Stuttgart erwartet kein Wachstum für 2014

18.07.2014 - 09:10 0 Kommentare

Ein Rekordwert im Juni - sonst alles wie erwartet schwach: Der Flughafen Stuttgart kämpft nach wie vor mit dem Sparkurs der großen Airlines. Die Betreiber zeigen sich dennoch optimistisch.

Flugpassagiere stehen auf dem Flughafen in Stuttgart vor einer Anzeigetafel.  - © © dpa - Sebastian Kahnert

Flugpassagiere stehen auf dem Flughafen in Stuttgart vor einer Anzeigetafel. © dpa /Sebastian Kahnert

Nach einem schwachen ersten Quartal haben die Pfingstferien in Baden-Württemberg dem Flughafen Stuttgart erfreuliche Zahlen beschert. Mit etwas mehr als einer Million Fluggästen im Juni sei ein Rekordwert aufgestellt worden, sagte Firmenchef Georg Fundel am Donnerstag in Stuttgart. Dennoch blieben die Sparanstrengungen der großen Airlines auch im zweiten Quartal nicht ohne Auswirkungen auf den Flughafenbetrieb. «Es gibt leider keine positiven Überraschungen», so Fundel.

Mit 59.758 Starts und Landungen von Januar bis Juni gab es nur 0,1 Prozent mehr Flugbewegungen als im Vergleichszeitraum. Weil die Fluggesellschaften immer größere Maschinen einsetzten, die mehr Passagiere befördern können, rechnet der Flughafen auf das Jahr gesehen allerdings mit rückläufigen Zahlen.

Abgesehen vom reisefreudigen Juni zählte der Flughafen im ersten Halbjahr mit 4,35 Millionen Passagieren 1,7 Prozent weniger als im Vorjahr. «Wir wussten schon, das Jahr wird nicht einfach», sagte Fundel. Zum Jahresende rechnet der Flughafen deshalb mit insgesamt etwa 9,6 Millionen Fluggästen - das sind etwa so viele wie 2013. Das Ziel sei, in Zukunft wieder zum Wachstum zurückzukehren, machte Fundel deutlich. Die Marktphase sei spannend und man müsse sich fragen, ob sich der Flughafen für Gesellschaften wie Ryanair und Easyjet öffne. «Gespräche laufen», sagte er.

Darüber hinaus beschäftigen den Flughafen neben verschiedenen Bauvorhaben auf dem Gelände - etwa für einen neuen Fernomnibusbahnhof - auch eine geplante Kerosin-Pipeline. Diese soll den Gefahrenguttransport sicherer und umweltschonender machen, indem der benötigte Treibstoff unter der Erde direkt an den Flughafen gepumpt wird. Bevor das Planfeststellungsverfahren beginnen kann, müssen aber noch Genehmigungen von rund 800 Grundbesitzern eingeholt werden.

Hinter ein Projekt können die Flughafenbetreiber zumindest auf formeller Ebene ein Häkchen setzen: Der Airport wird nach dem ehemaligen CDU-Oberbürgermeister Manfred Rommel (1928-2013) benannt, wie der Aufsichtsrat am Dienstagabend entschieden hatte.

Von: Von Lena Klimkeit, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Passagiere in Stuttgart Flughafen Stuttgart steigert Passagierzahlen im dritten Quartal

    Der Flughafen Stuttgart hat im dritten Quartal rund 3,5 Millionen Fluggäste gezählt. Dies ist ein Plus von 4,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, heißt es in einer Mitteilung. Gleichzeitig sank die Zahl der Flugbewegungen um 1,7 Prozent auf rund 36.800 Starts und Landungen.

    Vom 11.10.2017
  • Anzeigetafel im Stuttgarter Flughafen. Flughafen Stuttgart verzeichnet neuen Monatsrekord

    Im August sind am Airport Stuttgart rund 1,2 Millionen Fluggäste abgefertigt worden. Verglichen mit dem Vorjahresmonat ist das laut Mitteilung ein Plus von 2,2 Prozent und gleichzeitig der "passagierstärkste Monat aller Zeiten". Die Zahl der Flugbewegungen ist mit gut 10.500 Starts und Landungen um 1,3 Prozent gesunken.

    Vom 11.09.2017
  • Reisende warten vor dem Sicherheitsbereich im Terminal 1 am Flughafen Köln/Bonn. November: Airport Köln/Bonn wächst um fünf Prozent

    Der Flughafen Köln/Bonn hat im November fast 868.000 Passagiere abgefertigt. Das seien laut Airport-Mitteilung rund fünf Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Das Frachtaufkommen legte um sieben Prozent auf etwa 79.700 Tonnen.

    Vom 08.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus