Rundschau

Lufthansa bietet Sterneküche für Kinder und Boeing lässt die 777X rollen

26.06.2019 - 18:17 0 Kommentare

Kinder können bei der Lufthansa bald Gourmetqualität beim Essen erwarten, denn ein Sternekoch hat neue Menüs kreiert, und Boeing kann einen Meilenstein bei der 777X vermelden. Unsere Übersicht mit Kurzmitteilungen und Presseschau.

Die neuen Gerichte für Kinder der Lufthansa. - © © Lufthansa -

Die neuen Gerichte für Kinder der Lufthansa. © Lufthansa

Jeden Abend gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Randnotizen des Tages

Lufthansa wird zum 1. Juli auf allen Langstrecken- sowie auf langen innereuropäischen Flügen neue Kindermenüs einführen. Laut Mitteilung wurden die Gerichte von Sternekoch Alexander Herrman kreiert. Kinder zwischen vier und neun Jahren durften eine große Zahl verschiedener Mahlzeiten kosten, und anschließend ihre Favoriten wählen.

Lauda-Chef Andreas Gruber warnt die Branche vor einem erneuten Chaos-Sommer. "Es wird definitiv nicht besser werden" sagte Gruber in Anspielung auf den Chao-Sommer 2018, berichtet die dpa. Der Billigflieger habe zwei Maschinen als Ersatz in der Hinterhand.

Lauda hat angekündigt an ihrem Hauptsitz in Wien im Winter zwölf Maschinen zu stationieren. Laut Mitteilung sollen damit hauptsächlich bestehende Frequenzen aufgestockt werden. Aktuell hat der Billigflieger acht Maschinen in Schwechat gebased.

Die rumänische Fluggesellschaft Tarom wird neun ATR 72-600 vom Leasinggeber Nordic Aviation Capital einflotten. Laut Mitteilung sollen die ersten Maschinen ab Oktober zur Flotte stoßen. Tarom fliegt aktuell mit München, Frankfurt und Hamburg zu drei deutschen Flughäfen.

Das schreiben die Anderen

Auch wenn sich der Erstflug wohl noch verzögert, konnte Boeing immerhin einen Meilenstein mit den ersten Rolltests der 777X verkünden. In einem Video ist das Flugzeug beim Rollen in Everett zu sehen, berichtet "Der Standard".

Boeing 777X bei den ersten Rolltests Foto: © Boeing (Screenshot)

Der Flughafen Basel-Mulhouse-Freiburg könnte von American Airlines mit Städten an der Ostküste der USA verbunden werden. Die Airline erwäge Direktflüge, schreibt die "Badische Zeitung".

In der aktuellen Klimadiskussion steht vorrangig der Luftverkehr am Pranger. Statt den Einzelnen zu bestrafen, sollte die Politik hier verstärkt regulierend eingreifen, schreibt der Energieökonom Sebastian Timmerberg in einem Gastbeitrag für die "Zeit".

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus