Feed abonnieren

Thema Air Berlin

Air Berlin war früher einmal die zweitgrößte Fluggesellschaft Deutschlands. Sie ist Mitglied der Oneworld-Allianz. Größter Einzelaktionär ist Etihad Airways. Air Berlin ist insolvent.

  1. Seite 12 von 77
  1. Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche.

    Steine aus dem Ryanair-Glashaus

    Die Born-Ansage (52) "Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen" - so heißt das Sprichwort. Ryanair kümmert das nicht, findet Kolumnist Karl Born, beispielsweise in Bezug auf den Deal von Lufthansa und Air Berlin.

    Vom 02.02.2017
  2. Thomas Winkelmann

    Neuer Air-Berlin-Chef nimmt Arbeit auf

    Kurzmeldung Ab sofort hat Air Berlin einen neuen Chef: Thomas Winkelmann. Dass der ehemalige Germanwings-Chef übernimmt, war bereits bekannt. Winkelmanns Vorgänger Stefan Pichler war auf eigenen Wunsch hin gegangen.

    Vom 01.02.2017
  3. Uwe Kattwinkel

    Air Berlin braucht einen neuen Kommunikationschef

    Die finanziell angeschlagene Air Berlin befindet sich im Umbau: Die neue Strategie steht, der neue Chef kommt bald. Allerdings braucht die Fluggesellschaft noch einen neuen Kommunikationschef.

    Vom 30.01.2017
  4. Anzeige schalten »
  5. Exklusiv Eine A330 der Air Berlin in Los Angeles.

    Air Berlin stockt ihre Langstreckenflotte auf

    Air Berlin baut ihr Langstreckenangebot aus. Mit zusätzlichen Flugzeugen wächst das USA-Sommerangebot deutlich. Auf ihr Codesharing mit American Airlines muss die Airline dann allerdings verzichten.

    Vom 19.01.2017
  6. Airbus A319 mit der Kennung HB-IOX der Belair in den Farben der Air Berlin.

    Belair wird aufgelöst

    Kurzmeldung Die Schweizer Air-Berlin-Tochter Belair wird aufgelöst. Zwar sucht das Management noch einen Käufer, die Entscheidung für eine Betriebseinstellung zum Sommer und eine anschließende Liquidierung des Unternehmens sei aber bereits gefallen, schreibt der Aerotelegraph.

    Vom 19.01.2017
  7. Anzeige schalten »
  8. Airbus A320 der Niki

    Genehmigungen für neue Niki lassen auf sich warten

    Die Genehmigungen für die neue österreichische Ferienfluggesellschaft von Etihad und Tui ziehen sich in die Länge. Es geht um eine komplexe Struktur um die österreichische Niki-Stiftung. Zumindest der Name steht mittlerweile fest.

    Vom 19.01.2017
  9. Flugzeuge von Air Berlin und Eurowings am Flughafen Düsseldorf.

    Der bisherige Air-Berlin-Flugplan teilt sich weiter auf

    Die Umstrukturierungen der Air Berlin kommen langsam aber sicher in die Umsetzungsphase. Jetzt kristallisiert sich heraus, welche Flughäfen und Routen aufgegeben werden - und welche anderen Airlines wo übernehmen.

    Vom 16.01.2017
  10. Zwei Flugzeuge der Air-Berlin-Tochter Belair stehen am 25. August 2016 in Zürich.

    Belair wohl bald ohne eigenen Flugbetrieb

    Wie geht es weiter mit der Schweizer Air-Berlin-Tochter Belair? Dazu gibt es widersprüchliche Meldungen. Offenbar könnte das fliegende Personal aber auch ohne eigene Flugzeuge weiter eingesetzt werden.

    Vom 16.01.2017
  11. Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  12. Maschinen der Air Berlin und der Lufthansa stehen am Airport Düsseldorf.

    Ufo droht mit Klage gegen Air Berlin

    Beim geplanten Wet-Lease zwischen Air Berlin und Lufthansa will auch die Flugbegleitergewerkschaft Ufo mitreden - und dies notfalls auch per Gericht durchsetzen. Damit geht auch das Kräftemessen zwischen Ufo und Verdi in die nächste Runde.

    Vom 06.01.2017
  13. Passagiere der Air Berlin.

    Weniger Passagiere mit Air Berlin unterwegs

    29 Millionen Passagiere hat Air Berlin im vergangenen Jahr transportiert. So wenige waren es zuletzt 2008. Immerhin: Bei der Auslastung wurde kein Rückgang verbucht.

    Vom 05.01.2017
  14. Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche.

    Lufthansa, Air Berlin und der FC Bayern München

    Die Born-Ansage (50) Die Lufthansa schickt Thomas Winkelmann zu Air Berlin? Da kommt Kolumnist Karl Born der FC Bayern München in den Sinn. Und auch beim BER bietet sich ein Fußball-Vergleich an.

    Vom 05.01.2017
Seite: