Feed abonnieren

Thema Alitalia

  1. Seite 7 von 15
  2. Leitwerke von Alitalia und Air France

    Italien billigt Konditionen für Alitalia-Verkauf

    Partner noch offen: Lufthansa oder Air France/KLM Die italienische Regierung hat das Angebot für die Übernahme der maroden nationalen Fluggesellschaft Alitalia durch die private Investorengruppe CAI angenommen. Gesucht wird noch ein ausländischer Geschäftspartner wie Air France/KLM oder Lufthansa.

    Vom 20.11.2008
  3. Alitalia-Maschinen stehen auf dem Vorfeld in Mailand.

    Wilde Streiks bei Alitalia fortgesetzt

    Chaotische Zustände Wilde Proteste gegen Entlassungen im Zuge einer Rettung der insolventen Alitalia durch eine private Investorengruppe haben auch am Montag zum Ausfall von rund 100 Flügen und Chaos auf den Flughäfen in Italien geführt. Betroffen waren vor allem Rom und Mailand. Der Insolvenzverwalter warnt derweil vor den ständig zunehmenden Schulden.

    Vom 17.11.2008
  1. EU-Verkehrskommissar Antonio Tajani.

    Alitalia muss staatliche Beihilfen zurückzahlen

    300 Millionen Euro Italiens schwer angeschlagene Fluggesellschaft Alitalia muss staatliche Beihilfen in Höhe von 300 Millionen Euro zurückzahlen. Die EU-Kommission habe die Subvention vom April 2008 als illegal eingestuft, sagte Verkehrskommissar Antonio Tajani am Mittwoch in Brüssel. «Und damit muss diese Beihilfe zurückerstattet werden an den italienischen Staat», betonte Tajani. Derweil bringen wilde Streiks die Fluggesellschaft weiter in Bedrängnis.

    Vom 12.11.2008
  2. Alitalia-Mitarbeiter bei wilden Streiks am 10. November 2008.

    Wilder Streik bei Alitalia

    Ein wilder Streik bei der insolventen Fluggesellschaft Alitalia hat am Dienstag zum Ausfall zahlreicher Flüge, zu langen Warteschlangen beim Einchecken und erheblichen Verspätungen geführt. Betroffen waren unter anderem die Flughäfen in Rom, Neapel und Mailand. Der illegale eintägige Ausstand war von einer kleinen Alitalia-Gewerkschaft ausgerufen worden, die sich gegen den von einer Investorengruppe vorbereiteten Rettungsplan für die marode Airline stemmt. Die großen Gewerkschaften schlossen sich dem Streik nicht an.

    Vom 11.11.2008
  3. Alitalia streicht zwei Deutschland-Strecken

    Die italienische Fluggesellschaft Alitalia hat zwei Deutschland-Verbindungen aus dem Flugplan genommen. Ab sofort werden die Strecken zwischen Stuttgart und Mailand sowie zwischen Berlin und Rom nicht mehr geflogen. Darauf weist der Deutsche Reiseverband (DRV) in Berlin hin. Das Unternehmen bemühe sich, Passagiere mit gebuchten Tickets zu informieren und Umbuchungen anzubieten.

    Vom 05.11.2008
  4. Alitalia Maschinen am Boden

    Konsortium zur Alitalia-Übernahme legt doch Angebot vor

    Verwirrung um Gewerkschaften In den Verhandlungen über die Rettung der angeschlagenen italienischen Fluggesellschaft Alitalia hat die Investorengruppe CAI am Freitagabend doch noch ein verbindliches Angebot vorgelegt. Zuvor berichteten italienische Nachrichtenagenturen am Freitag unter Berufung auf CAI-nahe Kreise, das Konsotium wolle doch kein verbindliches Angebot einreichen

    Vom 31.10.2008
  5. Anzeige schalten »
  6. Lufthansa erhält Rückendeckung der Politik für Alitalia-Einstieg

    Merkel und Berlusconi Die Deutsche Lufthansa hat für einen Einstieg bei der angeschlagenen italienischen Fluggesellschaft Alitalia Rückendeckung aus der Politik erhalten. Sowohl Angela Merkel als auch Silvio Berlusconi sprachen sich für eine entsprechende Beteiligung aus.

    Vom 07.10.2008
  7. Leitwerke von Alitalia und Air France

    Lufthansa will sich angeblich an Alitalia beteiligen

    Letzte Gewerkschaften stimmen Rettungsplan zu Nach einer Zustimmung der beiden letzten Gewerkschaften zum Alitalia-Rettungsplan gewinnen Spekulationen an Fahrt, welche ausländische Fluggesellschaft bei Alitalia einsteigen könnte. Lufthansa will einem italienischen Medienbericht zufolge bis zu 49 Prozent an der angeschlagenen italienischen Fluggesellschaft übernehmen. Air France sei an einer Beteiligung zwischen zehn und zwanzig Prozent interessiert.

    Vom 29.09.2008
  8. Streiks der Alitalia-Mitarbeiter

    Auch Alitalia-Piloten stimmen Rettungsplan zu

    Doch Chancen für Investorenplan? Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtet, haben die Alitalia-Piloten dem Übernahmekonzept der privaten Investorengruppe CAI zugestimmt. Nach fast 15-stündigen Verhandlungen hätten nach den Flugbegleitern in der Nacht zum Samstag auch die Piloten grünes Licht für einen Plan zur Sanierung der angeschlagenen italienischen Fluggesellschaft gegeben.

    Vom 27.09.2008
  9. Eine Alitalia-Flugbegleiterin geht zum Dienst.

    Alitalia-Flugbegleiter stimmen Rettungsplan zu

    Gespräche mit Lufthansa Für Alitalia könnte sich nun doch noch eine späte Rettung anbahnen. Nach den vier größten Gewerkschaften Italiens hat nun auch die Arbeitnehmerorganisation der Flugbegleiter dem Konsolidierungsplan der Investorengruppe CAI zugestimmt. Für einen Neuanfang der Airline fehlt nun nur noch die Zustimmung der Piloten. Unterdessen reiste Lufthansa-Chef Mayrhuber heute zu Gesprächen nach Italien.

    Vom 26.09.2008
  10. Anzeige schalten »
  11. Eine Alitalia-Maschine startet vor der italienischen Flagge.

    Gewerkschaften stimmen Alitalia-Rettungsplan zu

    Annahmefrist verlängert Die größte Alitalia-Gewerkschaft CGIL hat Ihren Widerstand gegen die geplante Umstrukturierung der insolventen italienischen Airline aufgegeben. Nun müssen aber noch die Gewerkschaften der Piloten und Flugbegleiter zustimmen. Die italienische Investorengruppe CAI hat nun ihr Übernahmeangebot für Teile der maroden Fluglinie um zwei Wochen verlängert. Nun könnte Alitalia auch sogar wieder mit Unterstützung von Air France/KLM rechnen.

    Vom 25.09.2008
  12. Aserca weist Interesse an Alitalia zurück

    Dementi aus Venezuela Die venezolanische Fluggesellschaft Aserca dementierte Berichte, sie wolle Alitalia "in Teilen oder als Ganzes" kaufen. Die italienische Nachrichtenagentur Ansa hatte zuvor berichtet, Aserca-Chef "Hugo Santoro" habe erklärt, er werde dem Alitalia-Insolvenzverwalter in den kommenden Tagen ein Angebot unterbreiten.

    Vom 24.09.2008
  13. Ein Alitalia-Mitarbeiter mit Schirm im Regen.

    Alitalia vor Lizenzentzug

    Lässt Regierung Alitalia im Regen stehen? Die italienische Flugaufsicht will der unter Gläubigerschutz operierenden Alitalia spätestens Anfang Oktober die Lizenz entziehen, sollte es bis dahin keinen konkreten Rettungsplan geben. Ausländische Fluggesellschaften seien nicht mehr an einer Rettung interessiert, sagte der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi am Wochenende in einem Fernsehinterview.

    Vom 22.09.2008
  14. Eine Alitalia-Maschine wird betankt.

    Alitalia vor Liquidation oder Verstaatlichung

    Nach Investoren-Rückzug Der von der Regierung eingesetzte Alitalia-Insolvenzverwalter Augusto Fantozzi will nach dem Rückzug der Investorengruppe CAI bis zum Montag letzte Chancen für die schwer angeschlagene Fluggesellschaft ausloten. Gestern war der Rettungsplan der italienischen Investoren wie zuvor schon ein Übernahmeangebot der Air France/KLM am Widerstand von Gewerkschaften gescheitert. Nun könnte die Airline ihre Betriebserlaubnis verlieren - oder verstaatlicht werden.

    Vom 19.09.2008
  15. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  16. Die Alitalia-Investoren verlassendie Verhandlungen

    Alitalia vor endgültigem Aus

    Investoren ziehen zurück Der vor der Pleite stehenden italienischen Fluggesellschaft Alitalia droht jetzt das endgültige Aus. Die Investorengruppe CAI zog am Donnerstag ihr Angebot für einen Rettungsplan zurück, weil es zu keiner Einigung mit den betroffenen Gewerkschaften der schwer angeschlagenen Alitalia gekommen war.

    Vom 18.09.2008
  17. Silvio Berlusconi

    Berlusconi träumt von Lufthansa und Air France

    Während die Gewerkschaften streiken Die italienische Regierung denkt zur Rettung der vom Aus bedrohten Fluggesellschaft Alitalia über Partnerschaften mit Lufthansa oder Air France nach. Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi habe dem französischen Staatschef Nicolas Sarkozy bestätigt, dass er eine der beiden Fluglinien "zu gegebener Zeit" als Geschäftspartner wolle, teilte das französische Präsidialbüro am Dienstagabend mit. Derweil musste Alitalia am Mittwoch wegen eines Streiks etliche Flüge streichen.

    Vom 17.09.2008
  18. Alitalia einigt sich mit vier Gewerkschaften

    Hoffnungsschimmer Im Ringen um die Rettung der angeschlagenen italienischen Fluggesellschaft Alitalia gibt es einen Hoffnungsschimmer. Vier von neun Gewerkschaften einigten sich heute nach zähen Verhandlungen mit der für die Alitalia-Übernahme zuständigen Investorengruppe auf ein Rahmenabkommen. Die wichtigsten Arbeitnehmervertretungen stimmten allerdings noch nicht zu.

    Vom 15.09.2008
  19. Treibstoff für Alitalia vorerst gesichert

    «New York Times» Für die ums Überleben kämpfende italienische Fluggesellschaft Alitalia gibt es wieder einen Hoffnungsschimmer. Bei Krisenverhandlungen mit Gewerkschaften hätten sich Fortschritte abgezeichnet und zudem drohe der Energiekonzern ENI nicht mehr, die Treibstofflieferungen einzustellen, berichtete die «New York Times» am Sonntag in der Online-Ausgabe unter Berufung auf Verhandlungskreise.

    Vom 15.09.2008
  20. Alitalia Maschinen am Boden

    Überlebt Alitalia das Wochenende nicht?

    Gewerkschaften «selbstmörderisch» Die schwer angeschlagene italienische Fluggesellschaft Alitalia hat nach Worten ihres Insolvenzverwalters nur noch Treibstoff für einen Tag. «Für morgen haben wir unsere Flüge noch gesichert, aber nicht für Montag», warnte Augusto Fantozzi die Gewerkschaften, wie die Nachrichtenagentur ANSA am Samstag berichtete.

    Vom 13.09.2008
  21. Alitalia-Verhandlungen vorerst gescheitert

    Gewerkschaften blockieren Die Verhandlungen über die Rettung der angeschlagenen italienischen Fluggesellschaft Alitalia sind am Freitag vorerst gescheitert. Die Voraussetzungen für weitere Gespräche zwischen dem für die Übernahme gegründeten Unternehmerbündnis Compagnia Aerea Italiana (CAI) und den italienischen Gewerkschaften seien vorerst nicht mehr gegeben. Aufgrund der schlechten finanziellen Lage der Airline drohen nun Entlassungen.

    Vom 12.09.2008
Seite: