Streit über Auflagen für Düsseldorfer Kontrollen

13.03.2018 - 17:43 0 Kommentare

Ein Gutachten eines Arbeitsmediziners hat die Bezirksregierung Düsseldorf dem Sicherheitsdienstleister Kötter ins Pflichtenheft geschrieben. Nach Ablauf der gesetzten Frist ist umstritten, ob der Experte tatsächlich zum Einsatz kam.

Wartende Passagiere vor den Kontrollen am Airport Düsseldorf. - © © privat -

Wartende Passagiere vor den Kontrollen am Airport Düsseldorf. © privat

Die von der Bezirksregierung nach dem Personalmangel an den Kontrollstrecken am Airport Düsseldorf gemachten Auflagen an den Dienstleister Kötter sorgen erneut für Diskussionen. So steht hinsichtlich eines arbeitsmedizinischen Gutachtens Aussage gegen Aussage.

Bei einer Sitzung des "Arbeitskreises Arbeitsschutz" hatte Kötter-Chef Peter Lange Mitte Dezember vergangenen Jahres schriftlich zugesichert, die Dienstpläne seines Sicherheitspersonals von einem Arbeitsmediziner überprüfen zu lassen. Das Protokoll der Sitzung liegt airliners.de vor. Konkret geht es um die Frage, ob Standzeiten von vier bis sechs Stunden der Luftsicherheitsassistenten vertretbar wären.

Unternehmensleitung und Betriebsrat widersprechen sich

Laut des Betriebsrats der Belegschaft am Flughafen Düsseldorf sei bis zur im Protokoll vereinbaren Frist Ende Februar "nichts geschehen". Lange hingegen dementiert dies. "Die bereits begonnenen Überprüfungen der Arbeitsmediziner werden Mitte März abgeschlossen sein", sagte der Kötter-Chef zu airliners.de. "Die Ergebnisse dieser Untersuchungen werden in der kommenden Sitzung des Arbeitskreises Arbeitsschutz, die bis spätestens Mitte April stattfinden wird, besprochen."

Verdi-Gewerkschaftssekretär Özay Tarim reagiert im Gespräch mit airliners.de bestürzt auf das Verhalten Kötters: "Der Arbeitgeber hat seine Aufgaben für die Entlastung und den Gesundheitsschutz der Mitarbeiter nicht wahrgenommen. Hier spielt man ganz klar auf Zeit." So habe die Bezirksregierung Kötter schon im September aufgefordert, einen Arbeitsmediziner einzusetzen. "Da ist bis Dezember nichts passiert und nun wieder nichts ... Der Betriebsrat hat bereits die Bezirksregierung darüber informiert."

Fremdfirmen erneut im Einsatz

Kötter kämpfte im vergangenen Sommer und Herbst mit erheblichen Personalengpässen am Flughafen Düsseldorf, was lange Schlangen an den Kontrollstrecken zur Folge hatte. Fremdpersonal half am Airport auch Anfang des Jahres aus, was viel Unmut in der Belegschaft hervorrief:

© dpa, Federico Gambarini Lesen Sie auch: Mitarbeiter gehen erneut gegen Kötter vor

In der vergangenen Woche war Kötter abermals in die Schlagzeilen geraten, weil die anvisierten 100 Neueinstellungen vor den NRW-Osterferien Ende des Monats nicht zu stemmen seien. Offiziell hieß es, dies liege an den "unerwartet schlechten Besteherquoten in den Prüfungen". Aus Flughafenkreisen ist zu hören, dass von 80 Prüflingen lediglich 16 zuletzt bestanden. Stattdessen sollen laut Kötter 75 Kräfte neu eingestellt werden:

Neueinstellungen bei Kötter
Seit September 2017 die Prüfung bestanden Fertige Luftsicherheitsassistenten Prüflinge, die voraussichtlich noch bestehen werden* Mitarbeiter von Fremdfirmen
Neueinstellungen bis zum NRW-Ferienbeginn 53 5 17 25

*=vorausgesetzt wird eine Besteherquote von 20 Prozent. Quelle: Kötter

Neuer Ausbildungsleiter

Regionalleiter Matthias Mlottek führt ab sofort das Kötter-Aviation-Schulungszentrum in Düsseldorf. Damit solle die Ausbildung zum Luftsicherheitsassistenten noch näher an die betriebliche Praxis herangeführt werden, sagte Unternehmenschef Peter Lange. Der bisherigen Akademieleiterin Gül Kandemir ist "eine neue Aufgabe im Unternehmen" angeboten worden.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Sicherheitskontrolle an einem Flughafen Besserer Strahlenschutz an den Sicherheitskontrollen

    In Köln/Bonn und Düsseldorf überprüft jetzt der Dienstleister Kötter seine Sicherheitskontrollen erstmals mit Dosimetern. Damit soll der Schutz vor schädlicher Strahlung verbessert werden - vor allem auf Drängen der Mitarbeiter.

    Vom 01.06.2018
  • Mitabeiterin von Kötter Aviation Security. Wieder Ärger beim Sicherheitspersonal in Düsseldorf

    Der Sicherheitsdienstleister Kötter hat am Flughafen Düsseldorf weiter mit Personalproblemen zu kämpfen: Nun wurden die Pausenzeiten an den Kontrollen gekürzt - die Gewerkschaft Verdi schlägt Alarm wegen Überlastung der Mitarbeiter.

    Vom 20.04.2018
  • Mitabeiter von Kötter Aviation Security. Weeze-Dienstleister hilft an Düsseldorf-Kontrollen aus

    Nach airliners.de-Informationen setzt der Sicherheitsdienstleister Kötter in Düsseldorf im Sommer erneut Personal von Fremdunternehmen ein. Diesmal kommen aber nicht die bekannten Firmen zum Einsatz. Die Mitarbeiter sind dennoch empört.

    Vom 28.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »