Mit Kabinen-Video Thai übernimmt ersten A380

27.09.2012 - 17:50 0 Kommentare

Thai Airways hat heute in Toulouse ihren ersten Airbus A380 in Empfang genommen. Ab Dezember soll das neue Thai-Flaggschiff auf einer Deutschland-Rotation eingesetzt werden.

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie hat Airbus heute in Toulouse den ersten A380 an Thai Airways übergeben. Die thailändische Fluggesellschaft ist damit der weltweit neunte A380-Betreiber. Insgesamt hat Thai sechs A380 bestellt, die alle mit Rolls-Royce-"Trent 970"-Triebwerken ausgestattet und bis Ende 2013 ausgeliefert werden sollen. 

Nachdem die erste Maschine zunächst die innerasiatischen Ziele Hongkong und Singapore bedienen wird, setzt Thai das neue Flaggschiff dann mit der Übernahme der zweiten Maschine auf die Langstrecke. Dabei kommen die neuen Flugzeuge zunächst nach Deutschland: Ab Mitte Dezember fliegen die Thai-A380 täglich auf einer Bangkok-Frankfurt-Rotation. Bislang kommt Thai täglich zweimal nach Frankfurt, meist mit Boeing 777-300.

Die Kapazitätserhöhung durch den A380 hat allerdings für Frankfurt vorerst die Folge, dass die Airline montags und mittwochs die zweite tägliche Bangkok-Rotation streicht. Dennoch erhöht sich die Anzahl der angebotenen Sitze durch den A380-Einsatz nach Angaben der Airline um rund fünf Prozent. 

Mit der Übernahme weiterer Maschinen im Laufe des kommenden Jahres will Thai ihre A380-Flotte dann neben Frankfurt auch nach Tokio, Paris und London einsetzen. 

Thai Airways-A380-Kabine

Thai stattet ihre A380-Flotte mit insgesamt 507 Sitzen in einer Drei-Klassen-Konfiguration aus. Damit ist die Maschine im Vergleich zu anderen A380 relativ geräumig bestuhlt. 

Zwölf "Contour Venus"-Sitze gibt es in der neuen First Class, 60 Plätze fasst die Business Class (Sogerma Solstys), für die Economy hat sich Thai für 435 Recaro CL3510 entschieden.

In der First vorne im Oberrumpf gibt es neben einem geräumigen Bad auch einen Bereich zum gemeinsamen Essen an einem Tisch oder für Besprechungen. Die Business-Passagiere können sich über einen eigenen Bar-Bereich freuen. 

Die Economy-Sitze im Unterdeck sowie im hinteren Teil des Oberdecks sind, genau wie First- und Business Class, mit dem "Panasonic eX2"-Unterhaltungssystem ausgestattet. Jeder Economy-Passagier hat dabei einen 10,6 Zoll großen Bildschirm sowie einen eigenen Stromanschluss. 

Von: airliners.de
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:
Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »
Anzeige schalten »