Feed abonnieren

Thema Air Berlin

Air Berlin war früher einmal die zweitgrößte Fluggesellschaft Deutschlands, die im August 2017 Insolvenz angemeldet hat. Air Berlin ist Mitglied der Oneworld-Allianz. Größter Einzelaktionär ist Etihad Airways.

  1. Seite 5 von 72
  2. Leitwerke von Flugzeugen der Lufthansa Group.

    Die neuen Realitäten im deutschen Luftverkehr

    Apropos (16) Lufthansa ist drauf und dran, Air Berlin zu übernehmen. Verkehrsexperte Manfred Kuhne beschreibt, was jetzt auf die Branche zukommt: Sechs Thesen zum epochalen Umbruch im deutschen Luftverkehr.

    Vom 10.05.2017
  1. Flugzeuge von Air Berlin und Lufthansa in Düsseldorf.

    Lufthansa strebt Übernahme von Air Berlin offen an

    Hintergrund Die Lufthansa Group hat Interesse an einer Übernahme von Air Berlin. Offenbar hat der Konzern genug Rückendeckung für ein nationales Fast-Monopol. Er sichert sich aber auch ab und beteiligt sich an der neuen Air Berlin Aeronautics GmbH.

    Vom 08.05.2017
  2. Flugzeuge der Lufthansa und der Air Berlin auf dem Düsseldorfer Flughafen.

    Lufthansa zeigt Interesse an Air-Berlin-Übernahme

    Lufthansa-Chef Carsten Spohr kann sich vorstellen, dass sein Konzern die angeschlagene Air Berlin komplett übernimmt. Die kartellrechtlichen Probleme seien "lösbar". Das Schuldenproblem der Airline müsste Großaktionärin Etihad lösen.

    Vom 05.05.2017
  3. Anzeige schalten »
  4. Flugzeuge von Air Berlin und Etihad Airways am Flughafen Düsseldorf.

    Etihad unterstützt Air Berlin bis Ende 2018

    Etihad will seine Beteiligung Air Berlin bis November 2018 bei allen anfallenden Kosten unterstützen. Erst kürzlich überwies der Großaktionär einen dreistelligen Millionenbetrag an die angeschlagene Airline.

    Vom 04.05.2017
  5. Exklusiv Flugzeuge der Air Berlin.

    Air Berlin gründet eine neue Airline

    Air Berlin gründet eine neue Fluggesellschaft. Die "Air Berlin Aeronautics" könnte im Fall einer Insolvenz der Mutter weiter im Wet-Leasing für die Lufthansa Group abheben.

    Vom 03.05.2017
  6. iPhone-Applikationen von Air Berlin, Lufthansa und HRS

    Mehr digitale Zuverlässigkeit bitte!

    Digital Passenger (7) Die deutschen Airlines können mit ihren jeweiligen Apps nicht überzeugen. In der schönen digitalen Welt geht bei Lufthansa & Co. so einiges schief. Es fehlt an Sorgfalt, urteilt "Digital Passenger" Andreas Sebayang.

    Vom 02.05.2017
  7. Anzeige schalten »
  8. Air Berlin plant, das Drehkreuz auf Mallorca einzudampfen.

    Air Berlin macht 782 Millionen Euro Verlust

    Air Berlin hat erste Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Die Fluggesellschaft ist noch tiefer in die roten Zahlen gerutscht - und auch für das erste Quartal des laufenden Jahres sieht es schlecht aus.

    Vom 28.04.2017
  9. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  10. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)

    Bundeskanzlerin Merkel reist nach Abu Dhabi

    Die Bundeskanzlerin fliegt in die Vereinigten Arabischen Emirate. Beobachter gehen davon aus, dass sie dort auch mit Vertretern von Etihad Airways über die Lage von Air Berlin sprechen wird.

    Vom 27.04.2017
  11. Fahnen der Air Berlin.

    Air Berlin verschiebt Bilanzvorlage

    Die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin veröffentlicht nicht wie geplant ihre Jahresbilanz. Das habe organisatorische Gründe, sagt eine Unternehmenssprecherin. Es gibt bereits einen neuen Termin.

    Vom 27.04.2017
  12. Eine Alitalia-Maschine auf dem Flughafen Mailand

    Alitalia-Mitarbeiter lehnen Sparplan ab

    Alitalia steht vor dem Aus: Die Mitarbeiter votieren gegen den ausgehandelten Sparplan. Gibt es keine Lösung, muss die Airline - die wie Air Berlin eine Etihad-Beteiligung ist - Insolvenz anmelden.

    Vom 25.04.2017
  13. An Bord einer Boeing 737 von Air Berlin.

    Arbeitnehmer: "Absoluter Tiefpunkt" bei Air Berlin

    Der Umbau der kriselnden Fluggesellschaft Air Berlin sorgt für Reibungen. Personalvertreter berichten in einem offenen Brief von chaotischen Zuständen. Das Management bezeichnet die Kritik als "Einzelfälle".

    Vom 20.04.2017
Seite: