Lufthansa-Streik wirkt sich auf Passagierzahlen in Frankfurt aus

12.10.2015 - 09:09 0 Kommentare

Der Frankfurter Flughafen hat erstmals seit Monaten wieder weniger Reisende abgefertigt. Grund dafür ist laut Airport-Betreiber Fraport auch der Lufthansa-Pilotenstreik. An den Konzernflughäfen fielen die Fluggastzahlen gemischt aus.

Reisende checken ihre Flüge am Frankfurter Flughafen. - © © dpa - Frank Rumpenhorst

Reisende checken ihre Flüge am Frankfurter Flughafen. © dpa /Frank Rumpenhorst

Der Frankfurter Flughafen hat wegen des Lufthansa-Streiks erstmals seit mehreren Monaten weniger Passagiere befördert. Der Flughafenbetreiber Fraport zählte im abgelaufenen Monat 5,8 Millionen Fluggäste. Das ist rund ein Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie der Konzern jetzt mitteilte. Neben den Streiks bei Lufthansa am 8. und 9. September sei auch die außergewöhnlich hohe Zahl an Fluggästen im Vorjahresmonat Ursache für den Rückgang.

Die Zahl der Starts und Landungen blieb dagegen auf Vorjahresniveau. Insgesamt wurden rund 42.000 Flugbewegungen gezählt.

Im Frachtgeschäft zeigte die Entwicklung unterdessen auch im September nach unten. Das Cargo-Aufkommen ging um fast fünf Prozent auf rund 170.000 Tonnen zurück. Insbesondere der Fernostverkehr - mit Ausnahme von Japan - sowie die Frachtverkehre mit Nord- und Lateinamerika waren wegen der anhaltend schwachen Entwicklung des Welthandels stark rückläufig.

Diese Statistik zeigt Flugbewegungen und Passagierzahlen des Flughafens Frankfurt von September 2014 bis September 2015.

In den ersten drei Quartalen blieb der Konzern jedoch auf Wachstumskurs. Die Zahl der Fluggäste in Frankfurt legte zwischen Januar und September im Jahresvergleich um knapp vier Prozent auf mehr als 47 Millionen zu.

Unterschiedliche Ergebnisse bei Beteiligungen

An den Fraport-Konzernflughäfen fiel die Bilanz nach dem dritten Quartal unterschiedlich aus: Prozentual verzeichnete der chinesische Airport in Xi'an das größte Plus. Der Airport wuchs um mehr als 13 Prozent auf fast 25 Millionen Fluggäste. Der Flughafen Ljubljana in Slowenien steigerte seine Passagierzahlen um fast elf Prozent auf über 1,1 Millionen.

In der peruanischen Hauptstadt Lima wurde ebenfalls ein gestiegener Passagierzulauf um fast neun Prozent auf 12,6 Millionen erfasst. Auch der deutsche Flughafen in Hannover kann nach den ersten neun Monaten dieses Jahres mehr Fluggäste vorweisen: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steht ein Plus von vier Prozent, bisher wurden rund vier Millionen Reisende abgefertigt.

© dpa, Fredrik von Erichsen Lesen Sie auch: Startschuss für neues Terminal für Frankfurter Flughafen

Bei den restlichen Beteiligungen musste Fraport jedoch rückläufige Zahlen vermelden. Am größten fiel das Minus an den bulgarischen Twinstar-Flughäfen Varna und Burgas aus. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ging der Passagierverkehr um fast fünf Prozent auf knapp 3,6 Millionen Fluggäste zurück.

Den russischen Flughafen in St.Petersburg nutzten fast elf Millionen Reisende. Das entspricht einem Minus von fast vier Prozent, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Der türkische Airport in Antalya verbuchte einen Rückgang von rund zwei Prozent - insgesamt kommt er bisher auf knapp 23 Millionen Passagiere.

Von: ch, dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Reisende sind am Frankfurter Flughafen auf dem Weg zu ihrer Maschine. Flughafen Frankfurt wächst im Oktober

    Monatsbilanz bei Fraport: Der Flughafen Frankfurt legt um rund 6,4 Prozent zu - und auch die anderen Beteiligungen des Flughafenbetreibers wachsen. Die Zahlen im Detail.

    Vom 10.11.2017
  • Blick auf den Flughafen Frankfurt. Flughafen Frankfurt legt im September zu

    Mehr Passagiere, mehr Flugbewegungen, mehr Fracht: Deutschlands größter Flughafen in Frankfurt wächst im September. Die anderen Fraport-Beteiligungen legen sogar fast alle zweistellig zu.

    Vom 12.10.2017
  • Ein Airbus A320 der Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel. ADV: Air-Berlin-Pleite belastet Airport-Wachstum

    Monatsstatistik: Das Wachstum der ADV-Flughäfen wird im Oktober durch das Ende der Air Berlin ausgebremst. Deren beiden ehemalige Hubs verlieren deutlich. Die Zahlen in der Übersicht.

    Vom 23.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Flughafen Frankfurt Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »