Feed abonnieren

Thema Bombardier

  1. Seite 9 von 10
  2. Kommt der Mittelstrecken-Generationswechsel nicht von Boeing oder Airbus?

    Boeing kritisiert Bombardier CSeries Boeing sieht in der neuen Bombardier CSeries keine ernsthafte Gefahr für die technologisch bereits etwas betagte Boeing 737. Beim Bau eines neuen Flugzeugtyps gehe es um „wesentliche Verbesserungen“ in Sachen Effizienz und Wartungskosten. Dies habe Bombardier mit der kürzlich zum Verkauf freigegebenen CSeries nicht erreicht. Seit geraumer Zeit drängen Fluggesellschaften die Hersteller nicht nur in Folge der hohen Treibstoffkosten, Nachfolger für den Airbus A320 und die Boeing 737 auf den Markt zu bringen.

    Vom 20.03.2008
  3. Bombardier beschließt Bau der Q400 «NextGen»

    Der kanadische Flugzeugbauer Bombardier hat nach einer Bestellung der SAS-Group den Bau einer verbesserten „NextGen“-Version der bestehenden Dash-8 Q400 beschlossen. Kunden, die bereits Flugzeuge des Typs Q400 bestellt haben, können ihre Bestellung auf die neue Version abändern. Die Q400 NextGen sollen erstmals ab 2009 geliefert werden.

    Vom 19.03.2008
  1. SAS erhält Schadenersatz von Bombardier und bestellt neue Flugzeuge

    Die skandinavische Fluggesellschaft SAS bekommt vom kanadischen Flugzeughersteller Bombardier Schadenersatz für eine Pannenserie mit Maschinen vom Typ Dash-8 Q400. Wie SAS am Montag in Stockholm mitteilte, zahlt Bombardier einen Betrag von «etwas über eine Milliarde schwedische Kronen» (106 Millionen Euro), nachdem SAS seine Flotte von 27 Dash-8 Q400 Ende Oktober nach drei Bruchlandungen kurz hintereinander wegen Problemen am Fahrwerk stillgelegt hatte.

    Vom 10.03.2008
  2. Bombardier viertes Jahr in Folge mit steigenden Auftragszahlen

    CSeries wird zum Kauf angeboten Der kanadische Flugzeugbauer Bombardier Aerospace lieferte im Buchhaltungsjahr 2007/2008 361 Flugzeuge aus und konnte insgesamt 689 Aufträge für Geschäftsreise- und Regionalflugzeuge verbuchen. Dies entspricht einem Anstieg von mehr als 10% im Vergleich zum Vorjahr, das mit 326 Lieferungen und 363 Aufträgen abgeschlossen wurde. Bombardier gab zudem bekannt, dass man den Kunden nun offiziell auch die CSeries zum Kauf anbietet.

    Vom 04.03.2008
  3. AUA Dash-8 nach Problemen mit Fahrwerks-Anzeige in Wien notgelandet

    Eine aus Nürnberg kommende Passagiermaschine der österreichischen Fluggesellschaft Austrian (AUA) vom Typ Bombardier Dash 8-400 ist am Montagmorgen mit Fahrwerksproblemen auf dem Wiener Flughafen Schwechat notgelandet. Nach Angaben der Nachrichtenagentur APA konnten alle 78 Passagiere das Flugzeug unverletzt über die Notrutschen verlassen.

    Vom 25.02.2008
  4. Bombardier steigert Umsatz und Gewinn

    Neue Unternehmensführung Der kanadische Flugzeug- und Bahntechnikkonzern Bombardier hat im dritten Quartal Umsatz und Gewinn kräftig erhöht. An der Unternehmensspitze kommt es zum Juni nächsten Jahres überdies zu einem Wachwechsel: Der bisherige Chef der Flugzeugsparte, Pierre Beaudoin, übernimmt das Steuer von seinem Vater Laurent Beaudoin. Das teilte Bombardier am Mittwoch in Montreal mit.

    Vom 28.11.2007
  5. Anzeige schalten »
  6. EASA: Dash-8 trotz Pannen sicher

    Die Bruchlandung einer SAS Dash-8 Q400 in Kopenhagen Ende Oktober war nicht durch einen Konstruktionsfehler bedingt. Das berichtete die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) in Köln nach Experten-Treffen am Donnerstag.

    Vom 08.11.2007
  7. Dritter Q400 Unfall hatte andere Ursache als vorherige Zwischenfälle

    Die dänische Unfallkommission hat für die dritte Notlandung eines SAS-Passagierflugzeuges vom Typ Dash-8 Q400 eine andere Ursache als bei den zwei voraufgegangenen ermittelt. Wie am Dienstag in Kopenhagen mitgeteilt wurde, hatte am Samstag vor der Landung auf dem Flughafen Kastrup das rechte Fahrwerk geklemmt und konnte nicht voll ausgefahren werden.

    Vom 30.10.2007
  8. EASA fordert Krisensitzung mit Hersteller Bombardier

    Dash-8 Q400 Unfallserie Nach mehreren Zwischenfällen mit den Fahrwerken an der Bombardier Dash-8 Q400 des kanadischen Herstellers Bombardier wächst in Europa die Sorge um die Sicherheit der Flugpassagiere. Die in Köln ansässige Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) äußerte sich am Montag in einer Erklärung "sehr besorgt" über die wiederholten Unfälle. Die EASA rief die kanadischen Behörden und Bombardier auf, in einer Krisensitzung über das weitere Vorgehen und die Flugeignung der Maschinen des betroffenen Typs zu beraten. Die Agentur kündigte eine baldige Entscheidung über mögliche Notanweisungen an.

    Vom 30.10.2007
  9. Augsburg Airways setzt Bombardier-Flugzeuge weiter ein

    Augsburg Airways will auch nach der Stilllegung sämtlicher Flugzeuge vom Typ Dash-8 der skandinavischen Fluggesellschaft SAS ihre Flugzeuge dieses Typs weiter nutzen. «Wir haben in keinster Weise irgendeine Indikation, die uns an der Lufttüchtigkeit der Maschinen zweifeln lassen würde», sagte Flugbetriebsleiter Wolfgang Huber der Deutschen Presse-Agentur dpa am Montag. «Wenn nur der leiseste Zweifel wäre, dann würden wir reagieren.» Man arbeite eng mit dem Hersteller Bombardier und mit der kanadischen Air Transport Security Authority zusammen.

    Vom 29.10.2007
  10. Anzeige schalten »
  11. SAS fürchtet wegen Bruchlandungs-Serie um Jahresgewinn und Image

    Die skandinavische Fluggesellschaft SAS fürchtet nach der Serie von Bruchlandungen mit Propellermaschinen vom Typ Dash-8 neben massivem Imageschaden auch einen Einbruch beim erwarteten Jahresgewinn 2007. Wie die Stockholmer Wirtschaftszeitung «Dagens Industri» am Montag berichtete, berechnet das Unternehmen den Einnahmeausfall durch die permanente Stilllegung aller 27 SAS- Flugzeuge vom Typ Dash-8 bis zum Jahresende auf mindestens 300 bis 400 Millionen Kronen (32,6 bis 43,5 Mio Euro). Dies könne eine Halbierung des Ertrags für 2007 bedeuten.

    Vom 29.10.2007
  12. SAS legt Dash-8 permanent still

    Nach drei Unfällen ist das «Vertrauen weg» Nach einer Serie von Zwischenfällen will die skandinavische Fluggesellschaft SAS künftig keine Regionalflugzeuge vom Typ Dash 8-Q400 des kanadischen Herstellers Bombardier mehr nutzen. Bei dem Modell seien wiederholt "Qualitätsproblemen" aufgetreten, erklärte SAS-Vizechef John Dueholm am Sonntag. SAS habe immer einen "exzellenten Ruf" gehabt, und es bestehe das Risiko, dass die weitere Nutzung der Flugzeuge "schließlich die Marke SAS beschädigen könnte", fügte er hinzu.

    Vom 28.10.2007
  13. Bombardier erhält Bestellung über zehn Q400

    Bombardier Aerospace hat eine Bestellung über 10 Turboprop-Flugzeuge vom Typ Bombardier Q400 erhalten. Die Transaktion beinhalte auch eine Option auf 10 weitere Flugzeuge vom Typ Q400, teilte die Gesellschaft am Freitag mit. Die europäische Fluggesellschaft, die den Auftrag erteilte, sei ein neuer Betreiber des Flugzeugtyps Q400 und habe darum gebeten, einstweilen ungenannt zu bleiben.

    Vom 26.10.2007
  14. SAS will Schadensersatz von Flugzeughersteller Bombardier

    Die skandinavische Fluggesellschaft SAS fordert vom kanadischen Flugzeughersteller Bombardier mindestens 500 Millionen schwedische Kronen (55 Millionen Euro) Schadensersatz. Hintergrund sind Mängel an 27 Propellerflugzeugen, die mehrere Wochen stillgelegten werden mussten. Wie Konzernchef Mats Jansson am Mittwoch unmittelbar vor der erneuten Startgenehmigung für die Maschinen vom Typ Dash 8-Q400 in Kopenhagen ankündigte, sollen direkte Verhandlungen mit Bombardier eingeleitet werden.

    Vom 03.10.2007
  15. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  16. Bombardier will am Airbus A350 mitbauen

    Paris (dpa) - Der kanadische Flugzeugbauer Bombardier will sich am geplanten Airbus-Langstreckenflugzeug A350 beteiligen. «Wir sprechen darüber mit Airbus», sagte Pierre Beaudouin, der Chef der Bombardier Aerospace, der Pariser Finanzzeitung «La Tribune» (Mittwoch). Bombardier könnte zum Beispiel Rumpf- oder Flügelteile fertigen. Das Werk in Belfast mit 5000 Mitarbeitern baue schon Teile für die A320 und Bombardier liefere auch für die A340 und A330 zu. Umgekehrt habe Bombardier Interesse an einer Kooperation mit Airbus oder Boeing beim Zukunfts-Regionaljet C-Serie, der ab 2013 fliegen soll.

    Vom 20.06.2007
  17. Bombardier erhält Auftrag über vier Q400-Maschinen von Croatia Airlines

    Kurzmeldung MONTREAL (dpa-AFX) - Die kanadische Bombardier hat einen Auftrag über vier Flugzeuge vom Typ Q400 von der Fluglinie Croatia Airlines erhalten. Wie das Unternehmen am Montag in Montreal mitteilte, sicherten sich die Kroaten außerdem die Option auf zwei weitere Maschinen gleichen Typs. Der Stückpreis der zweimotorigen Flugzeuge mit 76 Sitzen liegt bei 105 Millionen US-Dollar. Damit steigt die Gesamtzahl der Q400-Bestellungen laut Bombardier auf 250.

    Vom 04.06.2007
  18. Bombardier verbucht starken Auftragszuwachs zum Jahresauftakt

    Montreal (dpa) - Der kanadische Flugzeug- und Schienenfahrzeughersteller Bombardier hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2006/2007 Gewinn und Umsatz kräftig erhöht. Es gab in beiden Sparten einen starken Auftragszuwachs. Der Umsatz stieg in dem am 30. April beendeten Dreimonatsabschnitt auf 4,0 Milliarden US-Dollar (3 Mrd Euro) verglichen mit 3,5 Milliarden Dollar in der entsprechenden Vorjahreszeit. Der Gewinn legte auf 79 (Vorjahresvergleichszeit: 24) Millionen Dollar zu, teilte die Bombardier Inc (Montreal) am Dienstag mit. Beide Sparten hätten solide Ergebnisse verbucht, erklärte Konzernchef Laurent Beaudoin.

    Vom 29.05.2007
  19. Bombardier lieferte 326 Flugzeuge aus

    Montréal (dpa) - Der kanadische Flugzeugbauer Bombardier hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006/2007 (31.1.) insgesamt 326 Flugzeuge ausgeliefert, elf weniger als im Vorjahr. Wie das Unternehmen am Mittwoch in Montréal mitteilte, schlug ein dreiwöchiger Streik im Werk Wichita (US-Staat Kansas) negativ zu Buche. Auch die Nachfrage aus den USA lag unter derjenigen des Vorjahres.

    Vom 28.02.2007
  20. CRJ1000 - Bombardier legt neues Flugzeugmodell auf

    Montréal (AFP) - Der kanadische Flugzeugbauer Bombardier bietet seinen Kunden ab Ende 2009 einen neuen Flugzeugtyp mit 100 Plätzen an. Die CRJ1000 soll nach Unternehmensangaben vom Montag eine Reichweite von gut 3100 Kilometern haben. Der Jungfernflug sei für Sommer kommenden Jahres geplant. Ausgeliefert werde das Flugzeug ab Ende 2009. Die Entscheidung für das Projekt sei nach der Hereinnahme von festen Bestellungen für 38 Flugzeuge im Wert von annähernd zwei Milliarden US-Dollar (gut 1,5 Milliarden Euro) gefallen. Der neue Typ stellt laut Bombardier eine verlängerte Version der Typen CRJ700 und CRJ900 dar, die mit 70 bis 86 Sitzplätzen zwischen 1997 und 2000 an den Start gingen.

    Vom 19.02.2007
  21. Bombardier verkauft 30 Flugzeuge an Delta - 1,1 Milliarden Dollar

    Kurzmeldung Montreal (dpa) - Der kanadische Bombardier-Konzern hat 30 Flugzeuge vom Typ CRJ900 an die US-Fluggesellschaft Delta verkauft. Der Auftrag habe einen Wert von 1,1 Milliarden US-Dollar (850 Mio Euro), teilte das Unternehmen am Donnerstag in Montreal mit. Außerdem sicherten sich die Amerikaner eine Option auf weitere 30 Maschinen. Sollte diese Option wahrgenommen werden, würde sich das Auftragsvolumen auf bis zu 2,3 Milliarden Dollar erhöhen.

    Vom 08.02.2007
Seite: