Feed abonnieren

Thema Etihad

Etihad besitzt knapp ein Drittel der Anteile von Air Berlin. Die arabische Fluggesellschaft hat ihren Sitz und ihr Drehkreuz in Abu Dhabi.

  1. Boeing 787-9 der Etihad Airways auf dem Vorfeld.

    Etihad setzt Boeing 787-9 nach Düsseldorf ein

    Kurzmeldung Der Golf-Carrier Etihad setzt ab Mai wieder regelmäßig eine Boeing 787-9 auf der täglichen Strecke von Abu Dhabi nach Düsseldorf ein. Wie ein Airline-Sprecher airliners.de bestätigte, wird der "Dreamliner" den etwas kleineren Airbus A330 ersetzen.

    Vom 21.02.2019
  2. Akbar Al Baker, Chef von Qatar Airways

    Katar schließt Luftverkehrsabkommen mit der EU

    Die EU und Katar einigen sich auf ein neues Regelwerk für Flüge - auch für Frachtverbindungen. Indes sind laut eines Medienberichts die Verhandlungen mit den Emiraten ins Stocken geraten.

    Vom 06.02.2019
  1. Etihad trennt sich wohl von 50 Piloten

    Kurzmeldung Golfcarrier Etihad will bis Ende Januar 50 ihrer fast 2100 Piloten entlassen. Wie "aero.de" unter Berufung auf ein internes Schreiben berichtet, sei 2018 ein Überhang von 160 Stellen im Cockpit festgestellt worden. Um Entlassungen abzuwenden, hatte Etihad zwischenzeitlich Piloten an Emirates ausgeliehen.

    Vom 14.01.2019
  2. A321 von Etihad.

    Etihad storniert A320-Neo-Bestellung

    Kurzmeldung Etihad hat zehn Bestellungen des Airbus A320 Neo beim europäischen Flugzeugersteller zurückgezogen, berichtet das Portal "Flight Global". Die Bestellung von 22 Maschinen des größeren Typs A321 bleiben bestehen. Die Order gab der Golf-Carrier 2013 ab.

    Vom 11.01.2019
  3. Boeing 777 von Etihad.

    Etihad wehrt sich gegen Air-Berlin-Klage

    Es geht um Milliarden: Air-Berlin-Abwickler Flöther fordert von Etihad Schadenersatz. Die nun eingereichte Klage lässt die Golfairline nicht auf sich sitzen und kündigt Widerstand an.

    Vom 17.12.2018
  4. Anzeige schalten »
  5. Krešimir Kučko CEO von Gulf Air (links) und Etihad-Chef Tony Douglas (rechts) unterzeichnen die Absichtserklärung zur engerem Zusammenarbeit.

    Etihad und Gulf Air erhöhen Zusammenarbeit

    Kurzmeldung Die beiden Golf-Airlines Etihad Airways und Gulf Air haben eine Absichtserklärung zur intensiven Zusammenarbeit unterzeichnet. Laut einer gemeinsamen Meldung umfasst die Kooperation gemeinsame Codeshare-Flüge sowie die Öffnung beider Vielfliegerprogramme. Außerdem will man auch bei Wartung, Fracht, Pilotenausbildung und dem Passagiererlebnis enger zusammenrücken.

    Vom 16.11.2018
  6. Apple Pay: Genauer Starttermin in Deutschland noch unbekannt.

    Apple Pay startet ohne Lufthansa

    Unter anderem Easyjet, Etihad und Ryanair sind dabei - beim Deutschlandstart von Apple Pay. Der Lufthansa-Konzern schließt sich jedoch auch auf absehbare Zeit dem Bezahldienst nicht an.

    Vom 14.11.2018
  7. Tim Clark

    Emirates-Chef schließt Etihad-Zusammenschluss aus

    Kurzmeldung Emirates-Chef Tim Clark hat den Übernahmeplänen von Etihad Airways erneut eine Absage erteilt, berichtet ch-Aviation.com. So sagte er auf einer Konferenz, dass der Zusammenschluss nie in Betracht gezogen wäre und auch künftig kein Thema sei. Den einzigen Zusammenschluß an dem Emirates derzeit arbeite, sei mit der Billigfluggesellschaft Fly Dubai, so Clark.

    Vom 06.11.2018
  8. Anzeige schalten »
  9. Boeing 787-9 der Etihad Airways auf dem Vorfeld.

    Etihad mit weniger Düsseldorf-Flügen

    Kurzmeldung Etihad Airways wird im kommenden Sommer nur noch eine statt zwei tägliche Verbindungen zwischen Abu Dhabi und Düsseldorf anbieten. Laut Flugplandaten entfällt der Abendflug. Im Gegenzug schickt Etihad dann statt eines A330 wieder die etwas größere Boeing 787-9 zum ehemaligen Air-Berlin-Drehkreuz.

    Vom 10.09.2018
  10. Air Berlin meldete Mitte August Insolvenz an.

    Air-Berlin-Gläubiger streben offenbar Vergleich an

    Drei Milliarden Euro Entschädigung fordern die Gläubiger der Air Berlin von Etihad. Laut eines Medienberichts haben sie nun Insolvenzverwalter Flöther zu Verhandlungen nach Abu Dhabi geschickt.

    Vom 03.08.2018
  11. Wirkungsstätte des FC Arsenal: Bis mindestens 2028 heißt es Emirates Stadium.

    Golf-Airlines investieren in den europäischen Sport

    Firmenbeitrag Emirates, Etihad, Qatar: Die großen Fluggesellschaften vom Golf machen sich mit Sponsoring immer mehr bei europäischen Sportklubs breit. Dabei verfolgen sie durchaus unterschiedliche Strategien.

    Vom 26.07.2018
  12. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  13. A330F von Etihad.

    Etihad überarbeitet Frachtflotte

    Kurzmeldung Die ehemalige Air-Berlin-Aktionärin Etihad hat ihre halbe Fracht-Flotte verkauft. Laut ch-Aviation handelt es sich dabei um fünf Maschinen des Typs A330F. Auch die fünf Boeing-777-Frachter seien aktuell nicht im Einsatz, da der Golf-Carrier das Geschäft neu aufstelle.

    Vom 24.07.2018
  14. Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche.

    Fünffache Götterdämmerung

    Die Born-Ansage (90) Eurowings gesteht Überforderung ein, Ryanair storniert wegen Streiks 600 Flüge und Lauda Motion geht wohl das Geld aus. Und was ist mit Etihad und Thomas Winkelmann los, fragt Karl Born.

    Vom 19.07.2018
  15. A380 von Etihad landet am Flughafen Schönefeld in Berlin.

    Etihad landet mit A380 in Berlin-Schönefeld

    Ein Riesen-Airbus von Etihad Airways bringt Reisebüro-Mitarbeiter aus Australien zu einem großen Event nach Berlin. Für den Flughafen Schönefeld ist das ein außergewöhnlicher Besuch.

    Vom 13.07.2018
  16. Leitwerke von Etihad (links) und Air Berlin.

    Etihad erwägt wohl Beitritt zu Luftfahrt-Bündnis

    Nach dem Aus von Etihad Airways Partners schaut sich der Golf-Carrier wohl nach einem neuen Netzwerk um. Laut eines Medienberichts liebäugelt Strategieberater Baumgartner beispielsweise mit Star Alliance.

    Vom 04.07.2018
  17. Etihad gibt sich eine neue Struktur

    Etihad-Chef Douglas verteilt die Macht neu im Unternehmen auf sieben Geschäftsbereiche. Zudem übernimmt er die Führung des Flugbereichs - von einem Schweizer.

    Vom 03.07.2018
Seite: