Verkehrszahlen 2012

Swiss mit Passagier- und Frachtplus

10.01.2013 - 16:30 0 Kommentare

Swiss hat im vergangenen Jahr sowohl bei den Passagier- als auch Frachtzahlen zulegen können. Die Lage bleibt bei der Lufthansa-Tochter aber weiterhin angespannt.

Leitwerke von Flugzeugen der Swiss - © © Swiss -

Leitwerke von Flugzeugen der Swiss © Swiss

Swiss beförderte im vergangenen Jahr einschließlich ihrer Chartertochter Edelweiss Air rund 16,8 Millionen Passagiere und stellte damit einen neuen Rekord auf. Die Entwicklung des Passagierwachstums lässt jedoch keine Rückschlüsse auf die Ertragslage zu. Diese bleibt aufgrund der hohen Ölpreise und des Ticketpreiszerfalls weiterhin angespannt, wie die schweizerische Lufthansa-Tochter am Donnerstag mitteilte.

Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete Swiss ein Passagierwachstum von 3,0 Prozent. Die angebotenen Sitzkilometer wurden um 5,0 Prozent erhöht. Der Sitzladefaktor konnte um 1,3 Punkte auf 82,4 Prozent gesteigert werden. Die Anzahl der durchgeführten Flüge stieg um 0,3 Prozent auf knapp 158.000.

Im Frachtgeschäft wurde 2012 gut 7,4 Prozent mehr Frachttonnenkilometer verkauft. Der Frachtnutzladefaktor stieg um 1,7 Punkte auf 54,3 Prozent.

Dezember-Zahlen

Im Monat Dezember 2012 flogen rund 1,24 Millionen Passagiere mit Swiss und Edelweiss. Beide Airlines steigerten das Angebot um 3,2 Prozent, während die Nachfrage um 4,7 Prozent anzoge. So konnte die Sitzauslastung um 1,2 Punkte auf 79,3 Prozent gesteigert werden. Die Zahl der Flüge sank dagegen um 2,8 Prozent auf rund 12.300.

Im Frachtbereich lag der Frachtnutzladefaktor mit 62,4 Prozent 8,6 Punkte über dem Wert vom Dezember 2011. Verkauft wurden 131 Millionen Fracht-Tonnenkilometer. Das waren zehn Prozent mehr als im Dezember 2011.

Die Mutter Lufthansa legte am Donnerstag die Verkehrszahlen für den Gesamtkonzern vor.

Von: airliners.de mit Swiss
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge von Brussels Airlines und Air Berlin. Brussels und Air Berlin schieben Lufthansa an

    Monatsbilanz bei der Lufthansa Group: Im Punkt-zu-Punkt-Geschäft treiben Brussels Airlines und der Deal mit Air Berlin die Zahlen von Eurowings an. Doch auch dort geht eine Kennzahl zurück.

    Vom 09.11.2017
  • Flugzeuge von Brussels Airlines und Air Berlin. Brussels und Air Berlin schieben den Kranich an

    Kurz vor der erwarteten Einigung im Air-Berlin-Verkauf präsentiert die Lufthansa Group die Verkehrszahlen für September: Der Konzern wächst - der größte Part beruht auf Zukauf Brussels und den gemieteten Flugzeuge der insolventen Konkurrentin.

    Vom 11.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus