Feed abonnieren

Thema Alitalia

Der ehemalige italienische Staatscarrier wurde im Frühjahr 2017 unter Sonderverwaltung ("Insolvenz") gestellt. Seit dem wird ein Käufer für die ehemalige Etihad-Beteiligung gesucht.

  1. Alitalia verbrennt täglich über eine Million Euro

    Lesetipp Alitalia fliegt jahrein, jahraus horrende Verluste ein, zuletzt täglich über eine Millionen Euro. Auch nach über 800 Tagen Zwangsverwaltung gelang es der Regierung nicht, einen Investor zu finden. Über die endlose Saga der Pleite-Airline schreibt die "Süddeutsche".

    Vom 19.07.2019
  2. Ein Airbus A319 von Alitalia.

    Schwierige Alitalia-Sanierung wegen unterschiedlicher Interessen

    Lesetipp Alitalia ist nach dem Einstieg des Atlantia-Konzerns zu 85 Prozent in italienischer Hand. In den kommenden Monaten wird entscheidend sein, wie viel Freiheit die Anteilseigner von der Regierung gewährt bekommen, schreibt das "Handelsblatt".

    Vom 17.07.2019
  1. Ein Airbus A320 der Alitalia.

    Die lange Geschichte der Alitalia-Krise

    Lesetipp Seit über 20 Jahren versuchen italienische Regierungen und Industriepartner, den kriselnden Flag-Carrier profitabel zu machen. Bald könnte es Neuigkeiten zur Sanierung geben, denn das Ultimatum der Regierung läuft aus. Die vielen Etappen der Krise hat der "Kurier" zusammengestellt.

    Vom 15.07.2019
  2. Benettons prüfen nun doch Einstieg bei Fluglinie Alitalia

    Lesetipp Der italienische Infrastrukturkonzern Atlantia, der von der Familie Benetton kontrolliert wird, denkt über einen Einstieg bei der angeschlagenen Fluglinie Alitalia nach. Die Frist für ein mögliches Angebot von Investoren für die angeschlagene Alitalia endet am Montag, schreibt das Handelsblatt.

    Vom 12.07.2019
  3. Anzeige schalten »
  4. Entscheidung zu Alitalia erneut verschoben

    Kurzmeldung Italien hat die Entscheidung über die Zukunft der insolventen Alitalia erneut verschoben. Bis spätestens 15. Juli - und damit einen Monat länger als geplant - soll die staatliche Eisenbahngesellschaft Ferrovie dello Stato nun Partner finden, um ein endgültiges und verbindliches Angebot vorzulegen, teilte das Wirtschaftsministerium am Freitagabend mit.

    Vom 15.06.2019
  5. A321 von Alitalia

    Alitalia-Entscheidung könnte erneut verlängert werden

    Kurzmeldung Die Entscheidung über die Alitalia-Zukunft könnte sich erneut verzögern, berichtet die "ATW Online". Grund sei, dass zwei Tage vor Ende der Bieterfrist (15. Juni) ein weiterer Investor Interesse an einer Übernahme geäußert habe. Dabei soll es sich um den Vorsitzenden des römischen Fußballvereins SS Lazio, Claudio Lotito, handeln. Damit kann die Frist innerhalb von 48 Stunden weiter verlängert werden.

    Vom 14.06.2019
  6. Schriftzug der Alitalia auf einer Boeing 777.

    Alitalia-Zukunft erneut bis Juni vertragt

    Italiens Regierung gibt der italienischen Staatsbahn nochmal mehr Zeit, um einen Mitinvestor für Alitalia zu finden. Mittlerweile wurde die Kreditlinie zum vierten Mal seit der Insolvenzanmeldung vor zwei Jahren verlängert.

    Vom 06.05.2019
  7. Alitalia-Maschinen stehen am Flughafen "Leonardo da Vinci" in Rom.

    Italien wird bei Alitalia-Finanzierung kreativ

    Lesetipp Obwohl Alitalia seit fast zwei Jahren insolvent ist, wird ihr das Geld wohl nicht so schnell ausgehen. Italien will erneut nachschießen, schreibt das "Handelsblatt". Was eine eingestürzte Brücke damit zu tun hat, beschreibt "Reuters".

    Vom 25.04.2019
  8. Eine Alitalia-Maschine auf dem Flughafen Mailand

    Für Alitalia tickt die Uhr

    Seit zwei Jahren befindet sich Alitalia in einem Konkursverfahren. Ein Übernahmekonzept von Lufthansa wurde als zu hart abgelehnt, jetzt soll ein staatliches Unternehmen Hauptanteilseigner werden. Doch die Zeit läuft ab.

    Vom 17.04.2019
  9. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  10. Flugzeuge von Lufthansa und Alitalia in München.

    Alitalia verzichtet auf A321 Neos

    Kurzmeldung Alitalia wird doch keine drei Maschinen des Typs Airbus A321 Neo übernehmen und nimmt dafür eine Vertragsstrafe in Kauf, berichten verschiedene Medien. Der italienische Flagcarrier wollte mit der Einflottung die Kosten senken. Ursprünglich waren die Jets für die inzwischen insolvente Primera Air gedacht.

    Vom 22.01.2019
Seite: