Schweiz testet automatisierte Fluggenehmigungen für Drohnen

13.03.2019 - 10:35 0 Kommentare

Skyguide startet zusammen mit Airmap in ausgewählten Lufträumen der Schweiz eine Fluggenehmigungs-Testphase für Drohnen. Mit Hilfe einer App können sich Drohnenpiloten eine Genehmigung zum Aufstieg geben lassen.

Drohnen im Flug. - © © dpa - Andreas Arnold

Drohnen im Flug. © dpa /Andreas Arnold

Die Schweizer Flugsicherung Skyguide startet mit einer größer angelegten Testphase die Integration von Drohnen in die von ihr kontrollierten Lufträume. Nachdem Skyguide die Vorbereitungen schon vor über einen Jahr begonnen hat, findet jetzt der Test in der Praxis statt, so das Flugsicherungsunternehmen.

Als Partner dient dabei der Dienstleister Airmap, der eine App für Drohnenpiloten bereitstellt. Mit dieser App ist es möglich Fluggenehmigungen in zwei ausgewählten Text-Lufträumen zu bekommen, die von Skyguide kontrolliert werden. Diese befinden sich in Genf und Lugano.

Genehmigung binnen Sekunden

Zunächst dürfen aber nur ausgewählte Drohnenbetreiber die App benutzen. Genehmigungen sollen sowohl automatisch wie auch manuell durch Skyguide erteilt werden. Zielsetzung ist es, die Genehmigung binnen Sekunden zu erhalten.

Entwickelt wird das System den Angaben nach auf Basis von Erfahrungen, die in den USA mit einem ähnlichen System gewonnen wurden. Bei einem erfolgreichem Test soll das System als "U-Space" im Juni 2019 in der Schweiz starten.

Von: as
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus