Feed abonnieren

Thema Bahn

Züge sind als Verkehrsträger ein Konkurrent der Luftfahrt. Sie spielen aber auch bei der Anbindung von Flughäfen eine Rolle. Alle für die Luftfahrt wichtigen Bahn-Themen werden auf dieser Seite gesammelt.

  1. Seite 7 von 8
  2. Eisenbahnen wollen innereuropäisch größere Marktanteile

    Railteam Der ICE-Lokführer blickt entspannt von seinem Steuersitz auf eine fast schnurgerade Strecke. Der Zeiger des Tachos nähert sich rasch dem Maximaltempo. Eine leicht gewellte Landschaft aus Ackerland, Wiesen und Weiden sowie vereinzelten kleinen Dörfern fliegt vorbei. Wie ein blitzschneller Pfeil zischt der Zug auf der französischen Seite der Verbindung Frankfurt-Paris seinem Ziel entgegen. Spitzentempo auf der neugebauten Hochgeschwindigkeitstrasse 320 Kilometer pro Stunde.

    Vom 28.07.2008
  3. Air France-KLM mit mehr Fluggästen und Fracht im Januar

    Bahnnetz wird evaluiert Air France-KLM hat im Januar bei gesunkener Auslastung etwas mehr Passagiere befördert als ein Jahr zuvor. Air France-KLM könnte zudem künftig eigene TGV-Züge betreiben. Die Airline teilte mit, an der nächsten Zuggeneration "AGV" interessiert zu sein.

    Vom 07.02.2008
  1. Mehr Buchungen auf einigen Strecken wegen Bahn-Streiks

    Kurzmeldung Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin spürt wegen des erneuten Lokführer-Streiks bei der Bahn eine höhere Nachfrage auf einigen innerdeutschen Strecken. Für Flüge zwischen Düsseldorf und Hamburg seien zum Beispiel bis zu 30 Prozent mehr kurzfristige Buchungen eingegangen, sagte eine Sprecherin am Donnerstag in Berlin. Auch auf anderen Verbindungen, die vor allem Geschäftsreisende nutzen, etwa von Düsseldorf nach Stuttgart oder Berlin-Tegel, gebe es Auswirkungen. Vor allem für Flüge in den Abendstunden gebe es aber weiterhin freie Kapazitäten.

    Vom 16.11.2007
  2. AIRail mit kürzeren Check-in Zeiten ab Köln und Stuttgart - künftig auch ab Siegburg/Bonn

    Lufthansa erweitert ab 5. November das AIRail-Angebot zwischen dem Flughafen Frankfurt und den Hauptbahnhöfen Stuttgart und Köln. Gleichzeitig wird die Gepäckabfertigung auf den beiden AIRail-Verbindungen verändert. Siegburg/Bonn wird als neuer Ein- und Ausstiegsbahnhof auf der Schnellfahrstrecke von Köln nach Frankfurt aufgenommen. Lufthansa richtet dafür einen Automaten-Check-in im DB Reisezentrum des Bahnhofs Siegburg/Bonn ein. Ebenfalls neu: AIRail-Gäste der First- und Business Class haben am Reisetag künftig freien Zutritt zur DB-Lounge im Frankfurter Flughafen Fernbahnhof.

    Vom 24.10.2007
  3. Lufthansa streicht Verbindung Köln-Frankfurt

    Kooperation mit der Bahn Angesichts der schnellen Bahn-Verbindung zwischen Köln und Frankfurt am Main stellt die Lufthansa ihre Flüge zwischen den beiden Städten ein. Die 2003 eingeführten Airrail-Verbindungen von Köln nach Frankfurt sind für Langstrecken-Passagiere künftig kostenlos.

    Vom 27.09.2007
  4. Bahn zieht Feststellungsklage zu Flughafen Tempelhof zurück

    Berlin (ddp-bln). Die Deutsche Bahn hat im Streit um die Zukunft des Flughafens Tempelhof ihre Feststellungsklage beim Bundesverwaltungsgericht zurückgezogen. Der Weiterbetrieb kann nach Einschätzung des Unternehmens nur noch politisch entschieden werden. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit und der brandenburgische Infrastrukturminister Reinhold Dellmann (beide SPD) begrüßten die Entscheidung der Bahn. Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus, Friedbert Pflüger, erklärte am Donnerstag, dass die Entscheidung der Bahn keinen Einfluss auf die generelle Forderung der CDU nach einer Prüfung des Landesentwicklungsplans habe.

    Vom 21.06.2007
  5. Anzeige schalten »
  6. Bahn führt neuen Billigtarif ein

    Berlin (ddp). Die Deutsche Bahn AG will sich mit Tiefpreisen gegen die Konkurrenz der Billigflieger zur Wehr setzen. Wie der Konzern am Montag in Berlin mitteilte, verkauft die Bahn künftig jeden Monat 750 000 Fahrkarten zum «Dauer-Spezial»-Preis. Je nach Verfügbarkeit werde ein Fernverkehrs-Ticket für eine einfache Fahrt in der zweiten Klasse am Automaten oder im Internet zwischen 29 und 69 Euro kosten. Bei persönlicher Bedienung am Schalter kämen noch einmal fünf Euro dazu.

    Vom 04.06.2007
  7. Flughafen Tempelhof: Bahn reicht Feststellungsklage ein

    Nutzungskonzept Bedarfsfliegerei Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn hat ihre bereits angekündigte Feststellungsklage zur Zukunft des Berliner Flughafens Tempelhof beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig eingereicht. Ein Bahn-Sprecher bestätigte am Samstag Informationen der «Berliner Morgenpost» (Samstag), dass die Klage am Freitag eingereicht wurde. Die Weiternutzung des City-Airports solle geprüft werden. An dessen künftiger Nutzung will das Unternehmen rechtliche Zweifel ausräumen. Die Bahn beabsichtigt, im nächsten Jahr den Flugbetrieb in Tempelhof zu übernehmen. Nach ihren Plänen sollen dort künftig nur noch Geschäftsmaschinen starten und landen. Das Gericht muss nun über die Annahme der Klage entscheiden.

    Vom 02.06.2007
  8. Air France lanciert vor Start des Ost-TGV Preisoffensive

    Straßburg (AFP) - Knapp drei Wochen vor Inbetriebnahme des Hochgeschwindigkeitszugs Ost-TGV hat die französische Fluggesellschaft Air France eine Preisoffensive gestartet. Wie ein Sprecher am Donnerstag mitteilte, sollen 55.000 Tickets ab Straßburg nach Paris und neun andere französische Städte zu dem Super-Niedrigtarif von 25 Euro pro Strecke verkauft werden. Der Verkauf habe am Donnerstag kurz nach Mitternacht im Internet begonnen und solle bis Freitag Mitternacht dauern. Mit diesen "unschlagbaren Tarifen" reagiere die Fluggesellschaft auf die bevorstehende Konkurrenz des Ost-TGV, sagte der zuständige Marketing-Direktor Franck Lucas.

    Vom 24.05.2007
  9. ICE und TGV wollen Flugreisende anlocken

    Von Frankfurt und Stuttgart nach Paris Berlin (dpa) - Es wird ein Kräftemessen der Technik-Giganten: Tempo 320 auf den Gleisen gegen Tempo 800 am Himmel. Wenn an diesem Freitag (25. Mai) die erste Hochgeschwindigkeitstrasse zwischen Deutschland und Frankreich mit zwei parallelen Sonderfahrten eröffnet wird, ist das eine Kampfansage der Eisenbahn an die Passagierjets. Der deutsche ICE und der französische Vorzeigezug TGV sollen künftig von Frankfurt/Main und Stuttgart direkt nach Paris rauschen und damit auch Kunden anlocken, die bisher lieber fliegen - die Reisezeit auf der Schiene schmilzt von mehr als sechs auf unter vier Stunden. Doch auch die Airlines wappnen sich für einen härteren Konkurrenzkampf.

    Vom 22.05.2007
  10. Anzeige schalten »
  11. Europas Bahnen planen Allianz gegen Billigflieger

    Düsseldorf (ddp.djn). Europas Bahnen wollen mit einer Bahn-Allianz nach dem Vorbild der von der Lufthansa angeführten «Star Alliance» die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Hochgeschwindigkeitsstrecken gegenüber dem Luftverkehr verstärken. Das Bündnis, das den Arbeitstitel «Railteam» trage, soll nach Informationen des «Handelsblatts» (Montagsausgabe) aus Kreisen der Deutschen Bahn noch in diesem Jahr aus der Taufe gehoben werden. Die Allianz soll ihren Kunden im Wettbewerb insbesondere mit den Billigfliegern einheitliche Qualitäts- und Servicestandards sowie Preisvorteile bieten. Entsprechende Absichtserklärungen existierten bereits.

    Vom 23.04.2007
  12. Bahn hält Angebot für Tempelhof trotz Absage des Senats aufrecht

    Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn (DB) hält ihr Angebot für einen Weiterbetrieb des Berliner Flughafens Tempelhof auch nach dem Nein des Senats aufrecht. «Der Senat hat nicht der DB eine Absage erteilt, sondern dem Wirtschaftsstandort Berlin und damit allen Berlinern», sagte Bahnchef Hartmut Mehdorn bei einem Redaktionsbesuch der dpa in Berlin. Die Hauptstadt brauche einen Cityflughafen wie ihn andere Metropolen auch hätten. «Wir verstehen sehr gut, dass der Senat dafür kein Geld ausgeben kann und will, aber dann könnten sie uns doch lassen!» Das Land will Tempelhof Ende Oktober 2008 schließen, um den Bau des Flughafens Berlin Brandenburg International (BBI) in Schönefeld nicht zu gefährden.

    Vom 19.04.2007
  13. Berliner Senat lehnt Bahn-Antrag für Weiterbetrieb von Tempelhof ab

    Berlin (ddp.djn). Die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat den Antrag der Deutschen Bahn auf Übertragung der Betriebsgenehmigung für den Flughafen Tempelhof abgelehnt. Die Behörde beabsichtige, den Airport zum 31. Oktober 2008 «endgültig aufzugeben», sagte am Montag eine Sprecherin. Damit sei «kein Raum» für die Erteilung einer neuen Betriebsgenehmigung über diesen Zeitpunkt hinaus.

    Vom 16.04.2007
  14. Bahn bekräftigt Interesse an Flughafen Tempelhof

    Berlin (dpa) - Die Bahn hat ihr Übernahmeinteresse am Berliner Stadtflughafen Tempelhof bekräftigt, den der Senat im Herbst 2008 schließen will. Den Flugbetrieb in Tempelhof zu übernehmen, wäre gut für den Wirtschaftsstandort Berlin und «passt in unser Mobilitätskonzept», sagte Bahnchef Hartmut Mehdorn in der jüngsten Ausgabe des Zivilluftfahrtmagazins «Aero International». Er verwies zudem auf ein Rechtsgutachten, wonach der Weiterbetrieb Tempelhofs den Bau des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg International (BBI) nicht gefährden würde. Die Bahn will nach eigenen Angaben in Tempelhof einen Sonder- und Geschäftsflugbetrieb betreiben.

    Vom 22.02.2007
  15. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  16. Bahn: Gutachten lässt Flüge in Tempelhof zu

    Berlin (ddp-bln). Im Streit um die Zukunft des Flughafens Tempelhof lässt die Deutsche Bahn nicht locker. Mit einem von ihr in Auftrag gegebenen Gutachten des Tübinger Verwaltungsrechtsexperten Michael Ronellenfitsch wolle sie belegen, dass ein Flugverkehr für Geschäftsflugzeuge auf Dauer möglich sei, ohne den Ausbau des Flughafens BBI in Schönefeld zu gefährden, berichtete «Der Tagesspiegel» (Mittwochausgabe) vorab.

    Vom 07.02.2007
  17. Bahn beginnt mit Bauarbeiten für BBI-Anschluss

    Berlin (ddp-bln). Der ICE fährt langsam in den unterirdischen Bahnhof am Flughafen Berlin Brandenburg International (BBI) ein. Die funktional gestaltete Halle ist hell erleuchtet. Reisende eilen mit ihrem Gepäck zum direkt über dem Bahnhof gelegenen Terminal. Der Bahnhof am Ostkreuz, ein paar Kilometer weiter, hat ein schön geschwungenes gläsernes Dach. Die unten gelegenen S-Bahnsteige sind schnell zu erreichen mit Fahrtreppen und Aufzügen. In den Computeranimationen funktioniert schon alles reibungslos bei den beiden größten Verkehrsinfrastrukturprojekten der Region. In der Wirklichkeit fangen die größeren Bauarbeiten gerade erst an.

    Vom 11.01.2007
  18. Transnet: Bahn sollte Konzept für Tempelhof-Übernahme vorlegen

    Berlin (dpa) - Die Gewerkschaft Transnet lehnt eine mögliche Übernahme des Flugbetriebs am traditionsreichen Berliner Airport Tempelhof durch die Deutsche Bahn nicht von vornherein ab. «Es müsste dafür aber ein Konzept her, wie sich ein regionaler Flughafen wie Tempelhof in ein vernetztes Mobilitätsangebot einfügen könnte. Das sehe ich bisher nicht», sagte Transnet-Chef Norbert Hansen der dpa in Berlin. Es könne durchaus sein, dass der Standort in einer Reisekette etwa für Geschäftsreisende sinnvoll wäre, die nach dem Landen mit Hochgeschwindigkeitszügen weiterfahren.

    Vom 23.12.2006
  19. Mehdorn: Künftig vielleicht auch Flugzeuge bei der Bahn

    Frankfurt/Main (ddp). Bahnchef Hartmut Mehdorn schließt einen Einstieg der Deutschen Bahn ins Fluggeschäft langfristig nicht aus. «Ich kann mir gut vorstellen, dass wir in 30 Jahren auch Flugzeuge betreiben, warum nicht», sagte er der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Schon heute sei die Deutsche Bahn eine offizielle IATA-Airline, also vom internationalen Luftfahrtverband zugelassen, und könne Flugtickets verkaufen. Mehdorn verwies darauf, dass die DB schon heute als Nutzer von Lufthansa-Güterflugzeugen weltweit zweitgrößter Luftfrachtspediteur sei. Die Luftfahrt-Ambitionen der DB seien jedoch «Zukunftsmusik» und «derzeit kein Thema».

    Vom 23.12.2006
  20. EU-Gericht weist Bahn-Klage gegen Mineralölsteuerbefreiung zurück

    Luxemburg (ddp.djn). Der Europäische Gerichtshof hat eine Klage der Deutschen Bahn gegen die Befreiung des Flugverkehrs von der Mineralölsteuer zurückgewiesen. Die Befreiung sei keine unerlaubte staatliche Beihilfe und damit vereinbar mit dem EU-Recht, stellte das Europäische Gericht erster Instanz (EuGeI) am Mittwoch in einem Urteil fest (AZ: T-351/02).

    Vom 05.04.2006
  21. EU-Gericht entscheidet Mittwoch über Steuerbefreiung für Luftverkehr

    Luxemburg (AFP) - Flugtickets für 29,99 Euro könnten bald der Vergangenheit angehören. Zumindest dann, wenn die Deutsche Bahn am Mittwoch einen wichtigen Rechtsstreit gewinnt. Der Konzern unter Bahn-Chef Hartmut Mehdorn ist vor das europäische Gericht Erster Instanz in Luxemburg gezogen. Ihn stört die Befreiung der Fluggesellschaften von der Mineralölsteuer. Darin sieht Mehdorn eine unzulässige Begünstigung der Airlines gegenüber der Schiene. Urteilen die Richter im Sinne der Bahn, dürften die Verbraucher dies durch höhere Ticketpreise für Flüge zu spüren bekommen. (Az: T-351/02)

    Vom 04.04.2006
Seite: