Nachrichten zu: tom-enders

Jobs zum Thema finden »
  • Tom Enders.

    Offiziell: Tom Enders verlässt Airbus 2019

    Kurzmeldung Airbus-Chef Tom Enders wird wie von Medien spekuliert den Konzern 2019 verlassen. In einer Mitteilung des Konzerns heißt es, Enders strebe nach April 2019 keinen neuen Kontrakt an. Vize Fabrice Brégier verlässt Airbus bereits 2018.

    Vom 15.12.2017
  • Tom Fecke ist jetzt Sales Director bei Sabre.

    Tom Fecke geht zu Sabre

    Kurzmeldung Der Technologiekonzern Sabre hat nach eigenen Angaben Tom Fecke zum Vetriebsdirektor für Europa, den Mittleren Osten und Afrika mit Sitz in Berlin ernannt. Fecke hat zuletzt für den Kreuzfahrtverband CLIA gearbeitet, davor für Royal Caribbean Cruises, Avis und Galileo.

    Vom 05.03.2018
  • Airbus-Chef Tom Enders.

    "Le Figaro": Airbus-Chef Enders geht

    Tom Enders wird Airbus wohl 2019 verlassen. Nachfolger könnte bereits im kommenden Jahr Vize Bregier werden. Der Verwaltungsrat des Konzerns will sich am Donnerstag mit den Personalien beschäftigen.

    Vom 13.12.2017
  • Airbus-Chef Tom Enders.

    Medien: Enders hat als Zeuge ausgesagt

    Airbus-Chef Enders soll laut mehrerer Medien als Zeuge in einem Korruptionsverfahren angehört worden sein. Es geht um Millionenzahlungen für zwei Satellitenaufträge. Weder Konzern noch Behörde wollen sich dazu äußern.

    Vom 27.11.2017
  • Anzeige schalten »
  • Anzeige schalten »
  • «Major Tom» wird Airbus Chef - Thomas Enders als Nachfolger von Louis Gallois

    Portrait Bisher kümmerte sich Thomas Enders beim Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS vor allem um Militärjets und Kampfhubschrauber. Nun soll er als neuer Chef von Airbus dafür sorgen, dass der Flugzeugbauer bei Passagiermaschinen wieder den Anschluss an den Erzrivalen Boeing aus den USA bekommt. Das ist nach den Milliardeneinbußen durch die Lieferverzögerungen beim Riesen-Airbus A380 an sich schon kein leichtes Unterfangen. Mit der Einigung auf den Franzosen Louis Gallois als alleinigen EADS-Chef drohen bei dem Konzern zudem weiter interne Streitigkeiten.

    Vom 16.07.2007
  • Forgeard und Humbert treten nach schwerer Krise bei EADS zurück - Louis Gallois wird neuer EADS-Ko-Chef neben Tom Enders

    Paris, 2. Juli - Die schwere Krise bei EADS wegen Lieferverzögerungen beim Super-Airbus A380 hat personelle Konsequenzen: Der Ko-Chef des europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzerns, Noël Forgeard, und der Chef der Tochterfirma Airbus, der Deutsche Gustav Humbert, traten am Sonntag zurück. Der Aufsichtsrat habe die Rücktrittsgesuche der beiden Top-Manager mit sofortiger Wirkung angenommen, teilte EADS in Paris mit. Nachfolger Forgeards wird der Chef der französischen Staatsbahn SNCF, Louis Gallois. Der 62-Jährige führt künftig mit dem deutschen Ko-Chef Tom Enders den Konzern. Gallois war 1992 bis 1996 Chef von Aérospatiale, einem der Vorgängerunternehmen der EADS.

    Vom 02.07.2006
  • Der EADS-Vorstandsvorsitzende, Louis Gallois (r), und Thomas Enders, Vorstandsvorsitzender von Airbus nehmen am 17.01.2012 an einer Pressekonferenz im Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder teil.

    Führungswechsel bei EADS

    «Major Tom» übernimmt das Kommando Bei Europas größtem Luft- und Raumfahrtkonzern steht Führungswechsel auf dem Programm. Der eine geht mit einer Rekordbilanz, der andere übernimmt in Zeichen von Euro-Krise und globaler Neuordnung: Der Deutsche Enders löst den Franzosen Gallois als EADS-Chef ab.

    Vom 30.05.2012
  • Nachrichten-Newsletter

    Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Thomas Enders in einem Flugzeug der TAM

    Enders will EADS-Staatsbeteiligung zurückfahren

    Der künftige EADS-Chef Thomas Enders will sich laut einem Medienbericht für eine geringere Staatsbeteiligung bei dem Luftfahrtkonzern einsetzen. Im Hinblick auf seinen neuen Posten kündigte er zudem an, sich nicht zu verbiegen.

    Vom 29.05.2012
  • Tom Enders vor der EADS Hauptversammlung 2012

    Gallois übergibt EADS-Führung an Enders

    Der Führungswechsel bei Europas größtem Luft- und Raumfahrtkonzern EADS ist perfekt. Louis Gallois hat die Geschäfte an den vorherigen Airbus-Chef Tom Enders übergeben. Arnaud Lagardère löst als Chefkontrolleur Bodo Uebber ab.

    Vom 31.05.2012
  • Thomas Enders in einem Flugzeug der TAM

    Enders kritisiert Seehofer

    "Sturm im Wasserglas" Airbus-Chef Thomas Enders übt scharfe Kritik an bayerischen Politikern, allen voran Ministerpräsident Horst Seehofer. Im Streit um die Bündelung des EADS-Managements hätten sie sich erst einmal über die Entwicklung von EADS in Bayern informieren sollen, sagte Enders laut einem Medienbericht.

    Vom 16.02.2012
  • Enders lobt deutsche Mitarbeiter in Toulouse

    Airbus-Chef Thomas Enders und der Chef der Airbus-Konzernmutter EADS, Louis Gallois, haben am Donnerstag den Einsatz der 2000 deutschen Mitarbeiter in Toulouse gewürdigt. Sie reagierten damit auf Berichte über eine angebliche Kritik von Gallois an den nach Südfrankreich ins Airbus-Werk entsandten Deutschen. Die Kooperation der internationalen Teams in Toulouse sei sehr erfolgreich, sagte Enders. Die deutschen Mitarbeiter seien in Toulouse, um beim schnellstmöglichen Übergang zur Serienfertigung der Airbus A380 zu helfen. Das sei «belastend für alle». Der «Einsatz der entsandten deutschen Kollegen und ihrer Familien verdient Anerkennung», sagte Enders.

    Vom 19.06.2008
  • Airbus-Betriebsrat widerspricht Enders-Einschätzung

    Konzernbetriebsrat und die IG Metall Küste haben der Einschätzung von Airbus-Chef Thomas Enders widersprochen, dass sich der Konzern wegen des Dollar-Kursverfalls in einer «lebensbedrohlichen» Lage befinde. Der Chef des Airbus-Konzernbetriebsrats, Rüdiger Lütjen, räumte zwar ein, dass der starke Euro das Unternehmen belastet, eine existenzielle Krise für das Unternehmen sieht er aber nicht. «Das Management soll nicht ständig neue Schlagzeilen produzieren, sondern die vorhandenen Probleme bei den Passagiermaschinen A 380 und A 350 sowie beim Transportflugzeug A 400M abarbeiten», sagte er der «Berliner Zeitung» (Freitagausgabe).

    Vom 23.11.2007
  • Thomas Enders, Vorstandsvorsitzender von EADS.

    Enders: Fusionsgespräche EADS-BAE kommen voran

    Die Pläne für eine Fusion zwischen EADS und BAE haben für einigen Wirbel gesorgt. EADS-Chef Tom Enders macht in einem Brief den mehr als 130.000 Mitarbeitern seines Konzerns den Zusammenschluss schmackhaft - und sieht das Mega-Projekt auf einem gutem Weg.

    Vom 20.09.2012
  • Tom Enders

    Enders richtet EADS neu aus

    Mitarbeiterbrief Nach dem Führungswechsel beim Luft- und Raumfahrtkonzern EADS müssen sich die Mitarbeiter auf einen Strategiewechsel einstellen. Der neue Vorstandsvorsitzende Tom Enders will das Geschäft auf Bereiche fokussieren, die einen konkreten Mehrwert versprechen.

    Vom 04.06.2012
  • Airbus-Chef Thomas Enders, spricht am 20.01.2012 in Hamburg während der Auslieferungszeremonie für die 5000. Maschine der A320-Familie zu den Gästen.

    Enders: EADS-Unternehmensleitung soll nach Toulouse

    Ein Teil der Zentrale des Luftfahrtkonzerns EADS soll nach Toulouse verlegt werden. Dafür hat sich der designierte neue EADS-Chef Tom Enders bei einem Treffen von Führungskräften des Unternehmens im spanischen Madrid stark gemacht. Paris und München sollen demnach Aufgabenbereiche abgeben.

    Vom 09.02.2012
  • Seite: