Feed abonnieren

Thema DLR

  1. Seite 10 von 11
  2. Der Brennstoffzellen-Veruchstr

    DLR und Airbus erhalten «f-cell Award 2008»

    Brennstoffzellen-Forschung Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat auf dem achten internationalen Brennstoffzellen-Fachforum "f-cell" in Stuttgart am 29. September 2008 den f-cell Award Silber zusammen mit Airbus Deutschland erhalten.

    Vom 30.09.2008
  3. Unterzeicnhung des gemeinsamen Stipendienprogramms des DLR und dem DAAD

    DLR und DAAD werben um ausländische Wissenschaftler

    Gemeinsames Stipendienprogramm Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) werben um mehr ausländische Wissenschaftler für Deutschland. Dazu haben die beiden Organisationen das gemeinsame Stipendienprogramm "DLR-DAAD-Research Fellowships" gestartet. Unterzeichnet wurde die Vereinbarung am 19. September 2008 von Prof. Johann-Dietrich Wörner, dem Vorstandsvorsitzenden des DLR, und Prof. Stefan Hormuth, dem Präsidenten des DAAD.

    Vom 22.09.2008
  1. Niederlage für Ausbau-Gegner des Flughafens Oberpfaffenhofen

    Die Gegner des Ausbaus des Sonderflughafens Oberpfaffenhofen haben vor Gericht eine Niederlage erlitten. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof verwarf mit einem am Donnerstag bekanntgegebenen Beschluss einen Antrag der benachbarten Gemeinde Seefeld als unzulässig. Die Gemeinde hatte das im Landesentwicklungsprogramm Bayern festgelegte Ziel der Ausbaumöglichkeit und erweiterten Nutzung des Sonderflughafens vorläufig außer Vollzug setzen wollen.

    Vom 05.09.2008
  2. DLR erhält Auszeichnung für beispielhafte Personalpolitik

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist heute mit dem Zertifikat "audit berufundfamilie" ausgezeichnet worden. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des DLR, Klaus Hamacher, erhielt in Berlin das Zertifikat aus den Händen der Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen.

    Vom 30.06.2008
  3. DLR mit bislang größtem Auftritt der Luft- und Raumfahrtforschung

    Auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2008 vom 27. Mai bis zum 1. Juni 2008 auf dem Gelände des Flughafens Berlin-Schönefeld wird das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit seinem bisher größten Messeauftritt vertreten sein. Gezeigt werden mehr als 20 Missionen und Projekte aus der Luft- und Raumfahrt und Fluggeräte aus der DLR-Forschungsflotte. Mit dabei ist zum ersten Mal das jüngste Mitglied der Forschungsflotte, der A320 ATRA, ein hochmoderner Flugversuchsträger, bei dem Brennstoffzellen zum Einsatz kommen.

    Vom 26.05.2008
  4. Hochleistungsrechner in Braunschweig in Betrieb gegangen

    Europas größter Hochleistungsrechner für die Luftfahrtforschung ist am Dienstag am Forschungsflughafen Braunschweig in Betrieb gegangen. Der Rechner ist Kernstück des Simulationszentrums CASE (Center für Computer Applications in AeroSpace Science and Engineering) beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Mit dem Zehn-Millionen-Euro-Projekt sollen Flugzeugflüge so realistisch wie möglich simuliert werden, wie das Wirtschaftsministerium in Hannover mitteilte.

    Vom 13.05.2008
  5. Anzeige schalten »
  6. Virtuelles Institut «Nanotechnology in Polymer Composites» entsteht unter Federführung des DLR

    Mit der Gründung eines neuen Virtuellen Instituts für Nanotechnologie in Polymer-Bauteilen aus kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen (CFK) bündeln das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die Universitäten in Braunschweig, Clausthal und Hannover sowie das Austrian Research Center (ARC) ihre Kompetenzen und setzen einen wichtigen Akzent in der zukunftsorientierten Nanoforschung. Die Partner wollen kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe durch nanoskalige Harzzusätze wesentlich verbessern, um Verkehrsflugzeuge künftiger Generationen noch leichter gestalten zu können.

    Vom 18.04.2008
  7. Neues Forschungsflugzeug hebt mit Brennstoffzellenantrieb ab

    Antares DLR-H2 Auf der Suche nach neuen Möglichkeiten zur Verringerung von Treibstoffverbrauch und Schadstoffausstoß im Luftverkehr setzt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) auf die Brennstoffzelle. Das Ministerium hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) im Rahmen des Luftfahrtforschungsprogramms Lufo IV mit entsprechenden Entwicklungsarbeiten beauftragt. Ziel der Forschung ist es, Brennzoffzellen für eine zuverlässige Bordstromversorgung in Großraum-Verkehrsflugzeugen zu entwickeln.

    Vom 11.04.2008
  8. Billigflüge: Weiterhin hohes Wachstum, aber erste Sättigungstendenzen

    DLR-Studie Zum sechsten Mal in Folge konnten die unter dem Sammelbegriff Low Cost Carrier (LCC) operierenden so genannten Billigfluglinien in Deutschland ein hohes Wachstum verbuchen. Mittlerweile zeichnen sich allerdings erste Sättigungstendenzen ab. Das sind die wichtigsten Kernaussagen der neuesten Übersicht, die das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) soeben veröffentlichte. Mit der Untersuchung greift das DLR ein aktuelles Thema auf und gibt Aufschluss über die Entwicklung des Luftverkehrs.

    Vom 11.04.2008
  9. DLR, DFS und Flughafen Hamburg starten Testplattform für Bodenverkehrskontrolle

    A-SMGCS Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die Flughafen Hamburg GmbH (FHG) und die Deutsche Flugsicherung GmbH (DFS) starten heute am Hamburg Airport eine gemeinsame Feldtestplattform zur "Bodenverkehrskontrolle der Zukunft". Das neue System ermöglicht den Lotsen eine schnellere und präzisere Identifikation und Ortung der Flug- und Fahrzeuge am Boden, indem es mit Hilfe des Transponders den Standort, die Identität und die Flugnummer der Maschine auch am Boden ermitteln.

    Vom 19.03.2008
  10. DLR testet neuen Versuchsträger für extrem leises und hocheffizientes Triebwerk

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat an seinem Kölner Standort soeben einen Technologiedemonstrator, das heißt einen Test-Prototyp eines Getriebefans für ein Flugtriebwerk mit hohem Nebenstromverhältnis, erfolgreich in Betrieb genommen. Unter anderem auch für diese Tests führte das DLR-Institut für Antriebstechnik eine komplette Modernisierung des bereits bestehenden Axialverdichterprüfstandes durch, womit diese einzigartige Versuchseinrichtung nunmehr zu den weltweit modernsten Anlagen dieser Art zählt und damit für die sehr anspruchsvollen Aufgaben und Projekte der nächsten Jahre bestens gerüstet ist. Mit der Inbetriebnahme hat das DLR einen wichtigen Meilenstein bei der Erforschung und Entwicklung neuer effizienter und leiser Triebwerkskonzepte erreicht.

    Vom 14.03.2008
  11. DLR und Lufthansa Technik arbeiten gemeinsam am Forschungsflugzeug DLR und Lufthansa Technik arbeiten gemainsam am neuen A320 AT

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Lufthansa Technik (LHT) haben eine Vereinbarung zur gemeinsamen Entwicklung und Wartung des künftigen Forschungsflugzeugs A 320 ATRA (Advanced Technology Research Aircraft) geschlossen. In den kommenden zwei Jahren unterstützt LHT das DLR mit einem auf die besonderen Bedürfnisse des DLR zugeschnittenen Instandhaltungsprogramm.

    Vom 11.02.2008
  12. Neues Höhenforschungsflugzeug vorgestellt

    Das neue Höhenforschungsflugzeug HALO ist am Montag in Pfaffenhofen vorgestellt worden. Der umgebaute Jet vom Typ Gulfstream G550 wurde für die atmosphärische Forschungsarbeit des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelt. Das Flugzeug soll die Zerstörung der Ozonschicht und den Transport von Spurenstoffen in der Stratosphäre untersuchen. Gestartet wurde der Bau des Projekts HALO (High Altitude and Long Range Research Aircraft) zwischen dem DLR und der RUAG Aerospace im Jahr 2005.

    Vom 03.12.2007
  13. DLR und MTU Aero Engines gründen Initiative "Triebwerk 2020 Plus"

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die MTU Aero Engines haben einen Rahmenvertrag zur Gründung der Initiative "Triebwerk 2020 Plus" unterzeichnet, mit der Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit zukünftiger Triebwerksgenerationen gesteigert werden sollen. Anvisiert sind konkret Einsparungen und Reduzierungen beim Brennstoff von 20 Prozent, beim Lärm von 50 Prozent und bei den Schadstoffen von 80 Prozent im Vergleich zu heute überwiegend eingesetzten Triebwerken und Flugzeugen. Diese Ziele sollen bis zum Jahr 2020 erreicht werden.

    Vom 15.10.2007
  14. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  15. Raumfahrtzentrum DLR erhält Auftrag für Satellitensystem Galileo

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) übernimmt den Betrieb während der ersten Entwicklungsphase des europäischen Satelliten-Navigationssystems Galileo. DLR-Vorstandschef Johann-Dietrich Wörner unterzeichnete am Donnerstagabend in Paris einen entsprechenden Vertrag mit den Geschäftsführern des Galileo-Generalunternehmers European Satellite Navigation Industries (ESN Industries), Jürgen Ackermann und Cosimo La Rocca. Das Raumfahrtzentrum werde den gesamten Betrieb während der Entwicklungsphase übernehmen, die 2012 abgeschlossen sein solle, teilte das DLR mit.

    Vom 14.09.2007
  16. DLR beteiligt sich an internationalem CEAS-Luft- und Raumfahrtkongress in Berlin

    Unter dem Leitmotto "Shaping the future" (Die Zukunft gestalten) beteiligt sich das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit zahlreichen High Tech-Exponaten aus der Luftfahrt- und Raumfahrtforschung an dem ersten europäischen Luft- und Raumfahrtkongress des Council of the European Aerospace Societies (CEAS). Der Kongress unter dem Motto "Century Perspectives" findet vom 10. bis zum 13. September 2007 in Berlin statt. Diese internationale Fachtagung ist eine herausragende Plattform für Wissenschaft und Industrie und wird von der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) ausgerichtet.

    Vom 07.09.2007
  17. Schwerelos für 22 Sekunden: DLR feiert Parabelflug - Jubiläum

    Wissenschaft Vom 3. bis zum 17. September 2007 veranstaltet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zum zehnten Mal seine Parabelflüge mit dem Airbus A300 ZERO-G. Vom Köln Bonn Airport aus startet das größte fliegende Labor der Welt zu insgesamt fünf Forschungsflügen in die Schwerelosigkeit. Diese nutzen die Wissenschaftler für ihre Versuche in Biologie, Humanphysiologie, Physik und Materialforschung. Neben eigenständiger Forschung werden auch Experimente für die Internationale Raumstation ISS vorbereitet.

    Vom 30.08.2007
  18. DLR Tag der Luft- und Raumfahrt 2007 in Köln

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) veranstaltet am 16. September 2007 den bundesweiten "Tag der Luft- und Raumfahrt" in Köln-Porz. Mit der Luft- und Raumfahrt abheben, ohne abzuheben; in die Wissenschaft einzutauchen, ohne tauchen zu müssen - das ist das Motto unter dem sich das DLR und seine Partner der Öffentlichkeit vorstellen.

    Vom 20.08.2007
  19. Astronaut Thomas Reiter wird DLR-Vorstand

    Berlin (dpa) - Der Astronaut Thomas Reiter wird neuer Vorstand beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Der 49-Jährige, der insgesamt fast ein Jahr im Weltraum verbrachte, soll den Bereich Raumfahrtforschung und -entwicklung leiten, wie das Zentrum am Dienstag in Berlin mitteilte. Das DLR mit insgesamt mehr als 5000 Beschäftigten ist über die Forschung hinaus als Raumfahrtagentur im Auftrag der Bundesregierung für Planung und Umsetzung der deutschen Raumfahrtaktivitäten zuständig.

    Vom 07.08.2007
  20. Auswahltests - 25 Jahre Zusammenarbeit zwischen DLR und Deutscher Flugsicherung

    In diesen Tagen schauen das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die Deutsche Flugsicherung (DFS) auf ein bemerkenswertes Jubiläum: seit 25 Jahren führt die Abteilung Luft- und Raumfahrtpsychologie des DLR-Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin in Hamburg die umfangreichen Tests zur Eignungsdiagnostik von Fluglotsen durch, fast 30.000 Bewerberinnen und Bewerber haben seitdem an diesem Qualifikationsverfahren teilgenommen.

    Vom 05.07.2007
Seite: