Feed abonnieren

Thema Air Berlin

Nachdem die Airline am 15. August 2017 Insolvenz anmeldete, hat sich der Luftverkehrsmarkt in Deutschland grundlegend geändert.

  1. Seite 3 von 88
  2. A321 von Anisec unterwegs für Level.

    Weitere Ex-Air-Berlin-Maschine hebt für IAG ab

    Kurzmeldung Die A321 mit der Kennung OE-LCF ist die vierte Ex-Niki-Maschine, die nun in Wien angekommen ist und dort fortan über das IAG-Vehikel Anisec für Level abhebt. Dies geht aus Flugplandaten hervor. Drei weitere Ex-Niki A321 fliegen bereits ab Wien für Level.

    Vom 27.07.2018
  3. Der Ex-Niki-Airbus-A321 ist jetzt für Germania unterwegs.

    Ex-Air-Berlin-Maschine fliegt in interessanter Lackierung

    Kurzmeldung Ein ehemaliger A321-Jet der Air-Berlin-Tochter Niki hebt seit kurzem mit interessanter Lackierung ab. Die auf Germania registrierte D-AGMA hat die Grundfarben von Air Berlin, trägt aber weder Logo noch Schriftzug der Airline. Germania fliegt mit drei Maschinen aus dem Bestand der Air Berlin.

    Vom 26.07.2018
  1. Großteil der Air Berliner haben neue Jobs gefunden

    Kurzmeldung Rund 85 Prozent der ehemaligen Beschäftigten von Air Berlin haben rund ein Jahr nach der Pleite der Airline einen neuen Arbeitsplatz gefunden. Dies berichtet die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf Unternehmensdaten. Kurz vor der Insolvenz hatte Air Berlin rund 8000 Angestellte.

    Vom 23.07.2018
  2. A320-Jet von Eurowings.

    Eurowings gesteht Überforderung ein

    Eurowings-Operations-Chef Knitter nennt die Probleme der vergangenen Wochen, die zu Verspätungen und Ausfällen führten, eine "Katastrophe". Indes gibt es Neuigkeiten vom Streit mit 150 Reisebüros.

    Vom 19.07.2018
  3. Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche.

    Fünffache Götterdämmerung

    Die Born-Ansage (90) Eurowings gesteht Überforderung ein, Ryanair storniert wegen Streiks 600 Flüge und Lauda Motion geht wohl das Geld aus. Und was ist mit Etihad und Thomas Winkelmann los, fragt Karl Born.

    Vom 19.07.2018
  4. Thorsten Dirks.

    Air-Berlin-Übernahme war "teils zu ambitioniert"

    Über 70 Maschinen von Air Berlin will Eurowings in die Luft bringen. Dies geschehe laut Airline-Chef Dirks zwar "in Rekordzeit", aber nicht ohne Probleme, gibt sich der Lufthansa-Manager selbstkritisch.

    Vom 16.07.2018
  5. Anzeige schalten »
  6. Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche.

    Der Abstieg eines Flughafens zum Parkplatz

    Die Born-Ansage (89) VW parkt wohl im Sommer noch nicht zugelassene Autos am BER. Der Flughafen wird also endgültig zum Stehhafen, urteilt Karl Born und sieht Parallelen zu einem Grimm-Märchen.

    Vom 05.07.2018
  7. Leitwerke von Etihad (links) und Air Berlin.

    Etihad erwägt wohl Beitritt zu Luftfahrt-Bündnis

    Nach dem Aus von Etihad Airways Partners schaut sich der Golf-Carrier wohl nach einem neuen Netzwerk um. Laut eines Medienberichts liebäugelt Strategieberater Baumgartner beispielsweise mit Star Alliance.

    Vom 04.07.2018
  8. Anzeige schalten »
  9. Exklusiv Ein A320 der Eurowings.

    LGW diskutiert Airbus-Ausflottung

    Die Eurowings-Airline LGW will nach airliners.de-Informationen bis zum kommenden Frühjahr die Airbus-Jets aus der Flotte verbannen. Sie sollen zu anderen Flugbetrieben der Lufthansa-Billigplattform gehen.

    Vom 22.06.2018
  10. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  11. Das 300. Flugzeug ist eine ehemalige Air-Berlin-Maschine.

    300. Maschine bei Easyjet kommt von Air Berlin

    Kurzmeldung Easyjet hat ihr 300. Flugzeug in Empfang genommen. Laut Mitteilung ist die A320-Maschine gleichzeitig der 111. Jet in der Flotte der Easyjet Europe unter österreichischem AOC und das 18. in Tegel stationierte Flugzeug.

    Vom 21.06.2018
  12. A319 von Niki in Innsbruck

    Gescheiterte Niki-Käuferin wird österreichische Airline

    Kurzmeldung Das für den Kauf der ehemaligen Air-Berlin-Tochter Niki von IAG gegründete Finanzvehikel Anisec wird zur österreichischen Airline. Laut Firmenbuch gehört das Start-Up zu 50 Prozent der Waleria GmbH - dahinter steckt eine österreichische Stiftung. Noch ist unklar, wann und in welchem Umfang Anisec abhebt.

    Vom 19.06.2018
  13. Flugzeuge von Easyjet und Ryanair in Berlin-Schönefeld.

    Analyse: Höhere Preise bei Billigfliegern

    Bei den Low-Cost-Carriern in Deutschland sind die Flugpreise in diesem Jahr gestiegen. Das ergab eine Analyse des DLR. Das Flugangebot war zu Jahresbeginn geringer als vor der Pleite von Air Berlin.

    Vom 19.06.2018
  14. Der Airbus mit der Kennung D-ABDB war früher für Air Berlin unterwegs, dann für Small Planet Airlines und ab September für Sundair.

    Zwei ehemalige Air-Berlin-Maschinen für Sundair

    Kurzmeldung Sundair hat zwei Maschinen des Typs Airbus A320 gekauft. Laut Mitteilung flogen die beiden Maschinen früher für Air Berlin. Der erste Airbus mit der der Sundair-Kennung D-ASGK soll im August in Berlin-Schönefeld stationiert werden. Der zweite folgt im September, allerdings ist der Ort der Stationierung noch unbekannt.

    Vom 13.06.2018
  15. Letzte Aviation-Maschine freigegeben

    Kurzmeldung Die Airbus-Maschine mit der Kennung D-ATCE der Thomas Cook Aviation hat am Dienstag nach airliners.de-Informationen die Zulassung durch das Luftfahrt-Bundesamt bekommen. Zuvor wurde sie eineinhalb Wochen in Berlin-Schönefeld gewartet. Nun ist sie im Liniendienst für Condor unterwegs.

    Vom 13.06.2018
  16. Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche.

    Ein bisschen Monopol geht immer

    Die Born-Ansage (87) Air Berlin geht pleite, Lufthansa-Kunden beschweren sich innerdeutsch über zu hohe Preise. Das Kartellamt belegt dies mit Zahlen, findet aber alles ok, beobachtet Karl Born und wundert sich über die Begründung.

    Vom 07.06.2018
Seite: