Swiss: Weniger Passagiere in volleren Flugzeugen

11.04.2013 - 08:27 0 Kommentare

Swiss und ihre Chartertochter Edelweiss Air haben im März einen einen Passagierrückgang verzeichnet. Doch gleichzeitig stieg die Auslastung der eingesetzten Flugzeuge an.

Leitwerke von Flugzeugen der Swiss - © © Swiss -

Leitwerke von Flugzeugen der Swiss © Swiss

Die Schweizer Lufthansa-Tochter Swiss hat im März einschließlich ihrer Chartertochter Edelweiss Air rund 1,4 Millionen Passagiere befördert. Das waren 1,3 Prozent weniger als im Vorjahresmonat, wie der Mutterkonzern am Mittwoch bekannt gab.

Swiss erhöhte das Angebot im Jahresvergleich um 2,8 Prozent auf rund 3,8 Milliarden verfügbare Sitzkilometer. Die Anzahl der verkauften Sitzkilometer kletterte jedoch um 6,9 Prozent auf rund 3,2 Milliarden. Damit stieg die Auslastung der Flugzeuge auf dem gesamten Streckennetz um 3,2 Prozentpunkte auf 83,8 Prozent. Swiss und Edelweiss führten im März rund 14.000 Flüge durch. Gegenüber dem Vorjahresmonat bedeutet dies einen Rückgang um 3,2 Prozent.

Im ersten Quartal 2013 beförderten Swiss und Edelweiss zusammen rund 3,8 Millionen Passagiere und somit 3,4 Prozent weniger als im Vorjahresquartal. Doch die Auslastung der Flugzeuge konnte um 2,4 Prozentpunkte auf 79,8 Prozent verbessert werden.

Der Mutterkonzern Lufthansa hatte am Mittwoch die Gesamtzahlen vorgelegt.

Von: airliners.de mit Lufthansa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Kabinen-Crew von Edelweiss. Swiss stellt Belair-Piloten ein

    Die Lufthansa-Airline Swiss und deren Tochter Edelweiss übernehmen Piloten der Air-Berlin-Tochter Belair. Mit der Gewerkschaft Aeropers einigte man sich auf einen Kompromiss. Die Einzelheiten.

    Vom 20.11.2017
  • Flugzeuge von Brussels Airlines und Air Berlin. Brussels und Air Berlin schieben Lufthansa an

    Monatsbilanz bei der Lufthansa Group: Im Punkt-zu-Punkt-Geschäft treiben Brussels Airlines und der Deal mit Air Berlin die Zahlen von Eurowings an. Doch auch dort geht eine Kennzahl zurück.

    Vom 09.11.2017
  • Flugzeuge von Brussels Airlines und Air Berlin. Brussels und Air Berlin schieben den Kranich an

    Kurz vor der erwarteten Einigung im Air-Berlin-Verkauf präsentiert die Lufthansa Group die Verkehrszahlen für September: Der Konzern wächst - der größte Part beruht auf Zukauf Brussels und den gemieteten Flugzeuge der insolventen Konkurrentin.

    Vom 11.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus