Video: Erster Thai-A380 in Endmontage Thai Airways: Frankfurt wird erstes A380-Ziel

19.12.2011 - 18:25 0 Kommentare

Thai Airways hat sich für Frankfurt als erstes Interkontinental-Ziel für ihre zukünftige Airbus-A380-Flotte entschieden. Mit der Entscheidung gegen London als erste Europa-Destination ändert sich aber auch der Zeitplan.  

Thai Airways International bereitet sich auf die Übernahme ihrer ersten A380-Maschinen vor. Während sich das erste für Thai bestimmte Flugzeug derzeit in Toulouse in der Endmontage befindet, plant die Airline mit Sitz in Bangkok nun das Streckennetz.

Wir bereits zuvor angekündigt, wird die thailändische Airline ihre insgesamt sechs bestellten Airbus A380 im Europaverkehr ab Bangkok einsetzen. Frankfurt steht nun als erste Europa-Destination fest, erfuhr airliners.de gestern am Rande einer Presseveranstaltung in Toulouse. Allerdings schiebt Thai gleichzeitig auch den Zeitplan für den A380-Interkont-Einsatz nach hinten.

War Frankfurt zunächst als zweite Europa-Destination nach London bereits für Oktober 2012 angekündigt, plant die Fluggesellschaft nun die Aufnahme der internationalen A380-Flüge erst im November 2012.

Bereits vorher wird Thai ihre erste Maschine auf regionalen Strecken in Asien einsetzen, bevor der interkoninentale Betrieb mit der Übernahme der zweiten Maschine nach Frankfurt beginnt. London wird mit der Übernahme des vierten A380 durch Thai dann im Januar 2013 die zweite Europa-Verbindung für das neue Flaggschiff der Airline.

Erster Thai-A380 in Endmontage

Der erste für Thai Airways bestimmte Airbus A380 befindet sich derzeit noch in der Endmontage am Airbus-Standort in Toulouse. Warum die Endmontage bei dem ersten Flugzeug für eine Airline länger dauert als bei allen folgenden Maschinen, erklärte A380-Marketing-Direktor Keith Stonestreet im airliners.de-Video:

Beim Thai-A380 wurden bereits die einzelnen Rumpfsegmente miteinander verbunden sowie Flügel und Leitwerk montiert. Zur Zeit werden die elektrischen und hydraulischen Systeme eingebaut sowie alle beweglichen Teile, das Fahrwerk und die Triebwerke installiert. Nach Funktionstests am Boden wird das Flugzeug dann nach Hamburg-Finkenwerder überführt, wo alle A380 die Innenausstattung sowie die Lackierung erhalten.

Mitte 2012 wird das erste Flugzeug für Thai zur Vorbereitung auf die Auslieferung von Hamburg wieder nach Toulouse fliegen. Die Übernahme der ersten Maschine durch die asiatische Airline soll dann im dritten Quartal 2012 stattfinden. Dann wird Thai nach Singapore Airlines, Emirates, Qantas, Lufthansa, Air France, Korean Air, China Southern und Malaysia die neunte Fluggesellschaft sein, die das Airbus-Flaggschiff einsetzt.

Die A380 erhalten bei Thai eine Kapazität von insgesamt 507 Sitzplätzen in einer Drei-Klassen-Konfiguration. Zwölf Sitze entfallen dabei auf die "Royal First Class", 60 auf die "Royal Silk"-Business-Class und 435 auf die Economy. Als Besonderheit bietet Thai ihren First-Class-Passagieren im Oberdeck neben einem geräumigen Badezimmer auch eine zu verschiedenen Zwecken einsetzbare Räumlichkeit an. Hier können Passagiere beispielsweise an einem normalen Tisch speisen oder aber in abgeschirmter Atmosphäre Präsentationen halten.

Update 19.12.2011: Thai Airways hat die Daten zur Flugaufnahme nach Frankfurt aktualisiert. In Toulouse hatte es geheißen, Frankfurt werde erst ab Januar 2013 mit einem A380 angeflogen.

Von: airliners.de
Interessant? Beitrag weiterempfehlen: