Studie: Millennials sind offen für autonomes Fliegen

30.05.2018 - 11:31 0 Kommentare

Junge Leute zwischen 18 und 25 Jahren können sich zu einem großen Teil vorstellen, künftig mit Drohnen zu fliegen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die der Business-Aviation-Verband EBAA veröffentlicht hat. Danach würden 45 Prozent der deutschen Millenials in Zukunft gern ein autonom fliegendes Transportmittel besitzen, 42 Prozent würden automatisiertes Flug-Sharing nutzen.

Die

Die "Volocopter" genannte Passagier-Drohne VC200 der Firma e-volo GmbH. © dpa /Uli Deck

Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Mit den "Skyways"-Drohnen von Airbus sollen Pakete befördert werden. Airbus und Easa kooperieren bei Drohnen

    Airbus will zusammen mit der europäischen Flugsicherheitsbehörde Easa Standards für den unbemannten Flugverkehr entwickeln. Der Konzern arbeitet an verschiedenen Drohnen-Projekten.

    Vom 20.07.2018
  • Ab 2024 soll die E10-Maschine in Serienproduktion gehen. Münchner sammeln Millionen für E-Flug ein

    Ein Münchner Start-Up will in sechs Jahren kommerzielle Elektroflugzeuge zur Serienreife bringen. Unterstützung kommt aus Fernost: Mit einem chinesischen Unternehmen entsteht eines der größten Kompetenzzentren für E-Fliegen.

    Vom 18.09.2018
  • Vartan-CCO Henk Fischer: "Auf Ersatzteile zu warten, kann sich keiner mehr erlauben." "Wir verschaffen den Herstellern Luft zum Atmen"

    Interview Der CCO von Luftfahrtdienstleister Vartan, Henk Fischer, spricht im Interview mit airliners.de über Farnborough 2018, den Unterschied zwischen Wartung sowie Serienfertigung neuer Flugzeugmodelle und warum in dem Bereich immer mehr Know-How gefordert ist.

    Vom 23.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus