Sundair bekommt zwei weitere Jets

14.01.2019 - 13:34 0 Kommentare

Die Flotte von Sundair wächst auf sechs Maschinen: In den nächsten Wochen bekommt der Ferienflieger zwei weitere Jets. Noch unklar ist laut Airline-Chef Rossello, wo die beiden Flugzeuge stationiert werden.

Eine Maschine der Sundair in Berlin-Schönefeld. - © © Sundair -

Eine Maschine der Sundair in Berlin-Schönefeld. © Sundair

Sundair verstärkt ihre Flotte um weitere zwei Maschinen. "In den kommenden Wochen erwarten wir zwei weitere Airbus A319", sagte Airline-Chef Marcos Rossello im Gespräch mit airliners.de. Die Ankunft der ersten Maschine sei für den 28. Januar geplant und circa vier Wochen später komme die zweite A319, so der Geschäftsführer weiter. Eingesetzt werden die Jets nach aktuellen Planungen dann ab März oder April.

Die beiden Mittelstreckenflugzeuge kommen von Sky Airline, der zweitgrößten chilenischen Fluggesellschaft. Sundair beabsichtigt einen mittel- bis längerfristigen Einsatz der beiden Maschinen, denn die Leasingverträge haben eine Laufzeit von vier Jahren. Die zwei Airbusse werden auch die Sundair-Lackierung erhalten.

Airline-Markt im Umbruch

Noch unklar sei hingegen, wo die beiden Maschinen stationiert werden. Rossello sagte, dass man im Grunde wie ein Taxiunternehmen agiere: Da, wo im In- oder Ausland Maschinen benötigt würden, werde man sich "beteiligen, wenn die Konditionen stimmen". "Der Airline-Markt in Deutschland ist derzeit im Umbruch, und daher müssen wir schauen, wo Kapazitäten benötigt werden", so der Airline-Chef.

Bereits Mitte November erklärte Rossello gegenüber unserer Redaktion, dass ein weiterer Ausbau der Flotte für den kommenden Sommer durchaus denkbar sei. Man sei damals auf der Suche nach Maschinen der A320-Familie zu akzeptablen Konditionen gewesen. Jetzt ist man fündig geworden.

Sundair-Flotte wächst auf sechs Maschinen

Die Flotte des Chartercarriers besteht damit künftig aus sechs Maschinen. Dabei handelt es sich um vier Airbus-A320-Jets plus der beiden neuen Flugzeuge von Typ A319. Zwei der vier A320-Airbusse sind noch bis Ende März 2020 im Wet-Lease für Germania unterwegs.

Die aktuelle Sundair-Flotte

Typ Kennung Alter Anmerkung
A320 D-ASEE 7,1 Jahre kommt von Latam
A320 D-ASEF 7,1 Jahre kommt von Latam
A320 D-ASGK 13,0 Jahre kommt von Air Berlin,
fliegt bei Germania
A320 D-ASMR 13,2 Jahre kommt von Small Planet Airlines Deutschland,
fliegt bei Germania
Quelle: ch-Aviation

Die erste Maschine ist seit 5. November für die Berliner Airline im Einsatz und in Berlin-Tegel stationiert. Geplant ist, dass die zweite Maschine ab Ende März für den grün-weißen Ferienflieger abheben soll und am Flughafen Rostock-Laage gebased wird.

Sundair 2017 gestartet

Als Chartercarrier führt Sundair seit dem Sommer 2017 Flüge für Reiseveranstalter durch. "Wir arbeiten mit allen Großen und vielen Kleinen zusammen, auch mit Aida und Tui Cruises", berichtet Rossello. Schauinsland-Reisen ist zwar mit 50 Prozent an der Airline beteiligt, das bedeute aber nicht, dass der Duisburger Veranstalter auch das Gros der Kapazitäten abnehme. "Wir haben da ein ausgewogenes Verhältnis."

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Airbus A319 der Germania Airports setzen weiter auf Germania

    Die deutschen Flughäfen bauen trotz der akuten Finanznot weiter auf Germania. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage von airliners.de unter den Airports, an denen der Ferienflieger operiert. Der Optimismus hat auch mit Air Berlin zu tun.

    Vom 11.01.2019
  • Heck einer Germania-Maschine Was an den Germania-Zahlen gut ist - und was nicht

    Analyse Die Finanzen der Germania stehen aktuell im Fokus der Öffentlichkeit. airliners.de wirft einen Blick in die zuletzt publizierte Bilanz - und findet Dinge, die sich gut entwickeln, aber auch Schwachstellen.

    Vom 09.01.2019
  • A319 von Germania. Germania tritt Insolvenzgerüchten entgegen

    Seit längerer Zeit ranken sich diverse Gerüchte um die Finanzkraft von Germania. Nun tritt die Airline den Spekulationen offensiv entgegen: Man prüfe derzeit Optionen, um den kurzfristigen Liquiditätsbedarf zu sichern. Die Probleme kündigten sich nach airliners.de-Recherchen lange an.

    Vom 08.01.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »