Tarifeinigung am Flughafen Hahn

29.11.2017 - 08:50 0 Kommentare

In den ersten Tarifverhandlungen seit der Übernahme des Flughafens Hahn erzielen Arbeitgeber und Gewerkschaften bereits in der zweiten Runde eine Einigung. Die Details müssen noch mit dem chinesischen Eigentümer HNA abgestimmt werden.

Eine Fluggastbrücke steht am Airport Frankfurt-Hahn. - © © dpa - Fredrik von Erichsen

Eine Fluggastbrücke steht am Airport Frankfurt-Hahn. © dpa /Fredrik von Erichsen

Im Tarifkonflikt um die rund 300 Beschäftigten am Flughafen Hahn ist es bereits in der zweiten Runde am Dienstag eine Einigung erzielt worden. Dies teilten Arbeitgeber und Gewerkschaften mit. Details wollten beide Seiten nicht nennen; erst müsse Eigentümer HNA noch zustimmen.

Herausgekommen sei laut Verdi aber ein "sehr gutes" Plus beim Gehalt. Vereinbart worden sei in der Hauptsache, sich an den künftigen Entgeltanpassungen im Öffentlichen Dienst zu orientieren. Ein Sprecher der Arbeitgeber sagte, beide Seiten hätten erkannt, wie wichtig "eine Einigung für den Standort ist".

Ursprünglich hatten Verdi und die Gewerkschaft dbb mit Verweis auf das gute Wirtschaftswachstum ein Lohnplus von neun Prozent verlangt. Die Arbeitgeber hatten anfangs ein Minus von fünf Prozent, eine Erhöhung der Wochenarbeitszeit um drei auf 42 Stunden und eine Kürzung der jährlich 28 bis 30 Urlaubstage um zwei Tage gefordert.

© dpa, Andreas Arnold Lesen Sie auch: Flughafen Hahn erwartet Frachtplus

Die Tarifverhandlungen hatten am 8. November begonnen. Im Sommer hatte der chinesische Mischkonzern HNA die rheinland-pfälzischen Anteile von 82,5 Prozent an dem Flughafen gekauft. Das Land Hessen hält noch die restlichen 17,5 Prozent.

Von: cs mit Material von dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Gebäude am Airport Bern. Bern setzt Ausbauphase wegen Skywork-Insolvenz aus

    Mit der Skywork-Pleite verliert der Flughafen Bern seine wichtigste Kundin. Jetzt passt der Airport sein Geschäftsmodell an. Der geplante Ausbau pausiert erst einmal und auch Jobs fallen weg.

    Vom 21.09.2018
  • Boeing 737 von Ryanair. Ryanair streicht weitere Flüge in Deutschland

    Insgesamt 140 Verbindungen: Der Riesen-Streik in sechs Ländern belastet Ryanair nach airliners.de-Recherchen bis zum Mittag stärker als angenommen. Indes regt sich unter den deutschen Flughäfen Unmut über die Streithähne.

    Vom 28.09.2018
  • Ryanair am Flughafen Frankfurt. Deutscher Streik trifft Ryanair stärker als gedacht

    Deutsche Flugbegleiter und Piloten bestreiken am Mittwoch Ryanair. Diese strich vorsorglich fast alle Abflüge ab Deutschland. Dementsprechend zufrieden zeigen sich die Gewerkschaften in einer ersten Reaktion.

    Vom 12.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus