Suchoi Superjet 100 erhält EASA-Zulassung

06.02.2012 - 14:25 0 Kommentare

Das russische Regionalverkehrsflugzeug Suchoi SuperJet 100 hat die Musterzulassung der Europaean Aviation Safety Agency (EASA) erhalten. Damit kann der Jet auch an europäische Kunden ausgeliefert werden.

Suchoi SSJ100 auf der Paris Air Show 2009 - © © AirTeamImages.com -

Suchoi SSJ100 auf der Paris Air Show 2009 © AirTeamImages.com

Die europäische Agentur für Flugsicherheit (Europaean Aviation Safety Agency-EASA) hat den russischen Suchoi SuperJet 100 zertifiziert. Wie der Hersteller am vergangenen Freitag bekannt gab, soll das Dokument am 24. Februar im Rahmen einer Feier in Moskau offiziell übergeben werden. Anschließend kann Suchoj das Modell auch an europäische Kunden oder Unternehmen, die nach EASA-Standards operieren, ausliefern.

Die europäische Behörde ist seit 2004 parallel zu den russischen Stellen in den Zulassungsprozess involviert, der insgesamt vier Stufen umfasst. Im Juni des vergangenen Jahres wurde die finale Phase mit der Inspektion eines SuperJet in Toulouse eingeleitet. Bereits im Februar 2010 hatte der Jet die Musterzulassung in Russland erhalten.

Der in Kooperation mit Boeing sowie europäischen Unternehmen entwickelte Superjet soll auf dem Weltmarkt den Branchenriesen Bombardier (Kanada) und Embraer (Brasilien) Konkurrenz machen. Der jetzige Regierungschef Wladimir Putin hatte in seiner Amtszeit als Präsident (2000-2008) die Wiedergeburt des zivilen Flugzeugbaus zu einer Priorität erklärt.

Bei Aeroflot und die armenische Fluggesellschaft Armavia steht der SSJ100 bereits in Dienst. In diesem Jahr soll die mexikanische Interjet als erste ausländische Fluggesellschaft einen SSJ100 erhalten. Auf der Paris Air Show 2011 hat auch die italienische Blue Panorama Airlines einige SSJ100 bestellt.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Zur Eröffnung wurden die Ideen präsentiert. Innovation Lab bei Frankfurt: Boeings neue Schnelligkeit

    Zwischen agiler Software-Entwicklung und Start-Up: In einer ausgedienten Jeppesen-Druckerei bei Frankfurt hat Boeing das Digital Aviation & Analytics Lab eröffnet - mit hochtrabenden Zielen. airliners.de hat sich in Neu-Isenburg umgeschaut.

    Vom 01.12.2017
  • Lufthansa-Technik-Fahnen in Hamburg Lufthansa Technik schließt Kooperation mit Komponenten-Hersteller

    Lufthansa Technik und der US-Komponenten-Hersteller Crane Aerospace arbeiten künftig bei der weltweiten Ersatzteilversorgung zusammen, wie das deutsche Unternehmen mitteilte. Crane nutzt dafür die Lager- und Logistik-Möglichkeiten der Lufthansa-Tochter. Der Vertrag geht über fünf Jahre.

    Vom 14.02.2018
  • Ein Airbus A380 der südkoreanischen Asiana Airlines. Asiana Airlines lässt A380-Flotte von Lufthansa Technik warten

    Lufthansa Technik Philippines wird die Wartung der A380-Flotte der Asiana Airlines übernehmen. Beide Unternehmen einigten sich auf einen Fünf-Jahres-Vertrag, wie die Lufthansa-Tochter mitteilte. Die südkoreanische Airline betreibt derzeit sechs A380-Maschinen.

    Vom 12.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus