweile fest.

    Vom 19.01.2017
  6. James Hogan, CEO der Etihad Airways

    Etihad dementiert Pläne für Lufthansa-Beteiligung

    Etihad-Chef James Hogan hat Berichte über eine mögliche Beteiligung der arabischen Airline am Lufthansa-Konzern dementiert. Auch beim Alitalia-Rettungsplan spielt Lufthansa laut Hogan keine entscheidende Rolle.

    Vom 18.01.2017
  7. Anzeige schalten »
  8. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Lufthansa-Chef Carsten Spohr.

    Neue Vorzeichen für die deutsche Luftverkehrspolitik

    Die neue Partnerschaft zwischen Lufthansa und Etihad ist ein Bruch in der bisherigen deutschen Luftverkehrspolitik. Im Fahrwasser der Air-Berlin-Umstrukturierung muss sich auch die Luftverkehrs-Lobby neu ausrichten. Eine Analyse.

    Vom 21.12.2016
  9. Der Weihnachtsmann fliegt Lufthansa. Und bald auch Air Berlin.

    Eine freundliche Weihnachts-Übernahme

    Oh, Du fröhliche: Lufthansa übernimmt bei Air Berlin das Ruder. Ein vorweihnachtlicher Kommentar von airliners.de-Herausgeber David Haße über ungewöhliche Wendungen und süß klingende Monopol-Glöckchen.

    Vom 19.12.2016
  10. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  11. Der Vorstandsvorsitzende der Lufthansa, Carsten Spohr.

    Zum Geburtstag ein Sprung über den Schatten

    Lufthansa-Chef Carsten Spohr ist zu seinem Geburtstag ein Kunststück gelungen: Er ist über den Golfcarrier-Schatten gesprungen. Not macht erfinderisch, kommentiert airliners.de-Herausgeber David Haße. Mal schauen, wer als nächstes hüpft.

    Vom 16.12.2016
  12. Lufthansa und Etihad Airways arbeiten zukünftig zusammen.

    Lufthansa und Etihad arbeiten zusammen

    Lufthansa und Etihad haben sich auf ein Codeshare-Abkommen geeinigt. Es umfasst vier Strecken - muss aber noch von den Behörden genehmigt werden. Laut Lufthansa-Chef Carsten Spohr könnte die Zusammenarbeit noch ausgeweitet werden.

    Vom 16.12.2016
  13. Ein Super-Deal in der "Höhle der Luftfahrt-Löwen"!

    In der Höhle der fliegenden Löwen

    In der "Höhle der fliegenden Löwen" gab es jetzt einen Deal, der beachtlich ist, findet airliners.de-Herausgeber David Haße. Ein Gedankenflug über einen Air-Berlin-Super-Exit und strahlende Investoren allerorten.

    Vom 06.12.2016
  14. Die österreichische Niki ist eine Tochter der deutschen Air Berlin.

    Air Berlin verkauft ihre Tochter Niki an Etihad

    Air Berlin verkauft ihre österreichische Tochter Niki an die arabische Etihad - und zwar für 300 Millionen Euro. Auf dem Weg zu einem gemeinsamen Ferienflieger mit Tuifly wird gleichzeitig ein Vertrag beendet.

    Vom 05.12.2016
  15. Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche.

    Tuifly kann jetzt "Fly sein"

    Die Born-Ansage (47) Das Okay von Tui zum neuen Ferienflieger von Tuifly und Air Berlin macht auch für unseren Kolumnisten Karl Born Sinn. Bei der Namensfindung könnte das Jugendwort des Jahres 2016 Pate stehen, findet er.

    Vom 24.11.2016
Seite: