Boeing und Air New Zealand

Testflug mit Biotreibstoff im Dezember

12.11.2008 - 16:47 0 Kommentare

Boeing und Air New Zealand werden am 3. Dezember einen Testflug mit einem neuartigen Biotreibstoff durchführen. Wie der US-Flugzeughersteller mitteilte, wird der Flug mit einer Boeing 747-400 durchgeführt, wobei eines der vier Triebwerke vom Typ Rolls-Royce RB211 mit dem neuen Treibstoff betrieben werden soll.

Bei der Entwicklung des Biotreibstoffes arbeiteten Boeing und Air New Zealand mit Rolls-Royce und der Honeywell-Tochter UOP zusammen. Der Treibstoff wurde aus dem Öl der Purgiernuss (auch bekannt als Jatropha-Pflanze) gewonnen und weist laut Chris Lewis, Treibstoff-Experte bei Rolls-Royce, hervorragende Eigenschaften auf. Der Gefrierpunkt liegt bei -47 Grad Celsius. Entflammt werden kann der Biotreibstoff bereits bei einer Temperatur ab 38 Grad Celsius.

Die Purgiernuss, aus der das Öl für den Treibstoff gewonnen wurde, ist Boeing zufolge für den Menschen nicht genießbar. Zudem beanspruche die Pflanze kein Ackerland, das für die Nahrungsmittelproduktion genutzt werden könnte, da sie besonders in ariden Regionen in Indien und Südostafrika wachse, wo sonst kaum Landwirtschaft möglich ist.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Messewegweiser und Boeing 787-9 auf der Farnborough-Luftfahrtmesse. Das bringt die Farnborough Air Show 2018

    Ausblick Die "Farnborough Air Show" könnte in diesem Jahr Schauplatz ganz großer Überraschungen werden - könnte. Denn bislang sind kaum Neuerungen vom Luftfahrtmessen zu erwarten. airliners.de zeigt, worauf die Branche dennoch hofft.

    Vom 16.07.2018
  • Ab 2024 soll die E10-Maschine in Serienproduktion gehen. Münchner sammeln Millionen für E-Flug ein

    Ein Münchner Start-Up will in sechs Jahren kommerzielle Elektroflugzeuge zur Serienreife bringen. Unterstützung kommt aus Fernost: Mit einem chinesischen Unternehmen entsteht eines der größten Kompetenzzentren für E-Fliegen.

    Vom 18.09.2018
  • Heckflosse der Boeing 737. Boeing steht vor Lieferschwierigkeiten

    Neben Airbus plagen jetzt auch US-Hersteller Boeing Lieferschwierigkeiten. Laut einem Medienbericht soll eine Vielzahl von 737-Maschinen bei Seattle abgestellt sein. Die Gründe liegen wohl nicht nur bei den Zulieferern.

    Vom 21.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus