Feed abonnieren

Thema Dauair

  1. Dauair will wieder starten - Gründung der dauair Verwaltungs GmbH

    Dauair will wieder starten. Am 10. Juli 2007 erfolgte die Gründung der dauair Verwaltungs GmbH mit dem Zweck des Aufbaues einer Fluggesellschaft. Sitz der neuen Gesellschaft, hinter der Hans-Jörg Dau und Dirk Tapella als geschäftsführende Gesellschafter stehen, ist der Flughafen Rostock-Laage in Mecklenburg-Vorpommern. „Die Erfahrungen, die wir in den letzten Jahren sammeln durften, haben uns überzeugt, das zukünftige Business von hier aus mit viel Herzblut und Tatkraft aufzubauen.“, so Dau am Rande der Unternehmensgründung.

    Vom 16.07.2007
  2. Dauair-Passagiere fliegen auf drei EAE-Strecken für 99 Euro

    Die Sonderaktion der EAE European Air Express, mit der sie während der vorübergehenden Einstellung des Dauair-Flugbetriebes deren Passagiere auf drei Strecken zum Sonderpreis beförderte, wird jetzt nach dem endgültigen Aus der Dauair fortgesetzt: Alle Fluggäste, die bei Dauair Flüge von Dortmund nach Berlin-Tempelhof oder Zürich sowie von Paderborn nach Stuttgart gebucht haben, können mit EAE ab Münster / Osnabrück fliegen und ein EAE-Ticket zum Sonderpreis von 99 Euro oneway buchen – alle Gebühren inklusive. Dieselbe Regelung gilt natürlich auch für Flüge ab Zürich, Berlin oder Stuttgart nach Westfalen. Voraussetzung für die Ermäßigung ist, dass der EAE-Flug am selben Tag stattfindet wie der ursprünglich gebuchte Dauair-Flug.

    Vom 17.08.2006
  1. Dauair stellt Insolvenzantrag

    Lübeck (ddp.djn). Die Fluggesellschaft dauair hat beim Amtsgericht Lübeck Insolvenzantrag gestellt. Der Flugbetrieb sei mit sofortiger Wirkung eingestellt worden, teilte das Unternehmen auf seiner Internetseite mit. Passagiere mit bereits gebuchten Flügen müssten auf eigene Kosten eine Ersatzbeförderung finanzieren und die dadurch entstehenden Zusatzkosten bei dauair zur Erstattung einreichen.

    Vom 17.08.2006
  2. Dauair nimmt Flugbetrieb wieder auf

    Lübeck/Dortmund (ddp-nrw). Die Fluggesellschaft dauair hat ihren Flugbetrieb wieder aufgenommen. Wie das Unternehmen in Lübeck mitteilte, dürfen ab Freitag wieder alle Flüge planmäßig verkehren. Zuvor hatte das Verwaltungsgericht Braunschweig in einem Eilverfahren eine Verfügung des Luftfahrtbundesamtes (LBA) außer Kraft gesetzt, mit der dauair die Lizenz zum Flugbetrieb entzogen worden war.

    Vom 11.08.2006
  3. Betreiber für Fluglinie Rostock - München wechselt

    Rostock-Laage (ddp-nrd). Die Fluglinie Rostock-Laage nach München wird seit Donnerstag von der Ostfriesischen Luft­transport GmbH (OLT) betrieben. Das Luftfahrtbundesamt hat nach Angaben des Schweriner Wirtschaftsministeriums dem bisherigen Betreiber Dauair dafür die Be­triebsgenehmigung ent­zogen. OLT habe den Flugbetrieb nahtlos übernommen. Tickets und Buchungen für die Strecke Rostock - München -Rostock behalten den Angaben zufolge ihre Gültigkeit.

    Vom 10.08.2006
  4. Luftfahrtbundesamt untersagt dauair den Flugbetrieb

    Dortmund/Lübeck (ddp-nrd). Das Luftfahrtbundesamt (LBA) hat der Fluggesellschaft dauair den Flugbetrieb bis auf weiteres untersagt. Wie das LBA in Braunschweig mitteilte, wurde für dauair die Genehmigung als Luftfahrtunternehmen ausgesetzt, weil das Unternehmen «die erforderlichen gesetzlichen Voraussetzungen» nicht nachgewiesen habe. Ab Donnerstag durften deshalb keine Maschinen der dauair mehr starten oder landen. Weitere Angaben machte das LBA zunächst nicht.

    Vom 10.08.2006
  5. Anzeige schalten »
  6. Flugplatz Rostock-Laage dehnt Liniennetz in die Schweiz aus

    Rostock-Laage (ddp-nrd). Der Airport Rostock-Laage hat am Sonntag eine neue Fluglinie in die Schweiz gestartet. Die Verbindung von der Ostseeküste nach Zürich mit Zwischenstopp in Dortmund wird von der Fluggesellschaft dauair angeboten. Jeweils am Sonntag startet die 33-sitzige Turbopropmaschine Saab 340 B in Rostock-Laage und kommt am selben Abend wieder zurück. Der einfache Flug wird ab 49 Euro angeboten

    Vom 26.03.2006
  7. Dauair Linienflieger starten nach Dortmund und Zürich

    Rostock-Laage (ddp-nrd). Mit einer neuen Flugverbindung in die Schweiz erweitert der Airport Rostock-Laage ab Sonntag sein Liniennetz. Zum Start des Sommerflugprogramms bietet die Fluggesellschaft dauair eine Verbindung von der Ostseeküste nach Zürich mit Zwischenstopp in Dortmund an. Jeweils am Sonntag startet die 33-sitzige Turbopropmaschine Saab 340 B in Rostock-Laage und kommt am selben Abend wieder zurück. Der einfache Flug wird ab 49 Euro angeboten

    Vom 24.03.2006
Seite: