Airline muss vollen Ticketpreis erstatten - auch wenn Tarif es nicht vorsieht

03.01.2017 - 10:10 0 Kommentare

Ein Passagier bucht sein Ticket, storniert den Flug und möchte den vollen Preis zurückbekommen - das geht, auch wenn der gebuchte Tarif es nicht vorsieht, so eine Entscheidung des Amtsgerichts Köln.

Passagiere warten an einem Schalter. - © © dpa - Daniel Reinhardt

Passagiere warten an einem Schalter. © dpa /Daniel Reinhardt

Bucht ein Passagier sein Ticket in einem Tarif, der die volle Rückerstattung des Kaufpreises ausschließt, bekommt er trotzdem fast sein gesamtes Geld zurück. Das entscheid das Amtsgericht Köln (Az.: 142 C 222/16).

In dem verhandelten Fall ging es um die Flüge einer Familie von Düsseldorf nach Los Angeles im Wert von 3652,28 Euro. Der Kläger stornierte die Flüge und forderte die vollständige Rückzahlung des Ticketpreises. Allerdings hatte er einen Tarif gebucht, der laut Airline die volle Erstattung ausschloss. Das wollte der Kläger nicht hinnehmen und ging vor Gericht. Und er bekam Recht.

© dpa, Peter Steffen Lesen Sie auch: Immer mehr Flugreisende wenden sich an Schlichtungsstelle

Das Argument der Fluggesellschaft lautete: Der Passagier habe die Auswahl zwischen verschiedenen Tarifen gehabt, rechtlich handele es sich daher um eine Individualvereinbarung - und nicht um eine Klausel der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Das Gericht sah das anders: Es habe keine tatsächliche Möglichkeit des "individuellen Aushandelns" gegeben. Somit handele es sich um eine AGB-Klausel - und die benachteilige den Kunden unangemessen. Der Kläger erhielt fast den gesamten Flugpreis zurück.

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus