Feed abonnieren

Thema Berlin-Tempelhof

  1. Seite 3 von 8
  2. Volksentscheid zu Tempelhof am 27. April

    Der Volksentscheid zur Zukunft des innerstädtischen Flughafens Tempelhof ist für den 27. April anberaumt worden. Der Senat habe diesen Termin offiziell festgelegt, teilte ein Sprecher am Dienstag mit. Die Initiatoren des Volksentscheids, die von der Wirtschaft, der CDU und der FDP unterstützt werden, fordern die Offenhaltung des Airports. Die rot-rote Koalition und die Grünen befürworten dagegen die für Ende Oktober geplante Schließung. Sie befürchten, dass mit dem weiteren Flugbetrieb in Tempelhof der Flughafen BBI in Schönefeld rechtlich gefährdet werden könnte.

    Vom 04.03.2008
  3. Berlin bietet Flughafen Tempelhof auf Immobilienbörse an

    Die Berliner Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) will Areal und Gebäude des Flughafens Tempelhof auf der internationalen Immobilienmesse Mipim Mitte März in Cannes vorstellen. Wie die «Berliner Morgenpost» (Sonntagausgabe) am Samstag vorab vermeldete, soll ein Nutzungskonzept potenzielle Investoren unter der Überschrift «Standortentwicklung eines innerstädtischen Flugfeldes - Tempelhof, die gesunde, ökologische Zukunftsadresse Berlins» für das Gelände interessieren.

    Vom 03.03.2008
  1. Abgeordnetenhaus debattiert über Tempelhof-Zukunft

    Volksbegehren wie erwartet abgelehnt Das Berliner Abgeordnetenhaus hat am Donnerstag den Weg frei gemacht für einen Volksentscheid über die Zukunft des zur Schließung vorgesehenen innerstädtischen Flughafens Tempelhof. Mit den Stimmen der Fraktionen von SPD, Linke und Grüne votierten die Parlamentarier für einen Antrag, der das von der Interessengemeinschaft City-Airport Tempelhof (ICAT) initiierte Volksbegehren ablehnt. Für einen Weiterbetrieb des Verkehrsflughafens hatten knapp 205 000 Berliner unterschrieben. Damit kommt es nun voraussichtlich am 27. April zum Volksentscheid. Den genauen Termin will der Senat am Dienstag bekanntgeben.

    Vom 28.02.2008
  2. Bürgerinitiative für ein «flugfreies Tempelhof» vorgestellt

    Volksentscheid voraussichtlich am 27. April Das aus zehn Parteien und Organisationen bestehende «Bündnis für ein flugfreies Tempelhof» (BIFT) hat sich am Mittwoch erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Nach Angaben des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) will die Initiative aufzeigen, dass es für den innerstädtischen Flughafen andere Nutzungsmöglichkeiten gibt. Bis zum voraussichtlichen Termin eines Volksentscheids über den Airport am 27. April sollten möglichst viele Bürger überzeugt werden, einem weiteren Flugbetrieb nicht zuzustimmen.

    Vom 27.02.2008
  3. Knapp 205 000 Berliner für Erhalt des Airports Tempelhof

    Amtliches Endergebnis Für das Volksbegehren «Tempelhof bliebt Verkehrsflughaften» liegt das amtliche Endergebnis vor. Nach dem vom Landesabstimmungsleiter am Montag veröffentlichten Zahlen gibt es 204 907 gültige Zustimmungserklärungen. Dies sind 8,4 Prozent der zum Abgeordnetenhaus Wahlberechtigten. Für ein Zustandekommen mussten sieben Prozent der Stimmberechtigten das Volksbegehren unterstützen. Damit ist das von der Interessengemeinschaft City-Airport Tempelhof (ICAT) initiierte Volksbegehren zustande gekommen.

    Vom 25.02.2008
  4. Volksentscheid zu Airport Tempelhof angeblich am 27. April

    Der Volksentscheid über die Offenhaltung Tempelhofs als Verkehrsflughafen wird voraussichtlich am 27. April stattfinden. «Von diesem Termin gehen wir aus», sagte der Chef der Geschäftsstelle des Landeswahlleiters, Geert Baasen, dem «Tagesspiegel» (Samstagausgabe). Bereits in der Woche nach Ostern sollen an alle wahlberechtigten Berliner die Abstimmungsbenachrichtigungen verschickt werden. Die Kosten für das Plebiszit belaufen sich Schätzungen zufolge auf 2,5 Millionen Euro.

    Vom 18.02.2008
  5. Anzeige schalten »
  6. Mehr als 200.000 Berliner für Erhalt des Flughafens Tempelhof

    Mehr als 200.000 Berliner haben sich im Rahmen des Volksbegehrens für den Erhalt des Flughafens Tempelhof ausgesprochen. Bis zum Ablauf der Frist um 18.00 Uhr seien in den Bezirksämtern nach erster Zählung 203.408 Zustimmungserklärungen eingegangen, teilte der Landesabstimmungsleiter am Donnerstagabend mit. Damit kommt es in der Hauptstadt nun bis Ende Juni zu einem Volksentscheid.

    Vom 15.02.2008
  7. Tempelhof - Volksbegehren erfolgreich

    Freude im leeren Terminal Zwei Wochen vor Ablauf der Frist haben die Organisatoren des Volksbegehrens zum Erhalt des Berliner Flughafens Tempelhof ausreichend Unterschriften gesammelt. Damit ist der Weg für einen Volksentscheid frei. Der Senat werde das offizielle Ergebnis des Volksbegehrens abwarten und dann "sehr zügig" ein Datum für den Volksentscheid festlegen, sagte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) am Donnerstag. An den Argumenten gegen einen Weiterbetrieb des Flughafens ändere sich jedoch trotz des erfolgreichen Volksbegehrens nichts.

    Vom 31.01.2008
  8. Bürgerbegehren für Berliner Airport Tempelhof erreicht Etappenziel

    Bereits vor dem offiziellen Ende des Volksbegehrens für den Erhalt des ältesten deutschen Verkehrsflughafens Berlin-Tempelhof hat die Interessengemeinschaft ihr erstes Ziel erreicht. Mehr als 170 000 Berliner unterschrieben das Begehren, wie die Deutsche Presse-Agentur erfuhr.

    Vom 30.01.2008
  9. Windrose Air zieht Klage gegen Tempelhof-Schließung zurück

    Trotz Zuspruchs bei Volksbegehren Das Jetcharter-Unternehmen Windrose Air hat überraschend seine Klage gegen die Aufgabe des Flughafens Tempelhof zurückgezogen. Das berichtet der Berliner «Tagesspiegel» (Freitagausgabe). Windrose Air begründe den Schritt mit einer inzwischen im Unternehmen gesehenen Aussichtslosigkeit auf juristischen Erfolg. Nachdem das Unternehmen bereits 500 000 Euro in das Gerichtsverfahren gesteckt habe, wolle es sich nun auf das laufende Volksbegehren konzentrieren. Derweil sind bereits über 160.000 Unterschriften für einen Weiterbetrieb von Tempelhof zusammengekommen.

    Vom 25.01.2008
  10. Anzeige schalten »
  11. Bahnchef unterstützt Kampagne gegen Schließung von Tempelhof

    CDU Veranstaltung Berlin - Bahnchef Hartmut Mehdorn unterstützt die Berliner CDU in ihrem Kampf gegen die Schließung des Berliner Flughafens Tempelhof. Bei einem Abendessen Ende Januar, bei dem zu Spenden für die CDU aufgerufen wird, will Mehdorn eine Rede halten, wie der RBB am Donnerstag berichtete. Im Einladungsschreiben an Berliner Unternehmer und Anwälte heißt es demnach, die Kampagne gegen die Schließung des Flughafens verdiene auch finanzielle Unterstützung. Die Eingeladenen werden gebeten, für die CDU Berlin zu spenden, die die politische Auseinandersetzung maßgeblich führe.

    Vom 17.01.2008
  12. Knapp 128 350 Unterschriften für Weiterbetrieb von Tempelhof

    Sechs Wochen vor Ende des Volksbegehrens sind 128 341 Unterschriften für einen Weiterbetrieb des zur Schließung vorgesehenen Flughafens Tempelhof zusammengekommen. Das teilte der Landesabstimmungsleiter am Freitag mit. Bis zum 20. Dezember vergangenen Jahres hatten 120 597 Berliner in den Bürgerämtern ihre Unterschrift angegeben. Für einen Erfolg des von der Interessengemeinschaft City Airport Tempelhof (ICAT) initiierten Volksbegehrens sind 170 000 Zustimmungserklärungen erforderlich. Die Auslegungsstellen sind noch bis zum 14. Februar 2008 geöffnet.

    Vom 04.01.2008
  13. BBAA-Vorschlag zur Nachnutzung von Tempelhof übergeben

    «Themenpark Luftfahrt» Die Berlin-Brandenburg Aerospace Allianz e.V. (BBAA) hat heute dem Regierenden Bürgermeister von Berlin und dem Ministerpräsidenten von Brandenburg einen Vorschlag zur Nachnutzung eines Teils des Flughafen- Areals Tempelhof übermittelt. Der Verband schlägt vor, einen Teil des Ensembles Tempelhof nach Schließung des internationalen Verkehrsflughafens für einen "Themenpark Luftfahrt" zu nutzen.

    Vom 06.12.2007
  14. Bundesverwaltungsgericht bestätigt Tempelhof-Schließung in letzter Instanz

    «Schließung unanfechtbar» Der Flughafen Berlin-Tempelhof darf zum 31. Oktober 2008 geschlossen werden. Das entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig in letzter Instanz, wie ein Sprecher am Dienstag mitteilte. Die Leipziger Richter bestätigten damit die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Berlin-Brandenburg. Die Schließungsverfügung sei damit unanfechtbar, hieß es.

    Vom 04.12.2007
  15. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  16. Senat und Bund stellen Hauptstadtvertrag vor: Berlin kauft Tempelhof

    Berlin und der Bund haben am Freitag nach langen kontroversen Verhandlungen den Hauptstadtvertrag besiegelt. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit und Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (beide SPD) unterzeichneten die Vereinbarung im Kanzleramt. Das Land Berlin wird den Flughafen Tempelhof laut einem «Tagesspiegel»-Bericht nach einem noch zu erstellenden Wertgutachten vom Bund kaufen. Noch gehören 83 Prozent des Gebäudes und ein Fünftel des Flughafenareals dem Bund.

    Vom 30.11.2007
  17. Berlin streitet mit Bund um Übernahme von Tempelhof

    Die Verhandlungen Berlins mit dem Bund über zusätzliche Finanzhilfen für die Hauptstadt kommen vorerst nicht zum Abschluss. Sie seien «ins Stocken geraten», sagte der amtierende Senatssprecher Günter Kolodziej am Wochenende. Hintergrund ist Medienberichten zufolge ein Streit über die Zukunft des Flughafens Tempelhof, der im Herbst 2008 geschlossen werden soll. Danach fordert der Bund im Gegenzug für zusätzliche finanzielle Leistungen von Berlin die Übernahme der Immobilie mit allen Folgekosten.

    Vom 12.11.2007
  18. Werbekampagne soll Volksbegehren für Tempelhof unterstützen

    Mit einer Werbekampagne will die Interessengemeinschaft City Airport Tempelhof (ICAT) das Volksbegehren zum Weiterbetrieb des Innenstadtflughafens bekannter machen. «Wir wollen zuerst die Bürger ansprechen, die emotional durch Krieg und Luftbrücke mit dem Flughafen Tempelhof verbunden sind», sagte ICAT-Chef Andreas Peter. In der zweiten Phase ab Dezember solle dann mit sachlichen Argumenten für den Erhalt des Flughafens geworben werden.

    Vom 30.10.2007
  19. BBAA wirbt für «Themenpark Luftfahrt» in Tempelhof

    Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung von Berlin hat mit dem Online-Dialog für die Nachnutzung des Flughafens Tempelhof bereits mehr als 1800 Ideen gesammelt. Die BBAA e.V. Berlin-Brandenburg Aerospace Allianz schlägt vor, dass der Flughafen Tempelhof nach Beendigung des Flugbetriebs Ende 2008 unter anderem für einen "Themenpark Luftfahrt" genutzt werden sollte.

    Vom 19.10.2007
  20. Ab heute Unterschriften für Tempelhof-Weiterbetrieb

    Volksbegehren In den Bürgerämtern können die Berliner ab heute das Volksbegehen für einen Weiterbetrieb des innerstädtischen Flughafens Tempelhof unterschreiben. Die 52 Auslegungsstellen sind montags, mittwochs und freitags von 8.00 bis 15.00 Uhr und dienstags und donnerstags von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, wie der Landeswahleiter mitteilte. Stimmberechtigt ist, wer am Tag der Unterzeichnung zum Abgeordnetenhaus von Berlin wahlberechtigt ist.

    Vom 15.10.2007
  21. Unterschriften für Tempelhof-Volksbegehren werden gesammelt

    In den Bürgerämtern können die Berliner ab Montag (15. Oktober) das Volksbegehen für einen Weiterbetrieb des innerstädtischen Flughafens Tempelhof unterschreiben. Die 52 Auslegungsstellen sind montags, mittwochs und freitags von 8.00 bis 15.00 Uhr und dienstags und donnerstags von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, wie der Landeswahleiter mitteilte. Stimmberechtigt ist, wer am Tag der Unterzeichnung zum Abgeordnetenhaus von Berlin wahlberechtigt ist.

    Vom 12.10.2007
Seite: