Filderdialog

Stuttgart: Bahn hält an Direktanbindung fest

21.06.2012 - 15:53 0 Kommentare

Nach bisherigen Plänen soll der Stuttgarter Flughafen direkt an die Gäubahn angeschlossen werden. Alle anderen Szenarien seien unrealsitisch und nicht legitimiert sagt ein "S21"-Sprecher.

Die oberirdische Gäubahn und der Tunnel der Verbindungsbahn Stuttgart in Stuttgart-Vaihingen - © © CC by SA 2.0 - Klaus Jähne

Die oberirdische Gäubahn und der Tunnel der Verbindungsbahn Stuttgart in Stuttgart-Vaihingen © CC by SA 2.0 /Klaus Jähne

Ungeachtet des Bürgerdialogs zum "Stuttgart 21"-Streckennetz will die Bahn an der umstrittenen Direktanbindung der Gäubahn zum Flughafen festhalten. "Für alles andere gibt es keine Legitimation", sagte "Stuttgart 21"-Sprecher Wolfgang Dietrich den "Stuttgarter Nachrichten" (Donnerstagausgabe). Trotzdem wolle die Bahn beim sogenannten Filderdialog "alle Varianten diskutieren, die auf den Tisch kommen".

Nach bisherigen Plänen soll der Stuttgarter Flughafen direkt an die Gäubahn angeschlossen werden. Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hingegen will die Fernverkehrsstrecke von Singen zum geplanten Tiefbahnhof im Talkessel der Landeshauptstadt führen und Stuttgart-Vaihingen zum Umsteigebahnhof zum Flughafen ausbauen lassen. Aus Sicht von "S21"-Sprecher Dietrich ist dieses Szenario jedoch unrealistisch. Stadt und Region Stuttgart lehnten den Vorschlag des Ministers ab. "Damit hat dieser keine Aussicht auf Erfolg."

Hermann hatte betont, Alternativen hätten weiterhin eine Chance, wenn alle Projektpartner zustimmten. Zudem gebe es "bei der Bahn viele Anhänger unseres Vorschlags, bis in die Spitze". Dietrich sagte nun jedoch, der Bahn-Vorstand habe "diese Signale irritiert zur Kenntnis genommen". Es gebe eine eindeutige Strategie und Position der Bahn, die sich mit der Stadt und der Region decke.

Die CDU im Landtag kritisierte die Regierungskoalition für ihre widersprüchlichen Äußerungen zu möglichen Alternativen zum Streckennetz. Grün-Rot sei "nicht in der Lage, den Menschen zu sagen, um was es beim Filderdialog wirklich geht und was überhaupt noch verhandelbar ist", sagte der Fraktionsvorsitzende Peter Hauk am Donnerstag. Anders als Verkehrsminister Hermann ist die SPD-Fraktion nämlich der Auffassung, dass sich die direkte Anbindung der Gäubahn von Singen an den Stuttgarter Flughafen durch das Bürgerbeteiligungsverfahren nicht ändern lasse.

Von: dapd
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Räumdienstfahrzeug auf dem Rollfeld des Flughafens Frankfurt Wintereinbruch bringt Flugverkehr durcheinander

    Der erste heftige Schneefall des Winters hat zu Verspätungen im Flugverkehr geführt. Nicht nur an den großen Drehkreuzen in Frankfurt, München und Düsseldorf kam es zu etlichen Annullierungen.

    Vom 11.12.2017
  • "Manfred Rommel Airport" steht in Stuttgart an einem Terminal des Flughafens. Flughafen Stuttgart GmbH lehnt Beteiligung an Stuttgart-21-Mehrkosten ab

    Stuttgart 21 könnte nach Angaben der Bahn 7,6 statt der geplanten 6,5 Milliarden Euro kosten, der Flughafen hat nun mitgeteilt, dass er nicht für die Mehrkosten aufkommen werde. "Die Flughafen Stuttgart GmbH wird aus wirtschaftlichen und rechtlichen Gründen keine weitergehenden Finanzierungsbeiträge leisten können", so ein Sprecher. Die Verpflichtungen aus der Finanzierungsvereinbarung von 2009 (339 Millionen Euro) seien komplett beglichen.

    Vom 29.11.2017
  • Einweiser auf dem Vorfeld des Flughafens Köln/Bonn. Bahn in Köln/Bonn erneut gesperrt

    Am Flughafen Köln/Bonn muss erneut die große Start- und Landebahn gesperrt werden. Wegen Dauerregens konnten die Wartungsarbeiten im Oktober nicht zu Ende gebracht werden, daher wird die Piste laut Airport in der Nacht vom 11. auf den 12. November noch einmal gesperrt. Da derzeit auch die Querwindbahn saniert wird, müssen Flüge in dieser Zeit umgeleitet werden.

    Vom 06.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus