Französisches und australisches Betriebszertifikat

Strategic Airlines ist startbereit

09.10.2009 - 10:33 0 Kommentare

Strategic Airlines hat das australische Betriebszertifikat erhalten und kann nun den kommerziellen Flugbetrieb mit einem A330 in Down Under aufnehmen. Ein A320 soll auch in Europa für Chartereinsätze bereit stehen.

Strategic Airlines Airbus A330-200 - © © Strategic Airlines/P.Sadler -

Strategic Airlines Airbus A330-200 © Strategic Airlines/P.Sadler

Die australische Strategic Airlines hat von der Zivilluftfahrtbehörde die Betriebsgenehmigung (AOC) erhalten und kann somit den kommerziellen Flugbetrieb aufnehmen. Die in Sydney beheimatete Airline wurde im September 2008 aus der Strategic Aviation Group, die auf Schwerlast- und Militärcharter spezialisiert ist, ausgegründet.

Strategic Airlines setzt nun einen erst kürzlich übernommenen Airbus A330-200 hauptsächlich im Auftrag der Royal Australian Air Force (RAAF) ein. Darüber hinaus bietet die Airline das Flugzeug auch für Ad-hoc-Charter sowie zum ACMI (Aircraft, Crew, Maintenance, Insurance)-Leasing an. Bei der Maschine mit der Registrierung VH-SSA handelt es sich um einen ehemaligen A330 der Swiss.

Die Fluglinie geht davon aus, dass das australische AOC-Zertifikat im Laufe des Jahres auf zwei weitere Airbus A320 erweitern zu können, wobei eine der beiden Maschinen dann für den von der Landesregierung über ein Lizenzabkommen aufsichtrechtlich vergebenen Flugdienst zwischen Perth und Derby im äußersten Norden Westaustraliens eingesetzt wird. Der Airbus ist derzeit an Solomon Islands Airlines vermietet.

Neben dem australischen AOC verfügt Strategic Airlines bereits seit Mitte August über eine französische Betriebsgenehmigung. Mit einem in Europa stationierten Airbus A320-200 (Registration F-GSTS) will Strategic Airlines ebenfalls am Charter- und Leasingmarkt partizipieren. Der Jet befindet sich zurzeit in Paris-Le Bourget zur Wartung.

Michael James, Geschäftsführer von Strategic, ist der Überzeugung, dass der Erhalt der AOC-Zertifikate in Australien und Europa Strategic in eine starke Position versetzt, jetzt die Marktnischen des Unternehmens auf dem inländischen und internationalen Markt zu nutzen. "Mit dem Erhalt des australischen Luftverkehrsbetreiberzeugnisses beginnt für Strategic jetzt eine neue und spannende Wachstumsphase", sagte James.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Andreas Gruber: "Niki hat immer gut performt." "Die Air-Berlin-Pleite führt zu mehr Wettbewerb"

    Interview Lauda-Motion-Chef Andreas Gruber spricht im Interview mit airliners.de über die Folgen der Insolvenz von Air Berlin, das Standing der Niki-Nachfolgerin und deren Engagement im Charter-Geschäft.

    Vom 16.08.2018
  • Leere Schalter von Ryanair. Ryanair wird großflächig bestreikt

    Seit drei Uhr in der Nacht halten die Piloten in fünf europäischen Ländern Ryanair am Boden. Die Airline strich wegen der Streiks hunderte Flüge, sagt aber auch, dass sich die Lage im Laufe des Tages beruhigen soll.

    Vom 10.08.2018
  • Flugzeuge von Lufthansa, Eurowings, Air Berlin und Ryanair stehen am Flughafen von Hamburg. Der deutsche Luftverkehr nach Air Berlin

    Gastbeitrag Das Ende von Air Berlin hat den Luftverkehr durcheinander gewirbelt, analysiert Experte Manfred Kuhne und sagt: Die weitere Entwicklung hängt von der Stärkung des Luftverkehrsstandorts Deutschland ab.

    Vom 14.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus