Feed abonnieren

Thema Berlin-Tempelhof

  1. Seite 2 von 8
  2. InterSky wechselt von Berlin-Tempelhof nach Tegel

    Zum Winterflugplan Aufgrund der angekündigten Schließung des InterSky-Zielflughafens Tempelhof im Oktober 2008, gibt die Bodensee-Airline ihre neuen Verbindungen nach Berlin Tegel mit dem Winterflugplan 2008/09 zur Buchung frei.

    Vom 17.07.2008
  3. Grüne verlangen Offenlegung von Spenden für ICAT

    Die Berliner Grünen haben die Interessengemeinschaft City-Airport Tempelhof (ICAT) zur Offenlegung ihrer Spenden aufgefordert. Der Grünen-Landeschef Stefan Gelbhaar betonte am Freitag, der Vorsitzende der Interessengemeinschaft, Andreas Peter, habe zugesagt, nach dem Volksentscheid über den Weiterbetrieb des innerstädtischen Airports die Höhe der Spenden und die Spenderanzahl zu veröffentlichen. Bislang sei jedoch nichts passiert. «Die ICAT sollte hier keine Helmut-Kohl-Nummer durchziehen», sagte Gelbhaar.

    Vom 13.06.2008
  1. Tempelhof-Befürworter wollen neuen Volksentscheid herbeiführen

    Nostalgie und kein Ende Die Interessengemeinschaft City-Airport Tempelhof (ICAT) will einen neuen Volksentscheid zur Erhaltung des Innenstadtflughafens herbeiführen. Dies sei das Ziel des von der ICAT vergangenen Freitag beim Verfassungsgerichtshof des Landes Berlin eingelegten Einspruchs gegen das Ergebnis des Volksentscheids vom 27. April, sagte ICAT-Chef Andreas Peter am Montag in Berlin.

    Vom 10.06.2008
  2. Zeitung: Tempelhof-Schließung kostet knapp zwölf Millionen Euro

    Die Schließung des Flughafens Tempelhof wird teuer. Das Bundesfinanzministerium rechne mit jährlichen Betriebskosten von 11,85 Millionen Euro, berichtete die «Berliner Morgenpost» (Sonntagausgabe) unter Berufung auf die Antwort des Ministeriums auf eine Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten Hellmuth Königshaus. Demnach liegen die Kosten nach der Stilllegung um 2,85 Millionen Euro über dem bisherigen Jahresdefizit des Flughafens.

    Vom 12.05.2008
  3. Tempelhof-Volksentscheid offiziell gescheitert

    Das endgültige Ergebnis des gescheiterten Volksentscheids über die Offenhaltung des Verkehrsflughafens Tempelhof steht fest. Wie der Landesabstimmungsleiter am Dienstag mitteilte, gab es gegenüber dem vorläufigen Endergebnis keine gravierenden Änderungen. Um 0,1 Punkte nach unten korrigiert wurde die Zahl der Befürworter. Mit Ja stimmten demnach 529 880 Einwohner, das entspricht einem Anteil der Teilnehmer von 60,1 Prozent.

    Vom 06.05.2008
  4. Anzeige schalten »
  5. Tempelhof-Volksentscheid in Berlin klar gescheitert

    Niedrige Wahlbeteiligung Der Volksentscheid zum Weiterbetrieb des Berliner Flughafens Tempelhof ist klar gescheitert. Es wurde nicht die notwendige Zahl der Ja-Stimmen erreicht, wie der Landesabstimmungsleiter am Sonntagabend mitteilte. An der Abstimmung hatten sich trotz einer millionenschweren Werbekampagne der Initiatoren nur wenige Berliner beteiligt. Damit ist der erste Volksentscheid in der Hauptstadt gescheitert und Tempelhof kann wie geplant zugunsten des neuen BBI geschlossen werden.

    Vom 28.04.2008
  6. Berliner Flughäfen fordern eindringlich Schließung von Tempelhof

    Vor Volksentscheid Der Chef der Berliner Flughäfen, Rainer Schwarz, hat erneut eindringlich die Schließung des innenstädtischen Airports Tempelhof gefordert. Das Bundesverwaltungsgericht habe den Ausbau von Schönefeld zum Großflughafen Berlin Brandenburg International (BBI) nur genehmigt, wenn im Gegenzug die Flughäfen Tegel und Tempelhof geschlossen werden, sagte Schwarz am Freitag in Berlin. Zwei Tage vor dem Volksentscheid über die Zukunft des Flughafens hat sich derweil der Ton zwischen den politischen Lagern nochmals verschärft.

    Vom 27.04.2008
  7. Schönefeld wartet auf Geschäftsflieger aus Tempelhof

    BBI im Zeit- und Kostenplan Am neuen Autobahnanschluss des künftigen Flughafens Berlin Brandenburg International (BBI) weist ein großes Verkehrsschild Unternehmen und Kunden des Geschäftsflugverkehrs, der General Aviation Terminal (GAT), den Weg. Einige hundert Meter weiter gibt es bereits einen neuen Hangar und ein zweigeschossiges Bürogebäude. Hier werde beispielsweise die Windrose Air einziehen, sagt der Marketingchef der Berliner Flughäfen, Burkhard Kieker, am Mittwoch in Schönefeld. Insgesamt 7,5 Millionen Euro investiere die Flughafengesellschaft in die Erweiterung der bestehenden GAT-Anlagen.

    Vom 23.04.2008
  8. Anwohner wollen bei Tempelhof-Weiterbetrieb klagen

    Wenige Tage vor dem Volksentscheid hat die Bürgerinitiative flugfreies Tempelhof (BIFT) Klagen im Fall einer Offenhaltung des City-Airports angedroht. Wer auch immer nach dem 31. Oktober 2008 einen Flugbetrieb in Tempelhof beabsichtige, müsse mit juristischen Schritten der Anwohner rechnen, teilte die BIFT am Dienstag mit.

    Vom 22.04.2008
  9. Anzeige schalten »
  10. Wowereit: Aus für Tempelhof auch bei Abstimmungserfolg

    Volksentscheid Rund eine Woche vor dem Volksentscheid über den Erhalt des Verkehrsflughafens Tempelhof hat Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) die Schließungsabsicht des Senats bekräftigt. Wie auch immer die Abstimmung am kommenden Sonntag ausgehe, «ihr Ergebnis ist rein rechtlich nur eine Empfehlung», sagte Wowereit am Samstag. Die Initiatoren des Volksentscheids, die Interessengemeinschaft City-Airport Tempelhof«, (ICAT) nannten Wowereits Festhalten an der Schließung »arrogant«

    Vom 20.04.2008
  11. Bundespolitiker schalten sich in Wahlkampf um Tempelhof-Volksentscheid ein

    Die Bundespolitik schaltet sich wenige Tage vor der Abstimmung über die Zukunft des Flughafens Tempelhof in den Wahlkampf ein. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprach sich für eine Beibehaltung des Flugbetriebs auf dem ehemaligen US-Flugplatz aus. Der Vorstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion will am Montag gemeinsam mit den Spitzen der Unions-Fraktion im Abgeordnetenhaus eine Sitzung auf dem City-Airport abhalten, der Ende Oktober geschlossen werden soll.

    Vom 18.04.2008
  12. Tempelhof erhitzt in Berlin die Gemüter

    Volksentscheid Tempelhof ist nicht einfach nur ein Flughafen: Seit Monaten tobt in Berlin ein erbitterter Meinungsstreit darüber, ob der City-Airport tatsächlich wie geplant Ende Oktober geschlossen werden oder trotz des künftigen Großflughafens Schönefeld weiter in Betrieb bleiben soll. Die Frage, zu der am 27. April ein Volksentscheid abgehalten wird, polarisiert die Menschen in der Hauptstadt wie kein anderes Thema. Die Emotionen schlagen so hoch, weil Tempelhof - zu Beginn des Kalten Kriegs Schauplatz der Luftbrücke - eines der letzten großen Symbole des alten West-Berlin ist.

    Vom 17.04.2008
  13. Kammern fordern Rücknahme von Tempelhof-Schließungsbeschluss

    Die Berliner Kammern haben vom Senat erneut die Rücknahme des Schließungsbeschlusses für den Flughafen Tempelhof gefordert. Der City-Airport sollte bis zur Eröffnung des Flughafens BBI in Schönefeld als Verkehrsflughafen und anschließend eingeschränkt für Geschäftsflieger genutzt werden, sagte der Präsident der Industrie- und Handelskammer Berlin (IHK), Eric Schweitzer, am Mittwoch. Die Berliner Flughäfen haben den Standpunkt der Kammern scharf zurückgewiesen.

    Vom 16.04.2008
  14. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  15. Flächennutzungsplan im Tempelhofer Feld soll zügig geändert werden

    Im Bereich Tempelhofer Feld soll die Änderung des Berliner Flächennutzungsplanes (FNP) und des Landschaftsprogramms (LaPro) zügig eingeleitet werden. Dem stimmte der Berliner Senat am Dienstag zu. «Wir wollen handlungsfähig sein, wenn das Gelände an das Land übergeht», sagte Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) nach der Sitzung des Landesparlaments. Es gebe auch schon konkrete Angebote von Investoren.

    Vom 15.04.2008
  16. ICAT gibt sich zum Kampagnen-Auftakt siegessicher

    Abstimmung zu Tempelhof Berlin - Zum Auftakt ihrer Kampagne für die Offenhaltung des Flughafens Tempelhof zeigt sich die Interessengemeinschaft City-Airport Tempelhof (ICAT) siegessicher. «Wir sind sehr optimistisch, dass wir den Volksentscheid am 27. April gewinnen werden, und zwar deutlich», sagte Kampagnenleiter Matthias Wambach am Freitag in Berlin. Nach Auffassung von SPD-Pressesprecher Hannes Hönemann sind die ICAT-Angaben zu der Größenordnung der Befürworter von Tempelhof nicht zu halten.

    Vom 28.03.2008
  17. Benachrichtigungen für Volksentscheid werden zugestellt

    Abstimmung über Tempelhof Die Vorbereitungen für den Volksentscheid über die Zukunft des Flughafens Tempelhof am 27. April laufen auf Hochtouren. Heute wird offiziell mit der Zustellung der Abstimmungsbenachrichtungen begonnen.

    Vom 25.03.2008
  18. Berliner Flughäfen: Keine Pläne für weiteres Terminal in Tegel

    Die Flughafengesellschaft hat einen Bericht über angebliche Pläne zum Bau eines neuen Abfertigungsbereichs auf dem Flughafen Tegel als «falsch» zurückgewiesen. Es sei kein neues Terminal geplant, sagte Sprecher Ralf Kunkel am Samstag. Bis zur Eröffnung des Flughafens BBI in Schönefeld 2011 werde es in Tegel und Schönefeld «wie mehrfach betont lediglich Optimierungen im Bestand geben, um die vorhandenen Kapazitäten besser auszunutzen».

    Vom 22.03.2008
  19. Amtliche Information zum Volksentscheid «Tempelhof» veröffentlicht

    Der Landesabstimmungsleiter des Landes Berlin hat die amtliche Information zum Volksentscheid über Tempelhof veröffentlicht. Die amtliche Information beinhaltet neben dem genauen Wortlaut des Volksentscheids und einem Muster des Stimmzettels auch die Argumente der Befürworter sowie der Nicht–Befürworter und wird in den nächsten Tagen an die 2,4 Mio. Wahl – bzw. Abstimmungsberechtigten in Berlin versandt.

    Vom 19.03.2008
  20. Jet Air ab Berlin jetzt von Tegel

    Die polnische Airline Jet Air hat ihren Flugbetrieb von Berlin-Tempelhof nach Berlin-Tegel verlagert. Seit dem 29. Februar fliegt die Airline damit zweimal wöchentlich von Berlin-Tegel den Ignacy-Jan-Paderewski-Flughafen in der polnischen Stadt Bydgoszcz (Bromberg) an. Von dort bestehen Umsteigemöglichkeiten ins polnische Kattowitz.

    Vom 04.03.2008
Seite: