Streckenausbau: Alitalia eröffnet Flugverbindung Mailand - Wien

28.10.2013 - 14:08 0 Kommentare

Nach längerer Pause hat Alitalia wieder Flüge von Mailand nach Wien im Flugplan zu stehen. Im Gegensatz zu ihren Mitbewerbern, steuert Alitalia den City Airport der norditalienischen Mode- und Bankenmetropole an.

Eröffnung der Verbindung Mailand Linate - Wien durch Alitalia am 28. Oktober 2013 - © © Flughafen Wien -

Eröffnung der Verbindung Mailand Linate - Wien durch Alitalia am 28. Oktober 2013 © Flughafen Wien

Alitalia hat am Montag eine Flugverbindung zwischen dem Mailänder Stadtflughafen Linate und Wien eröffnet. Die neue Verbindung wird zweimal am Tagesrand bedient. Am Samstag wird jedoch nur der Morgenflug und am Sonntag der Abendflug angeboten. Zusätzlich zur bestehenden Verbindung nach Rom bedient Alitalia damit nach längerer Pause wieder zwei Destinationen direkt ab Wien.

Die neuen Flüge starten um 7.00 sowie um 16.55 Uhr ab Mailand-Linate und erreichen Wien nach 1,5 Stunden Flugzeit um 8.30 Uhr sowie um 18.25 Uhr. Zurück geht es um 9.20 Uhr und um 19.05 Uhr. Eingesetzt wird ein Regionaljet vom Typ Embraer E-175.

Neben Alitalia fliegen auch Austrian Airlines und Niki zwischen Wien und Mailand. Die beiden österreichischen Carrier steuern jedoch den Flughafen Malpensa an, der gut 45 Kilometer nordwestlich von Mailand liegt.

Von: airliners.de mit Flughafen Wien
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die OE-LCN ist die erste A321 in den Farben der Level. IAG-Vehikel hebt mit Ex-Air-Berlin-Maschinen ab

    Die IAG-Tochter Anisec startet Mitte Juli ab Wien - aber nicht unter eigenem Code, sondern im Namen der Billigmarke Level. Die ist bislang nur auf der Langstrecke unterwegs, steht aber wohl auch vor Veränderungen.

    Vom 29.06.2018
  • IAG-Chef Willie Walsh vor einer Maschine von Level. Level startet in Wien - und kündigt Wachstum an

    Eine neue Airline am Platz: Die IAG-Billigfliegermarke Level hebt am Flughafen Wien ab - mit ehemaligen Niki-Maschinen. Gleichzeitig spricht IAG-Chef Walsh von konkreten Wachstumsplänen.

    Vom 17.07.2018
  • Andreas Gruber: "Niki hat immer gut performt." "Die Air-Berlin-Pleite führt zu mehr Wettbewerb"

    Interview Lauda-Motion-Chef Andreas Gruber spricht im Interview mit airliners.de über die Folgen der Insolvenz von Air Berlin, das Standing der Niki-Nachfolgerin und deren Engagement im Charter-Geschäft.

    Vom 16.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus