Tarifverhandlungen bei Lufthansa beginnen

13.01.2012 - 09:57 0 Kommentare

Bei der Lufthansa beginnen am heutigen Freitag die Tarifverhandlungen. Neben Gehaltserhöhungen wollen die Arbeitnehmervertreter auch den geplanten Einsatz von Leiharbeitern in der Kabine zum Thema machen.

Ein Besatzungsmitglied posiert am 19. Mai 2010 am Airbus-Standort in Hamburg vor der Auslieferung des ersten Airbus A380 für die Lufthansa in der Economy Class. - © © dpa - Maurizio Gambarini

Ein Besatzungsmitglied posiert am 19. Mai 2010 am Airbus-Standort in Hamburg vor der Auslieferung des ersten Airbus A380 für die Lufthansa in der Economy Class. © dpa /Maurizio Gambarini

In eine vorbelastete Tarifrunde steigen Gewerkschaften und Lufthansa heute (Freitag/13.00) in Mörfelden bei Frankfurt ein. Die Arbeitnehmer wollen in einem schwieriger werdenden wirtschaftlichen Umfeld Gehaltserhöhungen von 6,1 Prozent für etwa 50.000 Lufthansa-Beschäftigte durchsetzen. Auf der anderen Seite verlangt das Management angesichts mäßiger Geschäftsaussichten von der Belegschaft Sparbeiträge, zum Beispiel über Mehrarbeit.

Die Arbeitnehmervertreter wollen zudem den geplanten Einsatz von Leiharbeitern in den Jets verhindern. Die Lufthansa hatte Anfang Januar Pläne bestätigt, für den neuen Hauptstadtflughafen rund 200 Flugbegleiter über einen Personaldienstleister zu rekrutieren. Die Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) hat in dieser Woche Auszüge aus einem Gutachten veröffentlicht, demzufolge laut Tarifvertrag das Verbot der Fremdbereederung in der Kabine gilt.

Auf Arbeitnehmerseite verhandeln die Gewerkschaften Verdi und UFO, die vor allem das Kabinenpersonal vertritt, erstmals seit einigen Jahren wieder gemeinsam. Sie hatten dazu im Dezember eine zeitlich befristete Tarifpartnerschaft angekündigt.  

Von: dpa, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • A320 der Eurowings Europe. Eurowings verärgert Stammpersonal in Österreich

    Seit Wochen bereitet sich Eurowings auf die Integration der Air-Berlin-Mitarbeiter vor - mit mehreren Gewerkschaften wurden schon Tarifeinigungen erzielt, die auch das Personal der insolventen Konkurrentin einschließen. Doch nun scheren die eigenen Crews aus. 

    Vom 13.10.2017
  • Bei Air Berlin ist die Luft raus. Reaktionen zur Air-Berlin-Übernahme

    Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Verdi mahnt, dass allen Mitarbeitern eine Perspektive geschaffen werden müsse. Auch Monopolkommissionschef Wambach und Berlins Bürgermeister Müller äußern sich.

    Vom 13.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus